Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Präsident Zeman in Brüssel: EU-Tabakrichtlinie gefährdet Arbeitsplätze

Präsident Miloš Zeman ist am Mittwoch zu einem zweitägigen Arbeitsbesuch nach Brüssel gereist. Im Europäischen Parlament traf er mit dessen Präsident Martin Schulz zusammen. Zeman sagte nach dem Treffen, dass bei den Verhandlungen über die EU-Tabakrichtlinie das Interesse an Arbeitsplätzen und die gesunde Vernunft siegen sollen. Das Europäische Parlament wird im Oktober über die Richtlinie verhandeln. Zeman trifft sich zudem zu Gesprächen mit dem EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. Geplante Gesprächsthemen sind unter anderem Probleme bei der Nutzung der EU-Subventionsgelder und die Energiepolitik in Tschechien. Am Donnerstag wird Zeman die Nato-Zentrale in Brüssel besuchen.

EU-Kommission billigt tschechische Projekte zur Entstaubung der Stahlwerke

Die EU-Kommission hat am Mittwoch Projekte von zwei tschechischen Stahlwerken gebilligt, die EU-Gelder für die Entstaubung ihrer Betriebe nutzen wollen. Dies teilte eine EU-Sprecherin mit. Dem tschechischen EU-Kommissar Štefan Füle zufolge beträgt die für die Stahlwerke bestimmte Summe mehr als eine Milliarde Kronen (40 Millionen Euro). Die Tschechische Republik werde das Geld aus den EU-Strukturfonds in die Entstaubungsanlagen fürs Stahlwerk ArcelorMittal in Ostrava und für die Eisenwerke in Třinec investieren, so die EU-Sprecherin.

Sozialdemokraten kritisieren OKD-Forderung nach staatlichen Subventionen

Die Forderung der Bergbaufirma OKD, der Staat solle die Kohlenförderung in der Grube Paskov mit vier bis sechs Milliarden Kronen (160 bis 240 Millionen Euro) subventionieren, kritisierten die Sozialdemokraten (ČSSD) als bodenlos. Das sagte der Vizevorsitzende der ČSSD, Lubomír Zaorálek, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Prag. Die Firma hatte am Dienstag bekannt gegeben, die Grube Paskov bis zum 31. Dezember 2014 schließen zu wollen, falls sie die Kosten für das Zurückfahren der Arbeit selbst tragen müsse. Sollte die Kohlenförderung dagegen vom Staat subventioniert werden, könnte die Grube noch bis 2018 im Betrieb sein. Zaorálek forderte zudem den Unternehmer Zdeněk Bakala auf, dass er veröffentlichen soll, ob er Mehrheitsbesitzer der Firma OKD ist. Der Sprecher des Unternehmers teilte mit, Bakala hoffe als Besitzer von weniger als einem Drittel der Firma OKD auf erfolgreiche Verhandlungen zwischen dem Management der Firma und den Gewerkschaften.

NWR will Grube Paskov schließen

Die Grube Paskov in Mährisch-Schlesien soll geschlossen werden, weil die Kohlenförderung langfristig unrentabel ist. Der Eigentümer, New World Resources (NWR) hat dies am Dienstag bekannt gegeben. Für die Schließung gebe es zwei Szenarien, erklärte ein NWR-Sprecher vor Journalisten. Sollte der Staat den Betrieb entsprechend subventionieren, könne die Schließung bis 2018 hinausgezögert werden. Ansonsten werde der Betrieb zum 31. Dezember 2014 eingestellt. In der Grube Paskov sind zurzeit 3000 Mitarbeiter beschäftigt, deren Arbeitsplätze bedroht sind. Industrieminister Jiří Cienciala schloss eine Beteiligung des Staates nicht aus.

Finanzminister Fischer legt Haushaltsentwurf mit 4,5 Milliarden Euro Defizit vor

Der scheidende Finanzminister Jan Fischer hat am Mittwoch der Regierung den Haushaltsentwurf für 2013 mit einem Defizit von 112 Milliarden Kronen (4,48 Milliarden Euro) vorgelegt. Ursprünglich wurde mit einem Haushaltsdefizit von 110 Milliarden Kronen (4,4 Milliarden Euro) gerechnet. Das scheidende Regierungskabinett wird über den Haushaltsentwurf nächste Woche nach einer Beratung der Sozialpartner verhandeln.

