Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

ČSSD-Parteichef macht Präsident Zeman mit Kandidaten für Ministerposten bekannt

Der Parteichef der Sozialdemokraten (ČSSD) und wahrscheinlich künftige Premierminister Bohuslav Sobotka hat am Freitag Unterlagen über die Kandidaten für Ministerposten dem Staatspräsidenten Miloš Zeman überreicht. Die Namen werde er am Montag nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags veröffentlichen, sagte Sobotka nach dem Treffen mit dem Staatsoberhaupt vor Journalisten. Er lehnte es ab zu kommentieren, ob Zeman Vorbehalte gegen einige der Vorschläge geäußert hat. Der ČSSD-Parteichef informierte den Staatspräsidenten weiter, dass sich Vertreter der drei Koalitionsparteien, das heißt der Sozialdemokraten, der Ano-Partei und der Christdemokraten, am Montagnachmittag zur Schließung des Koalitionsvertrags treffen werden. Die künftige tschechische Regierung wird 17 Mitglieder haben. Die Sozialdemokraten werden acht Ministerposten besetzen, die Ano-Partei sechs und die Christdemokraten werden drei Plätze im Kabinett einnehmen.

Staatspräsident und Premierminister treffen sich zum Neujahrsmittagessen

Präsident Miloš Zeman hat am Freitag den scheidenden Premierminister Jiří Rusnok zum traditionellen gemeinsamen Neujahrsmittagessen im Schloss Lány empfangen. Der Premier sprach mit dem Staatsoberhaupt unter anderem über die Tätigkeit der scheidenden Regierung. Sein Kabinett befasse sich meistens nur mit dringenden oder unumstrittenen Fragen, mit denen man nicht auf ein neues Kabinett warten müsse, so Rusnok. Laut dem Regierungschef habe man zum Beispiel über die Novelle des Hochschulgesetztes gesprochen, die unter anderem das Vorgehen bei der Ernennung von Hochschulprofessoren ändern soll. Rusnok sagte gegenüber dem Tschechischen Rundfunk, sein Kabinett werde das Gesetz noch dem Abgeordnetenhaus vorlegen.

ČNB-Chef Miroslav Singer wurde zum „Zentralbank-Gouverneur des Jahres in Europa“ gekürt

Der Bankenchef der Tschechischen Nationalbank (ČNB) Miroslav Singer wurde zum besten „Zentralbank-Gouverneur des Jahres in Europa“ gekürt. Dieser Titel wird vom Monatsblatt The Banker der Mediengruppe Financial Times verliehen. Geschätzt wurde Singers Mut, mit dem er das Problem einer starken Krone zur Zeit einer schwachen Kondition der tschechischen Wirtschaft gelöst hat. Die Zentralbank hat im November gegen die Krone eingegriffen und ihren Kurs von 25,80 auf 27 Kronen je Euro geschwächt. Sie fürchtete vor allem eine Deflation und sinkende Verbraucherpreise im Land. Der Schritt wurde von vielen Ökonomen, Unternehmern, von Präsident Miloš Zeman und Ex-Präsident Václav Klaus kritisiert. Unterstützt wurde er vom scheidenden Premierminister Jiří Rusnok.

The Banker ist die zweite Fachzeitschrift, die Singer in der letzten Zeit ausgezeichnet hat. Im Oktober letzten Jahres wurde ihm der Titel „Gouverneur des Jahres der Zentralbanken in Mittel- und Osteuropa“ der Zeitschrift Emerging Markets vergeben.

Prager Vorort Suchdol beantragt Umzug der palästinensischen Botschaft

Das Prager Vorort Suchdol verlangt einen Umzug der palästinensischen Residenz aus seinem Gebiet. Bürgermeister von Suchdol Petr Hejl verwies am Freitag darauf, dass Diplomaten im Gebäude der Botschaft Waffen und Sprengstoff gelagert haben sollen. Er traf mit Vizeaußenminister Jiří Schneider zusammen. Das Ministerium teile die Befürchtungen und sei bereit, Verhandlungen darüber zu führen, informierte eine Sprecherin des Außenamtes nach dem Treffen.

Am Mittwoch erschütterte eine Explosion das Haus des palästinensischen Botschafters in Tschechien. Der Diplomat wurde dabei tödlich verletzt. Ein politischer Hintergrund wird ausgeschlossen.

Analysten erwarten Belebung der tschechischen Wirtschaft im Jahr 2014

Auf die tschechische Wirtschaft wartet im Jahr 2014 eine Belebung. Davon gehen Analysten aus, die von der Presseagentur ČTK angesprochen wurden. Das Bruttoinlandsprodukt war im dritten Quartal vergangenen Jahres zwar unerwartet geschrumpft, doch die Experten rechnen nicht mit einer weiteren unangenehmen Überraschung. Nach zwei schlechten Jahren soll die tschechische Wirtschaft im Jahr 2014 wieder wachsen, und zwar um mehr als zwei Prozent. Diese Annahme der Wirtschaftsanalysten in Tschechien beruht auf einer weltweiten wirtschaftlichen Belebung sowie auf einer Wende in der Haushaltspolitik durch die neue tschechische Regierung. Zuvor hatten die starken Kürzungen im Haushalt durch die damalige Regierung Nečas die Wirtschaftsentwicklung hierzulande gebremst. Die Inflationsrate soll dank einem Rückgang bei den Energiepreisen im Jahr 2014 nur wenig wachsen. Allerdings wird eine relativ hohe Arbeitslosenrate erwartet.

