Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Partei ODS unterstützt Präsidentschaftskandidat Schwarzenberg

Der tschechische Präsidentschaftskandidat Karel Schwarzenberg erhält Schützenhilfe von Premier Petr Nečas. Dessen konservative Demokratische Bürgerpartei (ODS) gab am Dienstag eine Wahlempfehlung für den Außenminister ab. Schwarzenbergs eigene Partei Top 09 füllte zudem die Wahlkampfkasse ihres Vorsitzenden mit umgerechnet 117.000 Euro auf.

Gegner des konservativen Fürsten in der Stichwahl am 25. und 26. Januar ist Miloš Zeman. Der linksgerichtete Ex-Premier wird von den Kommunisten und einem Teil der Sozialdemokraten favorisiert. Beide Kandidaten werden bis dahin insgesamt noch in sechs öffentlichen Debatten gegeneinander antreten, die von unterschiedlichen Fernsehsendern sowie dem Tschechischen Rundfunk ausgerichtet und ausgestrahlt werden.

Prager Stadtgericht wendet sich wegen Amnestie an Verfassungsgericht

Das Prager Stadtgericht hat sich wegen eines wahrscheinlich von der Amnestie betroffenen Rechtsfalls an das Verfassungsgericht gewandt. Es geht um den möglichen Kreditbetrug des früheren tschechischen Fußballverbandschefs František Chvalovský. Der zuständige Richter hält die mögliche Einstellung der Strafverfolgung für verfassungswidrig, schrieb die Presseagentur ČTK am Dienstag.

Im Juni 2011 war Chvalovský vom Stadtgericht für schuldig gesprochen und zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Prager Obergericht hob das Urteil indes im vergangenen Jahr auf und gab den Fall zur Neuverhandlung zurück ans Stadtgericht. Dieses nahm den Fall wieder auf, müsste ihn nun aber wegen der Amnestie zu den Akten legen. Chvalovský war bereits 2001 angeklagt worden, sein Fall zieht sich damit länger als acht Jahre hin, bei einem Strafmaß von bis zu zehn Jahren. Der ehemalige tschechische Fußballchef soll Ende der 90er Jahre zusammen mit vier weiteren Verurteilten die „Komerční banka“ um umgerechnet 60 Millionen Euro betrogen haben.

Strategiepapier zum Kampf gegen Korruption: Problem sind Parteien und Verwaltung

Bei der Korruption bilden in Tschechien die politischen Parteien und die staatlichen Organe den Kern des Problems. Das größte Risiko bestehe dabei bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen, schreibt Vizepremierministerin Karolína Peake im neuen Strategiepapier zur Korruptionsbekämpfung. Peake, die den Antikorruptionsausschuss der Regierung leitet, stellte am Dienstag in Prag zehn Hauptaufgaben im Kampf gegen die Bestechung vor. Dazu gehören unter anderem neue Gesetze über die Staatsbediensteten, über Interessenskollisionen und über den freien Zugang zu Informationen. Das Strategiepapier für die Jahre 2013 und 2014 wollen die Minister schon am Mittwoch bei der Kabinettssitzung behandeln.

Tschechische PC-Spielentwickler kommen auf Kaution aus griechischer Haft frei

Die zwei tschechischen Computerspielentwickler, die in Griechenland wegen des Verdachts auf Spionage in Untersuchungshaft sitzen, kommen gegen Kaution frei. Dies ermögliche den beiden Männern eine Rückkehr nach Tschechien, teilten Sprecher des tschechischen Außenministeriums und der Regierung mit. Über die Entscheidung der dortigen Behörden hatte der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras telefonisch den tschechischen Premier Petr Nečas informiert. Laut Außenminister Karel Schwarzenberg führte sein Ressorts zuvor intensive Verhandlungen mit den griechischen Behörden.

Den beiden Angestellten einer Softwarefirma wird von der griechischen Justiz vorgeworfen, auf der Insel Limnos in einem Militärsperrgebiet fotografiert zu haben, die Aufnahmen sollten für ein neues Computerspiel genutzt werden. Den Tschechen, die im September bereits verhaftet wurden, drohen im Fall von nachweislicher Spionage bis zu 20 Jahre Haft. Gegen sie wird weiter ermittelt.

Chef-Hygieniker bewertet Grippe-Welle als epidemisch

Der Chef-Hygieniker Vladimír Valenta bewertet die Zahl der Grippefälle in Tschechien als epidemisch. Spezielle Maßnahmen ordnete Valenta indes nicht an. Die Schließung von Schulen und ein Besuchsverbot in Krankenhäusern kämen erst bei weiter steigenden Zahlen der Grippe-Erkrankungen in Frage, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Dienstag. In der vergangenen Woche stieg die Zahl akuter Atemwegserkrankungen in Tschechien um 34 Prozent, gab das Gesundheitsamt bekannt. Im Schnitt wurden 128 Grippefälle auf 100.000 Einwohner gezählt.

Am Dienstag wurde auch ein weiterer Todesfall an einer Infektion mit dem H1N1-Virus bekannt. Ein 38-jähriger Mann, der unter weiteren Krankheiten litt, starb in einem Krankenhaus im westböhmischen Cheb / Eger.

