Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Vier Tote bei Rallye-Unglück in Uherský Brod

Bei einem Amateur-Autorennen im ostmährischen Uherský Brod / Ungarisch Brod sind vier Menschen ums Leben gekommen, darunter ein zehnjähriges Kind. Drei Menschen wurden am Samstag verletzt, berichtete die tschechische Nachrichtenagentur ČTK unter Berufung auf einen Sprecher der Rettungsdienste. Ein Wagen war von der Strecke abgekommen, gegen einen Baum geprallt und in eine Zuschauergruppe geschleudert worden, hieß es zum Unglückshergang. Die Verletzten sind den Angaben zufolge nicht in Lebensgefahr. Erst im September war bei einem ähnlichen Unfall in der Region ein Zuschauer getötet und ein weiterer verletzt worden.

Verteidigungsminister Vondra: Armeen der NATO-Staaten müssen enger zusammenarbeiten

In Prag wird die Herbstssitzung der Nato-Parlamentsversammlung fortgesetzt. Vor den Teilnehmern erklärte der tschechische Verteidigungsminister Alexandr Vondra am Samstag, die Nato-Länder dürften sich nicht einmal in der Zeit von Haushaltskürzungen nur auf ihre eigene Verteidigung konzentrieren. Um die militärischen Fähigkeiten nicht zu verlieren, schlägt er eine engere Zusammenarbeit der Nato-Länder vor. Die Nato müsse stark bleiben, um ihre wichtigste Aufgabe, die kollektive Verteidigung der Mitgliedsstaaten, zu erfüllen, so Vondra. Vondra warnte außerden vor Versuchen, die Rolle der NATO neu zu definieren. Die Nato sei bereits erfolgreich transformiert worden und ihre Hauptaufgabe bleibe unverändert, erklärte er in seiner Rede.

Rund 350 Abgeordnete und Senatoren aus den NATO-Mitgliedsstaaten werden in der tschechischen Hauptstadt bis zum Montag über aktuelle Sicherheitsfragen und internationale Konflikte, aber auch über die Ausrichtung der Nato und finanzielle Einsparungen im Budget des Militärbündnisses debattieren und beraten.

Präsident Klaus reist am Dienstag zum Staatsbesuch nach Österreich

Der tschechische Staatspräsident Václav Klaus wird am kommenden Dienstag zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Österreich eintreffen. Aus gegebenem Anlass hat die österreichische Kronen Zeitung in ihrer Samstagsausgabe ein Interview mit ihm veröffentlicht. Darin sagt er unter anderem, er verstehe die starke Kritik Österreichs an Kernenergie nicht. Er denke aber, dass diese eher ein politisches Spiel der Politiker und fundamentalistischen Anti-Atom-Aktivisten darstellt, als die authentische Meinung der österreichischen Öffentlichkeit. Auf die Frage bezüglich eines "Schutzwalls" gegen eventuelle Rechtsansprüche von Ausgesiedelten nach 1945 antwortet Klaus, man müsse die Vergangenheit vor allem annehmen und dürfe mit ihr schon gar nicht spielen. Was vor mehr als sechs Jahrzehnten passiert sei, lasse sich nicht mehr ändern. Zur europäischen Problematik sagt der tschechische Staatspräsident, er sei kein Euro-Skeptiker. Schon zwei Jahrzehnte lang verfolge er jedoch aufmerksam die Entwicklung der Europäischen Union und habe zahlreiche sachliche Argumente gesammelt, die zeigen, dass das heutige Modell der europäischen Integration ein Irrtum sei.

Jobmesse für Medizin in Prag: Deutsche Kliniken suchen Ärzte aus Tschechien

Die 4. Internationale Jobmesse für Medizin und Gesundheit findet an diesem Wochenende in Prag statt. Dabei präsentieren sich den Ärzten und Pflegekräften 27 Kliniken aus Deutschland und bieten 450 Arbeitsplätze an. Klinikvertreter und bereits in Deutschland arbeitende tschechische Ärzte sind vor Ort, um den Besuchern Rede und Antwort zu stehen. Vor allem höhere Löhne sowie bessere Arbeitsbedingungen motivieren tschechische Ärzte und Pflegekräfte, ihren Arbeitsplatz nach Deutschland zu verlegen. Laut Angaben der Tschechischen Ärztekammer haben im letzten Jahr 172 Medizinabsolventen in Deutschland Arbeit gefunden. Während das Absolventengehalt eines Arztes in Deutschland bei ungefähr 4.000 Euro liegt, beträgt er in Tschechien nur etwa 880 Euro.

Wiener Burgtheater gastiert in Prag

Das Wiener Burgtheater gastiert am Samstag und Sonntag in der tschechischen Hauptstadt. Im Ständetheater in Prag wird "Der zerbrochene Krug" von Heinrich von Kleist in der Regie von Matthias Hartmann aufgeführt. Die Vorstellung findet im Rahmen des Prager Theaterfestivals deutscher Sprache statt. Das Burgtheater ist ein häufiger Gast des Festivals.

Rockband Pražský výběr spielt nach sechs Jahren wieder zusammen

Die legendäre Prager Rockband Pražský výběr hat am Freitag nach einer sechsjährigen Pause wieder ein Konzert in Prag gegeben. Gespielt wurden Songs von der Platte „Straka v hrsti“ („Die Elster in der Hand“) aus dem Jahr 1982 und von dem Album „Výběr“ („Auswahl“, 1982). Die Band mit Michael Kocáb an der Spitze hat damit in der Hauptstadt ihre Herbsttournee durch Tschechien gestartet. Pražský výběr war besonders in den 1980er Jahren trotz eines Auftrittverbots sehr populär. Einige Stücke der Band zählen bis heute zu den beliebtesten Hits der tschechischen Rockgeschichte.

Tschechien gewinnt zum ersten Mal Karjala-Cup-Turnier

Die Auswahl Tschechiens hat mit einem 2:1-Sieg über Weltmeister Russland auch die dritte Partie und damit den Karjala-Cup gewonnen. In Turku sorgten Zbyněk Irgl und Jakub Kindl schon im ersten Drittel jeweils im Powerplay für eine 2:0-Führung. Einen großen Verdienst am Erfolg seines Teams hatte der tschechische Tormann Ondřej Pavelec. Russland konnte im zweiten Abschnitt nur durch Evgeni Medvedev, ebenfalls im Powerplay, auf 1:2 verkürzen. Es handelt sich um den ersten Sieg Tschechiens beim Karjala-Cup-Turnier überhaupt. Damit ist das abschließende Spiel zwischen Finnland und Schweden nur für die Gesamtwertung der Tour von Bedeutung.

Das Wetter am Sonntag: bedeckt, Regen, bis 12 Grad

Am Sonntag ist es in Tschechien überwiegend bewölkt bis bedeckt, mit örtlichem Regen muss gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 8 bis 12 Grad Celsius, im Osten des Landes bis 14 Grad. In Lagen um 1000 Meter erreichen die Höchstwerte bis zu 8 Grad Celsius.