Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Forum 2000 beginnt zum 17. Mal in Prag: Probleme und Folgen der Gesellschaftstransformationen als Hauptthema

In Prag wird am Sonntagabend die internationale 17. Konferenz Forum 2000 eröffnet. Das Hauptthema der diesjährigen Konferenz sind Probleme und Folgen der Gesellschaftstransformationen. An der Konferenz nehmen unter anderem der tibetische Dalai Lama, die burmesiche Dissidentin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, die US-amerikanische Sängerin Joan Baez, Friedensnobelpreisträger Frederik de Klerk und der polnische EU-Abgeordnete Marek Siwiec.

Das Forum 2000 wurde vom damaligen tschechischen Präsidenten Václav Havel gegründet, auf dessen Ideen es basiert. Havel hatte im Rahmen der Veranstaltung oft die Opposition in Ländern unterstützt, die wegen der Verletzung der Menschenrechte und einem Mangel an Demokratie in Kritik stehen.

Finanzminister Fischer: Haushaltsdefizit kann auf 4,5 Mld. Euro steigen

Das Haushaltsdefizit im Jahr 2014 kann bis auf 112 Milliarden Kronen (umgerechnet ca. 4,5 Milliarden Euro) steigen. Der scheidende Finanzminister Jan Fischer führte dies gegenüber dem Tschechischen Fernsehen am Sonntag an. Die Regierung hat zunächst mit einem Defizit in Höhe von 110 Milliarden Kronen gerechnet. Diese Summe sei noch nicht endgültig, sagte Fischer gegenüber dem TV-Sender. Die einzige Grenze, die nicht überschritten werden dürfe, seien 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Im Haushaltsentwurf werde unter anderem mit höheren Beiträgen in staatlich geförderte Versicherung sowie mit einer Lohnerhöhung in der staatlichen Verwaltung gerechnet, so der Finanzminister.

Am 20. September werden sich Sozialpartner mit dem Budgetentwurf befassen. Es wird angenommen, dass die Regierung ernst nach dem Treffen den Entwurf verabschieden wird. Dieser muss bis Ende September dem Parlament vorgelegt werden. In den Haushaltsplan können noch die Regierung und das Abgeordnetenhaus entscheidend eingreifen, die auf Grund der vorgezogenen Abgeordnetenwahl im Oktober konstituiert werden. Das neue Abgeordnetenhaus wird sich frühestens am 26. November mit dem Haushalt beschäftigen.

Zeman und Schwarzenberg gedenken gemeinsam 76. Todestags von Tomáš Garrigue Masaryk

Präsident Miloš Zeman und sein Gegner aus der zweiten Runde der Präsidentenwahl Karel Schwarzenberg haben am Samstag in Lány des 76. Todestags des ersten tschechoslowakischen Präsidenten Tomáš Garrigue Masaryk gedacht. Am Abend haben sie das so genannte Masaryk-Feuer gemeinsam angezündet. Anschließend trafen die beiden politischen Rivalen zu einem Gespräch zusammen.

Masaryk ist im Präsidentenschloss in Lány am 14. September 1937 gestorben und ist auf die dem Dorffriedhof in Lány bestattet. Die sog. Masaryk-Feuer wurden seit der 2. Hälfte der 30er Jahre als Symbol der tschechoslowakischen Zusammengehörigkeit gegen die faschistische Drohung angezündet.

Gasexplosion im Wohnhaus in Havířov

Am Sonntagmorgen hat ein Wohnhaus in der mährisch-schlesischen Stadt Havířov explodiert. Höchstwahrscheinlich hat es sich um einen Gasausbruch gehandelt, die Polizei überprüft aber auch weitere mögliche Ursachen. Beim Unglück wurde niemand verletzt. Die Explosion hat zwei leere Wohnungen im obersten Stockwerk zerstört. Die Feuerwehr hat etwa 30 Personen evakuiert. Ein Teil des Hauses stürzte ein.

Empfindlicher Preisanstieg bei Kartoffeln und Milchprodukten

In Tschechien sind die Preise bei einigen Lebensmitteln im Vergleich mit dem Herbst 2012 deutlich angestiegen. Kartoffeln und Milchprodukte sind um mehrere zig Prozent teuerer als im Vorjahr. Dagegen sank der Preis bei Eiern und Tomaten etwa um ein Fünftel. Die Angaben wurden am Freigag vom Tschechischen Statistikamt veröffentlicht.

Der Preis der Kartoffeln liegt um mehr als 60 Prozent höher als im Vorjahr, hauptsächlich in Folge des kalten Wetters und eines schlechten Ertrags. Um ein Drittel stieg der Preis der Butter, um etwa 10 Prozent höher liegen die Preise bei Wein.

In Kralice nad Oslavou wird 400. Jubiläum der Kralitzer Bibel gefeiert

In der mährischen Kleinstadt Kralice nad Oslavou / Kralitz wurde am Wochenende an das 400. Jubiläum der Herausgabe der Kralitzer Bibel erinnert. Mehr als vierzig Veranstaltungen, unter anderem Ausstellungen, Vorträge und Konzerte standen auf dem Programm. Ein ökumenischer Gottesdienst hat am Sonntag die Feierlichkeiten beendet.

Die Kralitzer Bibel (tschechisch Bible kralická) ist die bekannteste Übersetzung des Alten und Neuen Testaments ins Tschechische. Es ist die erste Übersetzung aus den Ursprachen Hebräisch und Griechisch, und nicht aus der lateinischen Vulgata. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts in Südmähren in sechs Bänden gedruckt. Die während der Reformation übersetzte und mit einem Kommentar versehene Kralitzer Bibel bildete bis Anfang des 19. Jahrhunderts die Grundlage für die Beschäftigung mit der tschechischen Sprache. Die diesjährigen Feierlichkeiten sind der letzten Herausgabe der Bibel vor der Schlacht am Weißen Berg und der nachfolgenden gewaltsamen Rekatholisierung der Böhmischen Länder.

Kanuslalom-WM in Prag: sechs Medaillen für Tschechien

Die tschechischen Wasser-Sportler haben insgesamt sechs Medaille bei der Kanu-WM in Prag gewonnen. Am Sonntag haben Jaroslav Volf und Ondřej Štěpának im Wettbewerb der Zweiter Kanadier Silber geholt. Sie blieben im Finale nur 0,04 Sekunden hinter den britischen Kanuten David Florence und Richard Hounslow. Es sei ein ehrwürdiger Abschied von der Profi-Karriere gewesen, stellten die tschechischen Kanuten fest.

In der Kategorie der Mannschaften haben tschechische Repräsentanten in den Kategorien C2 der Männer und K1 Frauen gesiegt. Bereits am Samstag hat die tschechische Mannschaft der Frauen in der Kategorie C1 Silber erkämpft. Vavřinec Hradilek und Jiří Prskavec sorgten darüber hinaus am Samstag für Gold und Silber im Einzelwettbewerb im Einer Kajak.

Wetter

Am Montag ist es bedeckt, mit Regen muss gerechnet werden. Während des Tageswerden die Schauern im Südosten des Landes intensiver. Die höchsten Tagestemperaturen liegen in Böhmen zwischen 12 und 16 Grad Celsius, in Mähren und Schlesien steigen die Höchstwerte auf 16 bis 20 Grad.