Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Präsident Zeman fordert Änderungen an der Kirchen-Restitution

Staatspräsident Miloš Zeman hat Änderungen an der Kirchen-Restitution gefordert. Diese war Anfang des Jahres von der konservativen Regierung Nečas durch die Verabschiedung entsprechender Gesetze auf den Weg gebracht worden. Bei einer Talkshow im privaten Fernsehsender Prima beklagte Zeman, dass den Kirchen in einigen Fällen auch Eigentum zurückgegeben werde, dass bereits in der Zwischenkriegszeit beschlagnahmt wurde. Die Restitution soll eigentlich Kirchenbesitz betreffen, der vom kommunistischen Regime enteignet wurde. Der Staatspräsident sprach sich deswegen dafür aus, dass das neue Abgeordnetenhaus nach den vorgezogenen Neuwahlen die Restitutionsgesetze ändern sollte. Zeman schloss indes nicht aus, dass auch die bestehende Regierung Rusnok diese Änderungen vornehmen könnte.

Polizei räumt besetztes Haus nahe der Prager Burg

Die Polizei hat am Sonntagnachmittag ein besetztes Haus nahe der Prager Burg geräumt, 27 Menschen wurden dabei vorläufig festgenommen. Etwa 30 Menschen demonstrierten auf der Straße gegen den Eingriff. Das Haus war erst am Samstag besetzt worden, der Besitzer des leerstehenden Hauses hatte bei der Polizei um die Räumung gebeten.

Das Objekt nahe der Prager Burg gehört zu insgesamt acht Gebäuden, die am Samstag besetzt wurden. Die Besetzer wollen damit gegen die Immobilienspekulation in der tschechischen Hauptstadt protestieren. Laut Medienberichten haben die Protestierenden die sieben weiteren Gebäude bereits am Sonntag wieder verlassen.

Hauptprozess im Skandal um Gift-Alkohol beginnt im Herbst

Im tschechischen Skandal um giftigen Alkohol soll im Herbst der Prozess gegen die Hauptangeklagten beginnen. Dies sagte der für den Kreis Zlín zuständige Staatsanwalt Roman Kafka, der die Ermittlungen leitet. Insgesamt 31 Menschen sollen dabei angeklagt werden. In sieben Fällen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen „vorsätzlicher Gefährdung der Allgemeinheit“, das Strafmaß liegt in diesem Fall bei 12 bis 20 Jahre Gefängnis.

Der Skandal um Schnaps, der mit Methanol gepanscht ist, war im September vergangenen Jahres bekannt geworden. Bis jetzt sind insgesamt 47 Menschen gestorben, weil sie Gift-Alkohol getrunken hatten. Rund 80 Menschen sind teils stark körperlich geschädigt.

Prager Naturbühne im Šárka-Tal feiert 100 Jahre mit Oper „Die verkaufte Braut“

Die Naturbühne im Šárka-Tal am Nordwestrand von Prag feiert 100 Jahre. Aus diesem Anlass wird am Sonntag dort die Oper „Die verkaufte Braut“ von Bedřich Smetana aufgeführt. Die Vorstellungen auf der Šárka-Bühne finden nur einmal im Jahr statt, immer am ersten Sonntag im September. Der Eintritt ist frei. An den Aufführungen wirken unter anderem einige Schauspieler des Nationaltheaters mit. Zudem wird an diesem Sonntag das Prager Kammerballett auftreten. Beginn der Vorstellung ist 14 Uhr.

Die Naturbühne wurde 1913 gegründet, sie bietet Platz für rund 10.000 Zuschauer. Nachdem die Vorstellungen bereits Mitte der 1920er Jahre wieder abgesetzt wurden, kam es erst 2005 zu einer Wiederbelebung der Tradition.

Rudern: Synek ist Weltmeister im Einer, Knapková holt Bronze

Bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Südkorea hat Ondřej Synek den Titel im Einer gewonnen. Im Finale von Chungju verwies der 30-jährige Tscheche den Kubaner Angel Furnier und den Deutschen Marcel Hacker auf die Plätze. Für Synek ist es der zweite WM-Titel nach 2010. Seine Teamkollegin Miroslava Knapková holte im Einer-Finale der Frauen Bronze. Die Olympiasiegerin musste sich Kim Crow aus Australien und Emma Twigg aus Neuseeland geschlagen geben.

Kanu-WM: Silber und Bronze für tschechische Besatzungen

Bei der Kanu-WM in Duisburg gab es am Sonntag für die tschechischen Boote einmal Silber und einmal Bronze. Der Kajak-Vierer in der Besetzung Daniel Havel, Lukáš Trefil, Josef Dostál, Jan Štěrba wurde Zweiter hinter dem russischen Quartett und vor den Asutraliern. Jaroslav Radoň und Filip Dvořák im Canadier-Zweier wiederum holten zum zweiten Mal Bronze. Nach dem dritten Platz über 1000 Meter am Samstag, fuhren sie über 500 Meter noch einmal auf denselben Rang.

Radsport: Weiterer Tscheche gewinnt Etappe bei Vuelta

Nach dem Sieg von Zdeněk Štybar am Freitag hat am Samstag ein weiterer tschechischer Radprofi eine Etappe der Vuelta gewonnen. Leopold König (NetApp) siegte bei der Bergankunft der neunten Etappe der Spanienrundfahrt in Alto Penas Blancas. Der 25-Jährige schob sich damit in der Gesamtwertung auf Rang fünf vor, König hat nun 29 Sekunden Rückstand auf den Führenden Nicolas Roche (Saxo-Tinkoff) aus Irland.

Nicht mit der Bergetappe zurecht kam hingegen Roches tschechischer Teamkollege Roman Kreuziger. Er kam mit 5:27 Minuten Rückstand ins Ziel und fiel im Gesamtklassement vom zehnten Platz auf Rang 36.

Tennis: Kvitová in dritter Rund der US Open ausgeschieden

Petra Kvitová ist bei den US Open bereits in der dritten Runde ausgeschieden. Am Samstag verlor die an Nummer sieben gesetzte Tschechin gegen die Nummer 81 der Weltrangliste, Alison Riske aus den USA, deutlich mit 3:6 und 0:6. Damit droht Kvitová, das erste Mal seit Mai 2011 aus den Top Ten der Welt herauszufallen.

Die 23-Jährige war gesundheitlich angeschlagen ins Match gegangen. Sie habe den ganzen Freitag wegen einer Viruserkrankung im Bett zugebracht, sagte Kvitová. Im Spiel unterliefen ihr 27 vermeidbare Fehler, ihrer Gegnerin nur sieben.

Das Wetter am Montag, 2.9.: starke Wolken, Regen, bis 18 Grad

Am Montag ist es in Tschechien teils bewölkt, teils bedeckt. Örtlich regnet es. Zum Nachmittag und Abend werden von Norden her die Niederschläge häufiger. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 14 bis 18 Grad Celsius, in Südostmähren bis 20 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter erreichen die Höchstwerte bis zu 11 Grad Celsius.