Bayern will mehr Polizeikontrollen in Grenznähe zu Tschechien

Bayern will mehr Polizeikontrollen in Grenznähe zu Tschechien. Damit soll die grenzüberschreitende Kriminalität bekämpft werden. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat seinen Plan am Freitagvormittag bei einer Pressekonferenz in Schwandorf vorgestellt. Dabei setzt er auf eine noch engere Zusammenarbeit mit Bundespolizei und Zoll sowie mit der tschechischen Polizei. Die Kontrollen richteten sich nicht gegen Tschechien, betonte Herrmann. Er forderte von Prag ein vehementeres Vorgehen gegen Drogenhändler und –hersteller. Erneut beklagte der bayerische Innenminister, dass die Droge Crystal Meth (Pervitin) den Rauschgiftmarkt im Freistaat überschwemme. Meist gelange diese sehr gefährliche Droge aus Tschechien auf den deutschen Markt. Der Hauptmann des westböhmischen Kreises Plzeň / Pilsen, Milan Chovanec, sagte hingegen, die Zahl der Drogenschmuggler an der tschechisch-deutschen Grenze habe nicht zugenommen.

Zahl der tödlichen Unfälle an Bahnübergängen stark zurückgegangen

Die Zahl der tödlichen Unfälle an tschechischen Bahnübergängen ist zurückgegangen. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt 24 Menschen an den Übergängen ums Leben. Das ist die niedrigste Zahl seit elf Jahren, wie ein Sprecher der Bahninspektion am Freitag bekannt gab. Allerdings werden unverändert viele Menschen an den Bahngleisen vom Zug erfasst und getötet. Insgesamt 196 Opfer zählte die Bahninspektion im vergangenen Jahr. Das ist die viertschlechteste Bilanz seit dem Jahr 2003.

Langlauf: Bauer beendet Tour de Ski und startet Olympia-Vorbereitung

Langläufer Lukáš Bauer hat vorzeitig seine Teilnahme an der Tour de Ski beendet und will sich nun auf die Olympia-Vorbereitung konzentrieren. Drei Etappen vor dem Finale der Tour liegt der Tscheche auf Rang 39 mit 2:18 Minuten Rückstand auf den führenden Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen. Seine bisherigen Ergebnisse bei der Tour seien nicht das, was er sich vorgestellt hatte, sagte Bauer.

Nach einer mehrtägigen Erholungspause will die Nummer eins bei den tschechischen Langlaufmännern mit dem Olympia-Training zu beginnen. Dazu plant Bauer aber, im polnischen Jakuszyce in zwei Wochen noch ein Distanzrennen im Weltcup zu bestreiten. Die Olympischen Winterspiele in Sotschi werden am 7. Februar eröffnet. Bauers wichtigstes Rennen über 15 Kilometer klassisch wird am 14. Februar ausgetragen.

Früherer HSV-Profi David Jarolím wird von Vater Karel trainiert

Der frühere Bundesligaprofi David Jarolím wird beim tschechischen Fußball-Club FK Mladá Boleslav künftig von seinem Vater Karel trainiert. Jarolim Senior wurde am Freitag als neuer Coach des Tabellenfünften vorgestellt. Er habe mit David über die Zusammenarbeit in Mladá Boleslav gesprochen und freue sich darauf, sagte Karel Jarolím. David Jarolím spielte von 2003 bis 2012 für den Hamburger SV, ehe er in seine Heimat zurückkehrte. Es kommt nun zu der ungewöhnlichen Familienzusammenführung, nachdem Vater Karel in den vergangenen dreieinhalb Jahren ebenfalls im Ausland tätig war.

Fußball: Nationalstürmer Kozák bricht sich im Training das Bein

Der tschechische Fußball-Nationalspieler Libor Kozák hat sich das Bein gebrochen und muss diese Saison vorzeitig beenden. Der 24-jährige Stürmer des englischen Premier-League-Klubs Aston Villa zog sich die Verletzung am Donnerstag im Training zu. Laut Berichten britischer Medien war Kozák mit seinem Mitspieler Ciaran Clarke zusammengestoßen.

Libor Kozák war im Sommer zum Verein aus Birmingham gewechselt. Zuvor hatte der Tscheche fünf Jahre lang bei Lazio Rom gespielt. In dieser Saison kam Kozák in 14 Premier-League-Begegnungen zum Einsatz und schoss dabei vier Tore.

Das Wetter am Samstag, 4.1.: bedeckt, bis 8 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt. Am Nachmittag und Abend mit örtlich leichtem Regen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 8 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal 4 Grad erreicht.