Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Tschechische Parlamentarier verlieren lebenslange Immunität

Die tschechischen Parlamentarier und Verfassungsrichter verlieren ihre lebenslange Immunität. Der Schutz vor Strafverfolgung gilt zukünftig nur noch für die Dauer des Mandats. Am Mittwoch stimmte nach dem Abgeordnetenhaus auch der Senat mit der entsprechenden Verfassungsmehrheit für diese Änderung. Staatspräsident Miloš Zeman kann kein Veto gegen diesen Beschluss einlegen.

In der Vergangenheit waren Initiativen zur Begrenzung der Immunität insgesamt 17 Mal gescheitert. Mehrere bedeutende Fälle mutmaßlicher Korruption unter Abgeordneten haben nun nach Ansicht von Beobachtern für das Umdenken gesorgt.

Tschechien will Ausgangsstoffe für Drogenherstellung regulieren

Tschechien will den Handel mit Ausgangsstoffen reglementieren, die bei der illegalen Drogenherstellung Verwendung finden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf legte Gesundheitsminister Leoš Heger am Mittwoch dem Regierungskabinett vor. In illegalen Drogenküchen wird die gefährliche Aufputschdroge Crystal Meth (Pervitin) unter Zuhilfenahme von rotem Phosphor hergestellt. Daher soll eine Meldepflicht für den Handel mit der Chemikalie gelten. Roter Phosphor wird für die Produktion von Zündhölzern benötigt. Der Konsum der Droge Crystal war im deutschen Grenzgebiet zu Tschechien zuletzt alarmierend gestiegen.

Präsident Zeman besucht erstmals Kabinettssitzung

Der neue Staatspräsident Miloš Zeman hat am Mittwoch erstmals an einer Sitzung des Regierungskabinetts teilgenommen. Zeman kam erst zum Abschluss der Regierungssitzung, bei der aktuelle Fragen der Außenpolitik behandelt wurden. Premier Petr Nečas hatte den Staatspräsidenten dazu eingeladen. Am späteren Mittwochabend treten sie noch gemeinsam vor die Presse. Zeman will am Donnerstag dann den Senat besuchen.

Pferdefleisch in Salami eines tschechischen Herstellers nachgewiesen

Erstmals ist ungekennzeichnetes Pferdefleisch auch in Lebensmitteln eines tschechischen Herstellers aufgetaucht. Labortests wiesen nach, dass in einer Salami von der Eigenmarke des Discounters Tesco dieses Fleisch enthalten war. Man habe das Produkt, das in einer tschechischen Metzgerei hergestellt wird, aus den Regalen genommen, schrieb Tesco am Mittwoch in einer Mitteilung. Laut der betroffenen Metzgerei soll das Fleisch für die Salami aus Italien stammen. Es sei als Rindfleisch gekennzeichnet gewesen, hieß es. Tesco hatte seine Produkte eigens testen lassen.

In den vergangenen Wochen war Pferdefleisch in Tschechien in einer Lasagne eines luxemburgischen Herstellers nachgewiesen worden, in Fleischbällchen für den Ikea-Konzern und in Hamburgern aus polnischer Produktion.

Autohersteller Škoda: Rekordverkauf, aber Gewinneinbußen

Trotz eines Rekordergebnisses beim Verkauf hat der Autohersteller Škoda im vergangenen Jahr weniger eingenommen. Der Gewinn des VW-Tochterunternehmens ging um 4,5 Prozent zurück und lag bei 15,4 Milliarden Kronen (616 Millionen Euro). Zugleich wurde beim Verkauf eine Rekordmarke erzielt. Über 939.200 Wagen wurden verkauft, und die Umsätze stiegen um 4 Prozent. Dies gab der Vorstandsvorsitzende von Škoda, Winfried Vahland, am Mittwoch im mittelböhmischen Mladá Boleslav / Jungbunzlau bekannt. Für das erste Halbjahr 2013 erwartet Vahland einen Rückgang des Verkaufs.

Tschechischer Ex-Polizist erhält in Linz vier Jahre Haft wegen Raubes

Ein ehemaliger tschechischer Polizist ist in Österreich wegen mehrfachen Raubes und versuchten Raubes zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Laut dem Urteil des Landesgerichts Linz hat der Mann insgesamt sechs Tankstellen und Banken in Linz sowie im sächsischen Chemnitz überfallen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die Taten verübte der bis dahin unbescholtene 42-Jährige zwischen September und Dezember vergangenen Jahres. Als Grund für die Raubzüge gab der ehemalige Polizist eine persönliche Notlage an, mit Schulden in der Höhe von umgerechnet 24.000 Euro. Die Anklage hatte eine strenge Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren gefordert. Die Richter bewerteten jedoch mildernd, dass der Mann sich für seine Taten entschuldigt hat und es teilweise beim Versuch des Raubüberfalles blieb.

