Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Tschechische Abfangjäger übernehmen Schutz des baltischen Luftraums

Tschechische Abfangjäger haben am Freitag offiziell den Schutz des Luftraums über dem Baltikum übernommen. Dies geschieht im Rahmen einer gemeinsamen Mission der Nato. Das Schutzmandat für die tschechische Armee besteht bis Ende des Jahres. Über 60 Soldaten sind daran beteiligt, eingesetzt werden Abfangjäger vom Typ Gripen. Die Kosten liegen bei umgerechnet rund vier Millionen Euro.

Bereits 2009 hatte die tschechische Armee den Luftraum über den drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen geschützt. Damals waren die Piloten zu über 300 Flügen aufgebrochen.

Entlassener Polizeipräsident legt Beschwerde gegen Ermittlungen ein

Der entlassene Polizeipräsident Petr Lessy hat Beschwerde gegen die Ermittlungen gegen seine Person eingelegt. Details dazu will Lessy in der kommenden Woche mitteilen, wie sein Anwalt der Presseagentur ČTK sagte. Die Polizeiinspektion ermittelt gegen Lessy wegen Verleumdung. Während seiner Amtszeit als Polizeipräsident hatte Lessy den stellvertretenden Chef der Kreispolizeiinspektion Zlín mit einer in Brno / Brünn tätigen Bande in Verbindung gebracht. Nachdem die Polizeiinspektion die Ermittlungen aufgenommen hatte, entband Innenminister Jan Kubice am Mittwoch den Polizeipräsidenten von seinen Dienstpflichten.

Klinik muss Rekordentschädigung wegen Todes einer schwangeren Frau zahlen

Wegen des Todes einer schwangeren Frau nach der Geburt ihres Kindes im November 2006 muss das Städtische Krankenhaus im mährischen Třebíč eine Rekord-Entschädigungssumme zahlen. Umgerechnet insgesamt 140.000 Euro erhalten der hinterbliebene Mann und die drei Kinder, entschied das Kreisgericht in Brno / Brünn. Die 36-jährige Frau war im Krankenhaus nach Blutungen in der Gebärmutter und Herzstillstand gestorben. Die Ärzte hätten einen Fehler begangen, als sie die Blutungen über Stunden hinweg nicht erkannten, hatte eine Fachkommission des Gesundheitsministeriums geurteilt. Das Gericht hat sich dieser Ansicht angeschlossen.

Noch nicht klar ist indes, ob eine Berufung gegen das Urteil möglich ist und ob das Krankenhaus diese nutzen würde. Man warte auf die schriftliche Urteilsbegründung, sagte der stellvertretende Leiter der Klinik in den Inlandssendungen des Tschechischen Rundfunks.

Verteidigungsministerium bietet Kampfjets für Privatpersonen zum Verkauf

Das tschechische Verteidigungsministerium versteigert erstmals acht Kampfjets vom Typ Aero L-159. Es bestehe auch ein deutliches Interesse von Privatpersonen, die für diese Flugzeuge Verwendung haben könnten, sagte ein Sprecher des Ressorts am Freitag. Der Kauf müsse über einen lizenzierten Waffenhändler erfolgen, hieß es weiter. Der Startpreis liegt bei 1,2 Millionen Euro, einem Sechzehntel der ursprünglichen Beschaffungskosten. Tschechien versucht seit Jahren erfolglos, die unbenötigten Trainingsflugzeuge an andere Staaten wie den Irak zu verkaufen.

Lufthansa-Streik: Vier Flüge zwischen Prag und Frankfurt ausgefallen

Wegen des Streiks der Flugbegleiter von Lufthansa sind am Freitag vier Flüge zwischen Prag und Frankfurt ausgefallen. Lufthansa soll Ersatzflüge angeboten haben, wie aus den Äußerungen einer Sprecherin des Prager Flughafens Ruzyně hervorging. Der Streik bei Lufthansa hatte am Freitag um 5 Uhr morgens begonnen und war um 13 Uhr zu Ende gegangen. Hintergrund für den Ausstand sind die Tarifverhandlungen des Flugbegleiterpersonals. Seit 13 Monaten wird um die Gehälter gestritten. Nach dem Scheitern der Verhandlungen am Dienstag riefen die Gewerkschaften den Streik aus.

Bauarbeiten an Autobahn D8 wieder aufgenommen

Die Bauarbeiten am letzten Teilstück der Autobahn D8 zwischen Prag und der Grenze zu Sachsen sind am Freitagmorgen erneut aufgenommen worden. Vor zwei Wochen hatte das Kreisamt in Ústí nad Labem / Aussig zum zweiten Mal die Einsprüche von Umweltschützern gegen den Bau abgelehnt. Nach dem ersten Mal hatte ein Gericht die Ablehnung wieder aufgehoben und vom Kreisamt gefordert, die Unterlagen zur Begründung zu ergänzen. Das Kreisamt lehnte dies jedoch mit dem Hinweis ab, die geforderten Unterlagen würden nicht mehr existieren.

