Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Premier Rusnok trifft am Montag Ex-Premier Fischer

Premier Jiří Rusnok trifft am Montagvormittag mit Ex-Premier Jan Fischer zusammen. Am Montag soll Rusnok bekannt geben, wen er dem Staatspräsidenten als Kandidaten für den Posten des Finanzministers vorschlagen wird. Über Fischer wird eben als Kandidat für dieses Amt spekuliert. Der Posten des Finanzministers ist der letzte Ministerposten in der so genannten „Beamtenregierung“, für den Rusnok noch niemanden nominiert hatte. Fischer bekleidete in den Jahren 2009 bis 2010 den Premierministerposten in der Beamtenregierung. Im Januar 2013 kandidierte er erfolglos für das Staatspräsidentenamt.

Mit scheidenden Ministern treten ihre Stellvertreter meistens auch zurück

Mit den scheidenden Ministern der Regierung von Petr Nečas (ODS) werden aller Wahrscheinlichkeit nach auch deren Stellvertreter, die Mitglieder der Koalitionsparteien sind, ihre Posten verlassen. Keine der Koalitionsparteien forderte aber ihre Vizeminister zum Rücktritt auf. Einige der Minister des Beamtenkabinetts von Jiří Rusnok erklärten, dass sie keine Personaländerungen planen. Einige der bisherigen stellvertretenden Minister wollen jedoch unter der Führung der neuen Chefs der Ressorts in ihren Ämtern nicht bleiben. Der Vizechef der Partei Top 09 und scheidende Finanzminister Miroslav Kalousek erklärte, dass die Posten der Vizeminister meistens Menschen bekleiden, die Praxis im Ressort haben und nicht klar politisch profiliert sind. Die Entscheidung, ob sie ihre Posten verlassen wollen, hängt Kalousek zufolge von den Vizeministern ab. Die Regierungskoalition bezeichnet das entstehende Beamtenkabinett von Rusnok als Regierung von Miloš Zeman, weil Zeman einen neuen Premierminister ernannt hatte, ohne zu berücksichtigen, dass die bestehende Regierungskoalition über 101 Abgeordneten verfügt, die sie unterstützen. Der Vizechef der Bürgerdemokraten (ODS) Jiří Pospíšil ist der Meinung, dass es nicht notwendig ist, dass die stellvertretenden Minister ihre Posten wegen Ministeraustausch verlassen. Präsident Zeman hat vor die Beamtenregierung am kommenden Mittwoch zu ernennen. Rusnoks Kabinett wird jedoch vom Abgeordnetenhaus nicht unterstützt.

Abgeordnetenhaus wird über Nebengesetze zum Bürgerlichen Gesetzbuch auf Sondersitzung im August entscheiden

Das Abgeordnetenhaus könnte begleitende Nebengesetze zum neuen Bürgerlichen Gesetzbuch auf einer Sondersitzung verabschieden. Diese wird höchstwahrscheinlich im August stattfinden. Dies sagte die Vorsitzende des Abgeordnetenhauses und Vizechefin der ODS, Miroslava Němcová, am Sonntag gegenüber dem Tschechischen Fernsehen. Das Abgeordnetenhaus wird zusammentreffen, wenn das Beamtenkabinett von Jiří Rusnok die Vertrauensfrage stellen wird. Präsident Zeman wird das Beamtenkabinett nächste Woche ernennen, die Regierung muss binnen 30 Tage die Vertrauensfrage stellen. Die Sitzung des Abgeordnetenhauses wurde im Juni vorzeitig beendet, als Premier Nečas zurücktrat. Die Abgeordneten schafften es darum nicht, über einige der begleitenden Nebengesetze zum Bürgerlichen Gesetzbuh zu entscheiden. Den Informationen aus den Parlamentsparteien zufolge wird nicht erwartet, dass Rusnoks Beamtenregierung das Vertrauen des Abgeordnetenhauses genießen wird.

