Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Heftige Schneefälle führen in Tschechien zu Verkehrsbehinderungen

Heftige Schneefälle verursachen seit Samstagmorgen in ganz Tschechien Verkehrsbehinderungen und Unfälle. Viele LKWs blockierten am Samstagvormittag die Autobahn D1 in Südmähren. Zwei Menschen kamen am Samstag bei Verkehrsunfällen ums Leben. Im Adlergebirge / Orlické hory in Ostböhmen und in der Region von von Šternberk in Mähren mussten einige Landsstraßen wegen Schneeverwehungen gesperrt werden. Allein in der Hauptstadt Prag kam es zu 80 Verkehrsunfällen. Mit Schneefällen ist den Meteorologen zufolge auch am Sonntag zu rechnen.

Schneefälle beeinflussen Flugverkehr – Prager Flughafen ohne Probleme

Heftige Schneefälle beeinflussen den Flugverkehr in Mitteleuropa. Am Samstag mussten einige Linienflüge zwischen Wien, Basel, München und Prag storniert werden. Der Grund war die Situation auf den Flughäfen in Wien, Basel und München. Der Prager Václav-Havel-Flughafen sei ohne Probleme im Betrieb, teilte die Sprecherin der Flughafens, Eva Krejčí, mit. Es komme nur zu kleinen Verspätungen, so die Sprecherin.

Kirchenvertreter halten Unterzeichnung der Abkommen für Schritt zur Unabhängigkeit der Kirchen

Die Unterzeichnung der Abkommen über Entschädigung stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Unabhängigkeit der Kirchen dar. Dies sagten Kirchenvertreter, die die Nachrichtenagentur ČTK am Freitag angesprochen hat. Die Kirchenvertreter sind davon überzeugt, dass das Eigentum, dass die Kirchen vom Staat zurück bekommen werden, nicht nur den Kirchen und den Gläubigen, sondern insbesondere der breiten Öffentlichkeit Nutzen bringen wird. Abkommen mit 16 Kirchen und Glaubensgemeinschaften über Entschädigung hat Premier Petr Nečas am Freitag unterzeichnet. Die Abkommen regeln die Auszahlung einer finanziellen Entschädigung für Unrecht, dass die Kirchen während des Kommunismus erlitten hatten. Der Vorsitzende des Ökumenischen Kirchenrats, Joel Ruml, erklärte, es sei ein Schritt, der eine moderne Beziehung der Kirchen und Glaubensgemeinschaften zum konfessionell neutralen Staat ermögliche.

Zeman lässt in der zweiten Märzhälfte EU-Flagge auf der Prager Burg hissen

Die EU-Flagge wird über der Prager Burg in der zweiten Märzhälfte wehen. Dies teilte der designierte Staatspräsident Miloš Zeman am Freitag mit. Ein genaues Datum, wann die Europaflagge gehisst wird, ist Zeman zufolge noch nicht bekannt. Nach Prag habe er, so Zeman, EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso eingeladen.

Explosion in Frenštát: Sechstes Opfer wird identifiziert

Nach einer DNA-Analyse der bislang nicht identifizierten sterblichen Überreste aus dem ausgebrannten Haus in Frenštát pod Radhoštěm / Frankstadt wurde das sechste Opfer des Unglücks bestätigt. Bei der Explosion und dem nachfolgenden Brand kamen in dem Plattenbau am vergangenen Sonntag drei Kinder, zwei Frauen und ein Mann ums Leben. Dies teilte die Sprecherin der Polizei, Gabriela Holčáková, am Samstag mit. Bislang war offiziell nur über fünf Opfer die Rede. Bei der Explosion und dem Brand wurden elf Menschen verletzt, drei davon schwer. Aus den Polizeiermittlungen geht hervor, dass die Explosion eine vorsätzliche Tat eines problematischen Bewohners des Mehrfamilienhauses war. Der Mann kam bei der Explosion ums Leben.

Tennis: Petra Kvitová zieht ins Finale von Dubai ein

Die tschechische Tennisspielerin Petra Kvitová schaffte am Freitagabend den Einzug ins Finale des Turniers in Dubai. Sie besiegte im Halbfinale die Dänin Caroline Wozniacki mit 6:3 und 6:4. Im Finale spielt die 22-jährige Kvitová am Samstag gegen Sara Errani aus Italien.

Tennis: Tomáš Berdych erreicht Finale in Marseille

Der tschechische Tennisspieler Tomáš Berdych erreichte zum ersten Mal in der Saison das Finale eines ATP-Turniers. In Marseille besiegte Berdych am Samstag im Halbfinale Dmitry Tursunov aus Russland mit 6:2 und 6:1. Im Finale trifft der 27-jährige Berdych auf den Sieger des Spiels Jo-Wilfried Tsonga versus Gilles Simon.

Buckelpisten-Weltcup: Nikola Sudová auf Platz zwei in Inawashiro

Die tschechische Ski-Akrobatin Nikola Sudová hat beim Buckelpisten-Weltcup in Inawashiro in Japan am Samstag den zweiten Platz belegt. Siegerin war die Kanadierin Audrey Robichaud. In Weltcup-Gesamtwertung liegt die 30-jährige Sudová auf Platz fünf.

Das Wetter am Sonntag, 24.2.: bedeckt, Schneefall, bis 5 Grad

Am Sonntag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt mit Schneefall, im Südwesten mit Schneeregen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 1 bis 5 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter liegen die Höchstwerte bei Null.