Zahl der Straftaten in Tschechien in 2012 leicht zurückgegangen

Die Zahl der Straftaten in Tschechien ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Insgesamt registrierte die Polizei etwas über 300.000 Straftaten, das waren im Schnitt 830 pro Tag. Gegenüber 2011 bedeutete dies einen Rückgang um vier Prozent. Wie Polizeipräsident Martin Červíček am Montag gegenüber Journalisten in Prag ausführte, seien im vergangenen Jahr 44 Prozent der Straftaten in Tschechien aufgeklärt worden. Am meisten seien Eigentumsdelikte und Gewaltdelikte begangen worden, wobei die Gesamtzahlen auch dort rückläufig gewesen seien, sagte Červíček.

Budvar verteidigt in Großbritannien seine Rechte an Marke Budweiser

Die staatliche tschechische Brauerei Budvar hat auf dem britischen Markt seine Rechte an der Markenbezeichnung Budweiser gegen den amerikanischen Konzerns Anheuser-Busch verteidigt. Die Amerikaner verkaufen ihre Biere unter demselben Namen. Der Oberste Gerichtshof im Vereinigten Königreich lehnte am 8. Januar endgültig einen Berufungsantrag ab, berichtete die Presseagentur ČTK am Dienstag. Im Rahmen der Berufung hatten die Amerikaner die Aberkennung der Rechte der Tschechen an der Marke Budweiser beantragt. Anheuser-Busch müsse nun gegenüber Budvar den entstandenen Schaden begleichen, sagte eine Anwältin der Brauerei aus dem südböhmischen České Budějovice / Budweis.

Smogalarm in Teilen des Mährisch-Schlesischen Kreises

In Teilen des Mährisch-Schlesischen Kreises wurde am Dienstagmorgen Smogalarm ausgerufen. Die Menschen in der Region sind aufgefordert, ihre Autos stehen zu lassen. Alten Menschen, Kindern und Kranken wird empfohlen, den Aufenthalt im Freien einzuschränken. An allen Messstellen hatte die Feinstaubkonzentration über mehr als 24 Stunden lang den Grenzwert von 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft überstiegen. Örtlich wurde bis zum Vierfachen des Grenzwertes gemessen, so zum Beispiel am Dienstagmorgen in Český Těšín / Teschen und Třinec / Trzynietz. Meteorologen gehen nicht davon aus, dass sich bis Mittwoch die Lage verbessert.

Im Mährisch-Schlesischen Kreis kommt es im Herbst und Winter regelmäßig zu teils ernsten Smoglagen. Grund sind vor allem die hohen Gesamtemissionen aus Industrie, Verkehr und Heizanlagen.

Fußball: Ex-Bundesliga-Profi Jarolím wechselt zu Mladá Boleslav

David Jarolím, früherer Bundesliga-Profi und Ex-Kapitän des Hamburger SV, wechselt zum tschechischen Erstligisten FK Mladá Boleslav. Der 33-Jährige unterschrieb am Dienstag einen Vertrag bis Ende des Jahres, teilte der Verein mit. Jarolím soll dem Tabellenfünften zum Erfolg verhelfen. Er freue sich auf die Gambrinus-Liga, erklärte der Mittelfeldspieler. Jarolím wird erstmals als Profi für einen tschechischen Verein spielen, er war als Jugendlicher bereits zu Bayern München gewechselt. Die tschechische Liga nimmt den Spielbetrieb erst am 23. Februar wieder auf, die Vereine befinden sich derzeit in den Trainingslagern.

Sein Engagement beim Hamburger SV hatte Jarolím im August 2012 nach neun Jahren und 339 Pflichtspielen beendet. Einen Vertrag beim französischen Fußballklub Evian TG löste er nach fünf Liga-Einsätzen im November vorigen Jahres wieder auf. Zuletzt war auch über eine mögliche Trainerkarriere des Tschechen beim HSV spekuliert worden.

Rallye Dakar: Tscheche Loprais holt in Lkw-Wertung ersten Etappensieg

Aleš Loprais hat bei der diesjährigen Rallye Dakar seinen ersten Etappensieg in der Lkw-Wertung geholt. Bei der neunten Etappe am Montag von Tucumán nach Córdoba in Argentinien kam der Tscheche sieben Sekunden vor dem zweitplatzierten Niederländer Pieter Versluis ins Ziel. Durch den Sieg konnte sich Loprais im Gesamtklassement der Lkw auf den sechsten Platz verbessern, nach der ersten Etappe hatte er die Führung wegen eines technischen Defekts abgeben müssen. Als vierter kam der Tscheche Martin Kolomý ins Ziel und kletterte damit in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz, er hat 18 Minuten Rückstand auf den derzeitigen Spitzenreiter Eduard Nikolajew aus Russland.

Das Wetter am Mittwoch, 16.1.: Wolken, Schneefall, bis 1 Grad

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend stark bewölkt, mit örtlichem Schneefall. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -3 bis 1 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal -2 Grad Celsius erreicht.