Birmanische Oppositionsführerin hofft weiter auf Unterstützung aus Tschechien

Die birmanische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi wünscht sich, dass Tschechien die weitere Demokratisierung in Birma unterstützt. Dies sei einer der Gründe, warum sie nach Prag gekommen sei, sagte die Politikerin am Dienstag zum Abschluss der Konferenz „Forum 2000“ in Prag. Um die Demokratie in Birma zu festigen sei es notwendig, die Verfassung des Landes zu ändern, so die ehemalige Dissidentin. Die Tschechische Republik habe Birma auf seinem Weg von einem autoritären zu einem demokratischen System geholfen, erklärte Aung San Suu Kyi. Sie hoffe daher, dass Tschechien ihr Land auch weiterhin unterstützen werde. Dieser Wunsch war auch Thema bei Gesprächen der Politikerin in Prag mit Staatspräsident Miloš Zeman, Außenminister Jan Kohout sowie mit Vertretern des Senats.

Deichmannn plant bis 50 neue Läden in Tschechien

Die Europas größte Schuhkette Deichmann, die auch Nummer eins auf dem Markt in Tschechien ist, plant eine weitere Expansion hierzulande. Die Schuhfirma betreibt 100 Läden in Tschechien. In den nächsten Jahren wolle man weitere 30 bis 50 Filialen öffnen, gab man auf einer Pressekonferenz am Mittwoch in Prag bekannt. Ab Januar 2014 plant man außerdem einen E-Shop. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz der Firma um 2,5 Prozent auf 1,6 Milliarden Kronen. Die Handelskette Deichmann hat ihr erstes Geschäft in der Tschechischen Republik im Jahr 2003 geöffnet. Zurzeit hat es hierzulande 677 Mitarbeiter.

Březinas Oper „Toufar“ hat Weltpremiere im Prager Theater Kolowrat

Im Prager Theater Kolowrat findet am Mittwoch die Weltpremiere der Oper „Toufar“ statt. Der Komponist Aleš Březina hat die Oper für das Prager Nationaltheater geschrieben. Die Oper schildert das Schicksal des katholischen Priesters Josef Toufar, der vom kommunistischen Geheimdienst zum Tod gefoltert wurde. Regie der Oper hat Petr Zelenka.

Im St. Maurenzen im Böhmerwald wird neue Heiligenstatue geweiht

Im St. Maurenzen in Annín / Annatal im Böhmerwald wird am kommenden Samstag ein tschechisch-deutscher Gottesdienst zelebriert. Während des Gottesdienstes wird an den 20. Jahrestag der Wiederweihe der dortigen Kirche erinnert. Zur Instandsetzung der Kirche, die zu den ältesten Sakralbauten in Südwestböhmen gehört, haben die aus dem Böhmerwald stammenden Sudetendeutschen mit ihren Spenden bedeutend beigetragen. Während der Samstagsmesse wird zudem eine neue Holzplastik geweiht. Sie wird die 500 Jahre alte Originalstatue ersetzen, die einst in der Kirche stand und zurzeit im Böhmerwaldmuseum in Kašperské Hory / Bergreichenstein zu sehen ist.

Champions League: Pilsen unterliegt Manchester City

Dem tschechischen Meister Viktoria Pilsen ist der Auftakt in der Champions League gegen Manchester City nicht gelungen. Der englische Vizemeister schlug durch einen Blitzstart in die zweite Halbzeit Viktoria Pilsen am Ende klar mit 3:0. Die erste Halbzeit endete zwar mit 0:0, danach hat Pilsen allerdings drei Tore zwischen der 48. und 58. Minute kassiert. Edin Dzeko brach den Bann drei Minuten nach Wiederanpfiff. Im zweiten Duell der Gruppe wird Viktoria am 2. Oktober in Russland gegen CSKA Moskau spielen.

Das Wetter am Donnerstag, 19.09.: bedeckt und regnerisch, bis 15 Grad

Am Donnerstag ist es in Tschechien bedeckt und regnerisch. Zum Abend hin lässt die Schauertätigkeit nach. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 11 bis 15 Grad Celsius, in Höhenlagen um 1000 Meter bei 6 Grad Celsius.