Mit den Bauarbeiten am fehlenden Teilstück durch das Böhmische Mittelgebirge war bereits 2007 begonnen worden. Umweltschützer hatten die Arbeiten aber mit Gerichtsklagen immer wieder gestoppt. Deswegen fehlen bis heute knapp 13 Kilometer durch ein Landschaftsschutzgebiet.

Polizei verhaftet Pervitin-Gang in Nordböhmen

Die tschechische Polizei hat im Kreis Liberec / Reichenberg in Nordböhmen eine sechsköpfige Drogengang verhaftet. Innerhalb von zwei Jahren soll die Gang rund 35 Kilogramm Pervitin hergestellt haben, Pervitin ist in Deutschland als Crystal Speed bekannt. Einer der Ermittler bezeichnete dies als eine der größten Pervitin-Produktionen, die die Polizei in den vergangenen Jahren in Tschechien aufgedeckt hat. Der Gesamtwert der Produktion soll auf dem Schwarzmarkt bei umgerechnet 1,4 Millionen Euro gelegen haben. Die Medikamente zur Herstellung des Pervitins besorgte die Gruppe in Polen. Die Verhafteten hätten alle bereits eine kriminelle Vergangenheit, so der Ermittler.

Charta 77-Sprecher und Journalist Jan Štern in Prag bestattet

Der ehemalige Charta-77-Sprecher und Journalist Jan Štern wurde am Freitag auf dem Prager Friedhof Olšany bestattet. Unter den Trauergästen waren auch der Vizevorsitzende des Senats Petr Pithar, der Vizechef der Sozialdemokraten Jiří Dienstbier sowie die ehemaligen Politiker Jan Ruml und Daniel Kroupa.

Jan Štern leitete ab 1974 die Untergrund-Redaktion der Exilzeitschrift „Listy“ in der Tschechoslowakei und arbeitete dabei mit Petr Pithart zusammen. 1985 unterzeichnete Štern die Charta 77 und wurde ein Jahr später ihr Sprecher. Jan Štern starb am Dienstag im Alter von 87 Jahren.

Mehlpreise steigen wegen Ernteausfällen bei Getreide

Der Preis für Mehl dürfte in Tschechien wegen der Ernteausfälle bei Getreide in diesem Jahr um ein Viertel steigen. Dies gab der Verband tschechischer Mühlen bekannt. Die Mühlen haben nach der Ernte höhere Ankaufpreise für Getreide gemeldet als noch in der ersten Hälfte des Jahres, sagte ein Mitarbeiter des Verbandes. In der Folge dürfte dies auch die Preise für Brot und Gebäck erhöhen, schreibt die Presseagentur ČTK. Auf vielen Feldern war das Korn wegen der Trockenheit verdorrt.

Fußball: Schwere Gegner für tschechische Klubs in Europa League

Die beiden tschechischen Fußballklubs in der Europa League haben in ihren Gruppen jeweils schwere Gegner erhalten. Viktoria Pilsen trifft in Gruppe B auf den spanischen Titelverteidiger Atletico Madrid, Hapoel Tel Aviv aus Israel und Academica Coimbra aus Portugal. Sparta Prag bekommt es in Gruppe I mit Olympique Lyon aus Frankreich, dem spanischen Finalisten Athletic Bilbao sowie dem israelischen Landesmeister Ironi Kiryat Shmona zu tun. Dies entschied das Los am Freitag in Monaco. Der erste Spieltag in der Europa League liegt am 20. September.

Sparta Prag hatte sich in den Playoff-Rückspielen gegen Feyenoord Rotterdam durchgesetzt. Am Donnerstag siegte der tschechische Rekordmeister mit 2:0, das Hinspiel war 2:2 unentschieden ausgegangen. Viktoria Pilsen bezwang Lokeren. Am Donnerstag siegten die Westböhmen mit 1:0, das Hinspiel hatten sie mit 1:2 verloren. Ausgeschieden ist hingegen Slovan Liberec. Der tschechische Meister verlor beim ukrainischen Vertreter Dnepr Dnepropetrowsk mit 2:4. Das Hinspielergebnis hatte 2:2 unentschieden gelautet.

Leichtathletik: Speerwerfer Veselý siegt in der Diamond League

Der tschechische Speerwerfer Vítězslav Veselý hat zum ersten Mal in seiner Karriere die Diamond League gewonnen. Beim Diamond-League-Meeting in Zürich belegte Veselý am Donnerstag zwar nur den 4. Platz. Dies reichte dem Leichtathleten jedoch, um in der ganzen Serie zu siegen.

Das Wetter am Samstag, 1.9.: Wolken, Regen, bis 20 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien überwiegend stark bewölkt. Im größten Teil des Landes regnet es immer wieder, oder es sind Schauer möglich. Ab dem Nachmittag lassen im böhmischen Landesteil die Niederschläge nach und die Wolken lockern auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 16 bis 20 Grad Celsius, im Südosten des Landes auch bis 23 Grad. In Höhenlagen um 1000 Meter erreichen die Maximalwerte 14 Grad Celsius.