Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Verteidigungsminister Tschechiens und der Slowakei besuchten Soldaten im Kosovo

Die Verteidigungsminister der Tschechischen und der Slowakischen Republik, Jaroslav Tvrdik und Jozef Stank, haben am Sonntag das tschechisch-slowakische Bataillon im Kosovo besucht. Außerdem übergaben sie dem Direktor einer Grundschule in der Gemeinde Stedim Utensilien für die Schüler. Vor dem Abflug aus Bratislava unterzeichneten beide Minister ein Abkommen über den Zugang der slowakischen Seite zu den Archiven der ehemaligen Militärgegenspionage der Ex-Tschechoslowakei. Die Archive befinden sich in Prag.

Außenminister Kavan sagt: Resolution zu Benes-Dekreten ohne Chance im Europa-Parlament

Eine Resolution, die sich mit den sog. Benes-Dekreten befassen würde, habe im Europa-Parlament keine Chance. Diese Meinung äußerte der tschechische Außenminister Jan Kavan in der sonntäglichen Politdebatte "7 Tage" des privaten TV-Senders Nova. Tschechischen Diplomaten sei es gelungen, so Kavan, den Abgeordneten des Europa-Parlaments zu erläutern, was die Benes - Dekrete seien und bedeuteten. Paradoxerweise hätten ihnen dabei einige österreichische und deutsche, vor allem konservative EP-Abgeordnete geholfen.

Rassistisch motivierte Ausschreitungen in Brno

In der Nacht zu Sonntag hat eine Gruppe von rund 50 Skinheads die antirassistisch orientierten Teilnehmer eines Punkkonzertes im südmährischen Brno attackiert. Viele der Konzertbesucher werfen der Polizei vor, nicht rechtzeitig eingegriffen zu haben. Bei den Ausschreitungen im Lokal, das als ein Treffpunkt von Roma gilt, gab es zwei leicht verletzte Personen.

Neues Buch über Schauprozesse in der Ex-Tschechoslowakei

Ein Buch mit Hintergrundfakten über die politischen Schauprozesse am Beginn der 50er Jahre in der Tschechoslowakei hat das Prager Amt für die Dokumentation und Untersuchung der verbrechen des Kommunismus herausgegeben. Das Dokument vermittelt einen Einblick in die Methoden der Geheimpolizei StB, die diese unter Gewaltanwendung praktizierte.

12. Schriftstellerfestival Praha wurde eröffnet

Der Prager Oberbürgermeister Jan Kasl hat am Sonntag in seiner Residenz offiziell das 5tägige Schriftstellerfestival eröffnet, das bereits zum 12. Mal der in der tschechischen Hauptstadt stattfindet . Unter dem diesjährigen Leittmotto "Aufpassen auf einfache Gedanken" werden sich bei Podiumsdiskussionen, Lesungen und anderen Präsentationen Literaturschaffende aus Europa, Asien und Amerika vorstellen. Am Vorabend frt Festivaleröffnung wurde in Prag zum ersten Mal der Hauptpreis des Literaturwettbewerbs Magnesia Litera verliehen. Der mit 100 Tausend Kronen dotierte Preis ging an den deutschen Schriftsteller Jürgen Serke für sein Buch Böhmische Dörfer oder Das wandern durch eine verlassene Literaturlandschaft.

Jagdflugzeuge erneut auf der Tagesordnung der Regierung

Ein hierzulande vieldiskutiertes Thema steht am Montag auf der Tagesordnung des tschechischen Kabinetts. Es wird sich erneut mit dem Ankauf von 24 Jagdflugzeugen des Typs Jas-39 Gripen befassen. Am 24.April sollen die Abgeordneten über die Finanzierung des fast 77 Milliarden Kronen schweren Geschäftes entscheiden.

Beitrittsverhandlungen der EU mit der Tschechischen Republik in Brüssel

Staatssekretär Pavel Telicka wird am Montag die Beitrittsverhandlungen mit den Botschaftern der 15.EU-Staaten in Brüssel fortführen. Zu erwarten ist diesbezüglich seine Zustimmung zum Abschluss des Kapitels "Regionalpolitik", wohingegen Telicka vorläufig den Abschluss des Kapitels "Institutionen" ablehnen wird. Hierzu geht die EU von dem im Jahre 2000 beim Gipfel von Nizza beschlossenen Dokument aus, das Tschechien 20 Mandate im künftigen Europa-Parlament einräumt, wobei vergleichbar große EU-Mitglieder über 22 Mandate verfügen sollen.

Wetterbericht

Am Montag liegt Tschechien unter Einfluss eines Hochdruckausläufers. Beim bewölkten Himmel steigen die Temperaturen auf 12 bis 16 Grad. Nicht ausgeschlossen sind lokale Regenschauer.