Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

ODS billigt ethischen Kodex für Kandidaten

Die Demokratische Bürgerpartei (ODS) hat am Freitag ihre Kandidatenlisten für die vorgezogenen Neuwahlen gebilligt. Die ODS war die letzte Parlamentspartei, die ihre Spitzenkandidaten offiziell bestätigt hat. Die Spitzenkandidatin der Bürgerdemokraten ist die ehemalige Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Miroslava Němcová, die in Prag kandidiert. Der Parteivorstand hat zudem einen ethischen Kodex gebilligt, den jeder Kandidat unterzeichnen muss. Die Abgeordneten der ODS sind laut dem Kodex verpflichtet, auf ihr Mandat zu verzichten, falls sie nicht mehr Mitglieder der ODS-Fraktion sind oder falls sie rechtkräftig verurteilt wurden. Die Wahlkampagne soll der ODS-Führung zufolge diesmal bescheidener als in der Vergangenheit sein.

Verteidigungsminister Picek: EU-Länder stellen sich zurückhaltend zum Militärschlag gegen Syrien

Verteidigungsminister der EU-Länder stellen sich zurückhaltend zum möglichen Militärschlag gegen Syrien. Der tschechische Verteidigungsminister Vlastimil Picek führte dies nach dem informellen Treffen der Minister im litauischen Vilnius am Freitag gegenüber der Presseagentur ČTK an. Die Haltung Prags habe sich nicht einmal nach dem Treffen geändert, betonte Picek. Die Tschechische Republik lehne den Einsatz von Chemiewaffen grundsätzlich ab und befürworte eine diplomatische und friedliche Lösung des Konflikts, so wiederholte Picek den Standpunkt der tschechischen Regierung.

Die Verteidigungsminister der 28 Mitgliedesstaaten vereinbarten des Weiteren, dass sie angesichts knapper Kassen künftig enger in Verteidigungsfragen zusammenarbeiten. Ein genauerer Rahmenplan zur Vermeidung von Doppelarbeit und zur Senkung unnötiger Kosten beispielsweise durch unterschiedliche Normen soll im Dezember von den Staats- und Regierungschefs bei einem Gipfeltreffen in Brüssel beschlossen werden.

Christdemokratische Kreisräte kritisieren Zemans Reise durch Regionen

Staatspräsident Miloš Zeman hat seinen dreitägigen Besuch im Kreis Zlín am Freitag beendet. Während der Treffen mit den Bewohnern behauptete Zeman, er werbe für keine politische Partei. Er erklärte aber gleichzeitig, es sei klar, welcher Partei er seine Stimme geben werde. Acht der neun christdemokratischen Kreisräte (KDU-ČSL) lehnten es am Mittwoch ab, mit Zeman zusammenzutreffen, weil sie seine Reise durch die Region als Bestandteil der Kampagne vor den Abgeordnetenhauswahlen bezeichneten. Zeman wurde auf seiner Reise von einer Gruppe von Mitgliedern der Partei der Bürgerrechte und Zeman-Anhänger (SPOZ) begleitet, deren Ehrenvorsitzender er seit 2010 ist. Die Tageszeitung „Lidové noviny“ bemerkte zu Zemans Reise durch die Region von Zlín am Freitag in ihrer Online-Ausgabe, es bestehe der Verdacht, dass auf Staatskosten Wahlkampf für die Präsidentenpartei SPOZ geführt werde.

Bei Militärübung in Boletice verletzter Soldat ist gestorben

Der 36-jährige Soldat, der am Mittwoch bei einer Militärübung in Boletice in Südböhmen verletzt wurde, ist an den Folgen der Verletzung gestorben. Der Fall wird von der Militärpolizei und einer Fachkommission des Generalstabschefs untersucht. Dies teilte eine Sprecherin des Generalstabs der tschechischen Armee am Freitag mit. Den zuvor veröffentlichten Informationen zufolge haben Soldaten eines mechanisierten Bataillons aus Tábor auf dem Militärübungsgelände in Boletice das Minenwerferschießen geübt. Scherben von einem Projektil, das in die Nähe eines Artilleriebeobachterpostens fiel, haben einen Soldaten von der Artilleriebrigade aus Jince verletzt. Der Verletzte wurde sofort ins Krankenhaus in České Budějovice / Budweis eingeliefert. Am Freitag ist er an den Folgen seiner Verletzung gestorben.