Szászs Film „Das große Heft“ gewinnt Hauptpreis beim Karlsbader Filmfestival

Im westböhmischen Kurort Karlovy Vary / Karlsbad ging am Samstagabend das 48. internationale Filmfestival mit der Zeremonie zu Ende, bei der die Hauptpreise verliehen wurden. Den Hauptpreis für den besten Film – den Kristallglobus – gewann der Film “Le Grand Cahier“ (Das große Heft) des ungarischen Regisseurs János Szász. Den Festivalpreis für die beste Regie holte der tschechische Filmregisseur Jan Hřebejk für seinen Film „Líbánky“ (Flitterwochen). Für sein Lebenswerk wurde der US-amerikanische Regisseur und Filmproduzent Oliver Stone mit einem Kristallglobus ausgezeichnet. Der Preis für die beste Filmdarstellerin ging ex aequo an Amy Morton, Louisa Krause, Emily Meade und Margo Martindale für ihre schauspielerische Leistungen im Film „Bluebird“ von Lance Edmands. Ólafur Darri Ólafsson, der die Hauptrolle im isländischen Film „XL“ von Regisseur Marteinn Thorsson spielte, gewann den Preis für den besten Filmdarsteller.

In Valtice beginnt Internationale Sommerschule für Alte Musik

Im südmährischen Valtice / Feldberg wurde am Samstag die 25. Internationale Sommerschule für Alte Musik eröffnet. Eine Woche lang werden in ihrem Rahmen Konzerte und Vorstellungen für die Öffentlichkeit veranstaltet. Jedes Jahr nehmen an den internationalen Sommerkursen in Valtice rund 300 nicht nur professionelle Musiker, sondern auch Hobbymusiker teil. Die Teilnehmer lernen den gregorianischen Choral singen oder Laute spielen. Das Abschlusskonzert der Sommerschule wird am kommenden Samstag in der Spanischen Reitschule des Schlosses in Valtice stattfinden.

Tour de France: Kreuziger in der Gesamtwertung auf Platz fünf

Der tschechische Radprofi Roman Kreuziger belegte in der neunten Etappe der Tour de France den 15. Platz. In der Gesamtwertung stieg er damit auf Rang fünf. Dies stellt seine beste Placierung in der Tour de France während Kreuzigers ganzer Karriere dar. Der 27-jährige Tscheche lobte den bisherigen Verlauf des berühmten Rennens und erklärte, er könne bislang zufrieden sein. Es sei notwendig, so der Radprofi, sich während des freien Tags gut zu erholen, im Zeitfahren am Mittwoch zu kämpfen und sich vor allem auf die schwere Etappe am Sonntag zu konzentrieren.

Diamond League in Paris: Hejnová gewinnt über 400 Meter Hürden

Die Olympiadritte von London, Zuzana Hejnová, hat am Samstag die tschechische Rekordzeit über 400 Meter Hürden verbessert. Beim Diamond League-Meeting in Paris siegte die tschechische Athletin in neuer Bestzeit von 53,23 Sekunden. Auf Platz vier lag eine weitere Tschechin – Denisa Rosolová. In der Diamond League-Serie ist Hejnová in diesem Jahr unschlagbar und führt in der Gesamtwertung in ihrer Disziplin vor Britin Perri Shakes-Drayton. Im Stabhochsprung belegte der Tscheche Jan Kudlička in Paris den zweiten Platz, es siegte der Franzose Renaud Lavillenie.

Wimbledon: Juniorinnen Krejčíková und Siniaková holen Titel im Doppel

Die tschechischen Tennisspielerinnen Barbora Krejčíková und Kateřina Siniaková haben im Wimbledon den Titel im Doppel der Juniorinnen geholt. Die topgesetzten 17-jährigen Tschechinnen besiegten im Finale das ukrainisch-weißrussische Paar Anhelina Kalinina und Irina Schimanowitsch mit 6:3 und 6:1.

Weltcup: Kudějová holt Bronze im Kajak-Einzel

Die tschechische Slalom-Kanutin Kateřina Kudějová belegte im Kajak-Einzel beim Weltcuprennen in Seu d´Urgell in Spanien den dritten Platz. Es siegte die Slowenin Eva Tercelj, zweite war Elizabeth Neave aus Großbritannien. Die 23-jährige Kudějová war am Sonntag die einzige Tschechin, die sich ins Finale durchkämpfte.

Am Samstag hat der Olympiazweite von London, Vavřinec Hradilek, das Kajak-Einzelrennen in Seu d'Urguell gewonnen.

Das Wetter am Montag, 8.7.: heiter, bis 28 Grad

Am Montag ist es in Tschechien heiter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 24 und 28 Grad Celsius, in den Höhenlagen um 1000 Meter bei 20 Grad Celsius.