Lastwagenfahrer aus Tschechien fährt bewusstlos über deutsche Autobahn

Ein ohnmächtiger Lastwagenfahrer aus Tschechien ist mit seinem 40-Tonner noch zehn Kilometer weit über die deutsche Autobahn 6 gefahren. Der Mann hatte bei Sinsheim das Bewusstsein verloren, an der Raststätte Kraichgau endete am Mittwoch die führerlose Fahrt. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt, teilte die Polizei in Heidelberg mit. Der Sattelzug prallte mehrmals gegen die Mittelleitplanke und schrammte mehrere Kilometer an ihr entlang. Dabei hinterließ der Lastzug eine Spur der Verwüstung. Der Fahrer sei aufgrund eines medizinischen Notfalls bewusstlos geworden, sagte ein Polizeisprecher, ohne Details zu nennen. Der 48-Jährige ringe im Krankenhaus mit dem Tod.

Der Lastwagen war zwischen Bad Rappenau und Sinsheim außer Kontrolle geraten und schleuderte Erde vom Mittelstreifen auf die Fahrbahn. Teile des Fahrzeugs wurden auf der Autobahn verstreut. Eine Streife der Autobahnpolizei versuchte vergeblich, den Sattelzug zu stoppen. Der Lastwagen wurde schließlich langsamer und kam in Höhe der Raststätte Kraichgau zum Stehen. Die Polizei sperrte zeitweise zwei Spuren der A 6 in Richtung Mannheim.

Zeichnungen von Bedřich Smetana in Prag ausgestellt

Wenig bekannte Zeichnungen von Bedřich Smetana sind derzeit in Prag zu sehen. Das Smetana-Museum stellt Bleistiftzeichnungen des namhaften Komponisten aus sowie Werke von Smetanas Verwandten. Die Zeichnungen werden zum ersten Mal gezeigt. Die Ausstellung mit dem Titel „Wie bei den Smetanas gemalt wurde“ läuft noch bis Januar 2014.

Eishockey: Nach Slavia erreicht auch Zlín das Playoff-Halbfinale

In der Eishockey-Extraliga ist die PSG Zlín der zweite Teilnehmer am Playoff-Halbfinale. Am Dienstagabend besiegte der Hauptrundengewinner aus Ostmähren das Team von Vítkovice Steel mit 1:0 und entschied die Viertelfinalserie mit 4:2 für sich. Am Montag hatte bereits der HC Slavia Prag das Halbfinale zur tschechischen Eishockeymeisterschaft erreicht. Die Hauptstädter gewannen die fünfte Partie des Viertelfinalduells mit dem Jágr-Klub Rytíři Kladno vor eigenem Publikum mit 4:0. In der Serie „Best of seven“ erlangten damit die Schützlinge von Trainer Vladimír Růžička den insgesamt vierten und entscheidenden Sieg.

Skirennläuferin Záhrobská kandidiert für Athletenkommission des IOC

Die tschechische Skirennläuferin Šárka Záhrobská wird sich um die Mitgliedschaft in der Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) bewerben. Dies teilte das Tschechische Olympische Komitee am Dienstag mit. Über die neuen Mitglieder werden die Sportler kommendes Jahr während der Olympischen Spiele in Sotschi abstimmen. Tschechien ist zurzeit nicht in der Athletenkommission vertreten. Záhrobská könnte in dem Gremium den finnischen Eishockeyspieler Saku Koivu oder die kanadische Skilangläuferin Rebecca Scott ablösen, das Mandat beider läuft aus. Tschechien war in der Kommission von 1996 bis 2012 durch den dreifachen Speerwurf-Olympiasieger Jan Železný vertreten.

Das Wetter am Donnerstag, 21.3.: Wolken, Regen oder Schnee, bis 5 Grad

Am Donnerstag ist es in Tschechien zunächst stark bewölkt mit gelegentlichem Regen, am Nachmittag kann die Wolkendecke auch auflockern. Die Niederschläge gehen im Laufe des Tages von Regen in Schnee über. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 1 und 5 Grad Celsius, im Südosten des Landes auch bis 8 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter erreichen die Maximalwerte -4 Grad Celsius.