Reallohn sinkt im Jahresvergleich um 0,3 Prozent

Der durchschnittliche Monatslohn in Tschechien lag im zweiten Quartal 2013 bei 24.953 Kronen (ca. 980 Euro). Das ist um 297 Kronen mehr als im Vorjahr. Der Nominalwert ist im Jahresvergleich um 1,2 Prozent gestiegen, der Reallohn sank allerdings in Folge der Inflation um 0,3 Prozent. Darüber informierte das tschechische Statistikamt am Freitag.

Maler Oldřich Smutný im Alter von 88 Jahren gestorben

Im Alter von 88 Jahren ist am 1. September der tschechische Maler Oldřich Smutný gestorben. Zu seinen abstrakten Gemälden inspirierte sich der Künstler durch die südböhmische Landschaft. In den 1960er Jahren war er Mitglied der Künstlergruppe UB-12, seit den 1990er Jahren schloss er sich der erneuerten Künstlergruppe Umělecká beseda an. Smutný lebte und arbeitete abwechselnd im südböhmischen Putim und in Prag, oft besuchte er Frankreich. Der Künstler war 30 Jahre lang als Dozent an der Prager Akademie der Musischen Künste tätig. Bestattet wird der Maler am 10. September auf dem Waldfriedhof im südböhmischen Písek. Dies teilte der Kurator von Smutnýs Ausstellungen, David Bartoň, am Freitag mit.

Fußball-WM 2014: Tschechien trifft in Qualifikation in Prag auf Armenien

In einem weiteren Qualifikationsspiel zur Fußball-WM 2014 treffen am Freitag in Prag Tschechien und Armenien aufeinander. Beide Mannschaften haben noch Chancen auf den zweiten Platz in der Gruppe B, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt. Aber der mögliche Verlierer büßt wertvollen Boden ein, deshalb zählt für den tschechischen Nationaltrainer Michal Bílek nur der Sieg. Selbst bei einem Erfolg über Armenien hat es die tschechische Nationalmannschaft schwer, denn die restlichen drei Qualifikationsspiele muss sie auswärts antreten.

Tennis: Štěpánek erreicht Finale im Herren-Doppel der US-Open

Der tschechische Tennisspieler Radek Štěpánek hat das Herren-Doppel-Finale der US-Open erreicht. Mit seinem indischen Partner Leander Paes besiegte der Tscheche das US-amerikanische Paar Mike und Bob Bryan mit 3:6, 6:3 und 6:4. Im Finale am Sonntag treffen Štěpánek und Paes auf das österreichisch-brasilianische Duo Alexander Peya und Bruno Soares. Im Vorjahr wurden Štěpánek und Paes eben von den Brüdern Bryan im Finale der US-Open geschlagen.

Basketball-EM: Tschechien besiegt Polen mit 69:68

Die tschechische Nationalmannschaft hat bei der Basketball-EM in Slowenien das Team Polens am Donnerstag mit 69:68 besiegt. Kapitän Luboš Bartoň sorgte in der Gruppe C mit einem gekonnten Dreipunktewurf vier Sekunden vor Schluss für den ersten Erfolg der Tschechen. Tschechien hat daher immer noch Chance auf einen Einzug in die Achtelfinale-Gruppe. Dazu muss das Team mindestens eine der Partien gegen Spanien, Kroatien oder Georgien gewinnen. Für das tschechische Team bedeutet das Ergebnis gegen Polen den ersten Sieg in einem EM-Turnier seit 14 Jahren.

Eishockey: 67 Spieler sind vorläufig für Sotschi nominiert

67 Eishockeyspieler sind in der vorläufigen Auswahl der tschechischen Nationalmannschaft für die olympischen Winterspiele in Sotschi. Nationaltrainer Alois Hadamczik hat erwartungsgemäß auch die Eishockeylegende Jaromír Jágr für Sotschi nominiert. In der Spielerliste fehlt jedoch ein anderer Olympiasieger von Nagano, Martin Straka. Der 41-jährige Kapitän des tschechischen Eishockeymeisters, des HC Škoda Pilsen, hat bislang nicht bekannt gegeben, ob er seine Sportkarriere fortsetzen wird. Hadamczik hat insgesamt 33 Spieler aus der nordamerikanischen Eishockeyprofiliga NHL für Sotschi vorläufig nominiert. Die endgültige Auswahl, die aus 25 Spielern bestehen soll, muss der Nationaltrainer spätestens am 13. Januar 2014 veröffentlichen.

Das Wetter am Samstag, 7. 9.: sonnig, bis 26 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien sonnig. Am Morgen kann es örtlich neblig sein. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 24 und 28 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden 21 Grad Celsius erreicht.