Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Timoschenkos Tochter in Prag: Ukraine verwandelt sich in einen totalitären Staat

Die Ukraine ist nicht weit davon entfernt, sich in einen totalitären Staat zu verwandeln. Dies sagte Jewgenija Timoschenko, die Tochter der inhaftierten ukrainischen Ex-Premierministerin, am Montag in Prag. Auf einer Pressekonferenz bedankte sich Jewgenija Timoschenko bei den führenden Politikern der EU-Länder, einschließlich Tschechien, für den Boykott von Veranstaltungen, die vom Janukowitsch-Regime organisiert werden. Sie sagte, das Leben ihrer Mutter sei gefährdet. Jewgenija Timoschenko erklärte des Weiteren, sie wisse nicht, wie lange ihre Mutter den Hungerstreik aushalten kann. Die ukrainische Ex-Ministerpräsidentin entschied sich am vergangenen Freitag für einen Hungerstreik, nachdem sie gegen ihren Willen aus dem Gefängnis in eine Klinik in Charkow eingeliefert worden war. Dort sollte sie wegen der Wirbelsäuleerkrankung behandelt werden. Laut Julija Timoschenko und deren Anwälten wurde sie während des Transports geschlagen. Die Tochter der Politikerin bezeichnete das Vorgehen der Behörden als „zynisch und brutal“. Timoschenkos Anwälte verlangen bislang erfolglos, dass die Inhaftierte von einem ukrainischen Neurologen untersucht wird, dem sie vertraut. Timoschenkos Familie hofft zudem, dass die ukrainischen Behörden Timoschenko schließlich eine medizinische Behandlung in Deutschland ermöglichen werden.

Schwarzenberg: Schlechter Gesundheitszustand von Timoschenko schwächt die Stellung der Ukraine in Europa

Wenn sich der Gesundheitszustand der inhaftierten ukrainischen Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko bedeutend verschlechtern würde, würde dies zur Schwächung der ukrainischen Position in Europa führen. Das sagte der tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg nach dem Treffen mit seinem slowakischen Amtskollegen Miroslav Lajčák am Montag in Prag. Der slowakische Außenminister erinnerte daran, dass sich Timoschenko nicht wünscht, dass ihr Fall ein Hindernis auf dem Weg der Ukraine in die EU darstellt.

Präsident Klaus sagt seine Reise in die Ukraine ab

Präsident Václav Klaus hat seine Reise zu einem für Mitte Mai geplanten Treffen mitteleuropäischer Staatsoberhäupter in die Ukraine abgesagt. Grund für die Absage sind seine Vorbehalte gegenüber der Inhaftierung der ehemaligen ukrainischen Premierministerin, Julia Timoschenko. Dies bestätigte Präsidentensprecher Radim Ochvat am Montag gegenüber der Tageszeitung Lidové noviny.

Premier Nečas nominiert Fiala für Bildungsministerposten

Premier Petr Nečas wird den stellvertretenden Rektor der Brünner Masaryk-Universität Petr Fiala für den Posten Bildungsministers nominieren. Dies teilte Regierungssprecher Michal Schuster am Montag mit. Nečas habe, so der Sprecher, Fialas Nominierung mit den Koalitionspartnern konsultiert. Fiala habe zugestimmt, so Schuster. Fiala, der bis 2011 Rektor der Masaryk-Universität war, ist seit dem September letzten Jahres wissenschaftlicher Berater des Premierministers.

Arbeits- und Sozialminister Drábek vergibt weitere finanzielle Mittel an Anbieter von Sozialdiensten

Arbeits- und Sozialminister Jaromír Drábek hat Organisationen, die Sozialdienste anbieten, weitere 140 Millionen Kronen (5,6 Millionen Euro) versprochen. Die Summe hatte der Minister zuvor mit Vertretern der Kreisverwaltungen und des Verbandes der Anbieter sozialer Dienste vereinbart. Die Gewährung der finanziellen Mittel müsse noch vom Finanzministerium gebilligt werden, teilte Drábek am Montag im Gespräch mit dem öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen mit. Durch den Mangel an finanziellen Mitteln drohte vielen Organisationen, die sich um Senioren, Menschen mit Behinderung und weitere Bedürftige kümmern, eine rasante Einschränkung der Sozialdienste.

Kardinal Duka segnet drei neue Glocken für den Veitsdom

Kardinal Dominik Duka segnete am Montag drei neue Glocken, die für den Veitsdom auf der Prager Burg in Brodek bei Přerov gegossen wurden. Die Glocken mit den Namen Jesus, Jungfrau Maria und der hl. Dominik werden auf leeren Stellen installiert und ersetzen ihre Vorgänger, die während des Ersten Weltkriegs eingeschmolzen wurden. Im Veitsdom befanden sich seither nur vier der ursprünglich sieben Glocken, und zwar Jan, Josef, Václav und Sigmund. Alle sieben Kirchenglocken werden am 12. Mai zum ersten Mal zusammen läuten.

Am Wochenende kam es in Tschechien zu 460 Bränden

Während der Sommerhitze, die in Tschechien in den letzten Tagen herrscht, ist die Zahl der Brände rasant gestiegen. Vom Freitag bis zum Sonntag war die Feuerwehr bei insgesamt 460 Bränden im Einsatz. Dies teilte die Sprecherin der tschechischen Feuerwehr, Ivana Svitáková, am Montag mit. Die Brandschäden werden der Sprecherin zufolge auf 15 Millionen Kronen (500.000 Euro) geschätzt.

Neuer Dokumentarfilm über Věra Čáslavská im Kino

Regisseurin Olga Sommerová hat einen Dokumentarfilm über die mehrfache Olympiasiegerin, die Gymnastin Věra Čáslavská, gedreht. Die Premiere des Films findet am 3. Mai statt. Einen Tag zuvor feiert die weltbekannte Gymnastin ihren 70. Geburtstag. Im Film berichtet die berühmteste tschechoslowakische Sportlerin aller Zeiten aus ihrem Leben. Zudem werden Archivaufnahmen von damaligen Sportwettbewerben eingeblendet. Čáslavská erlebte den Höhepunkt ihrer Sportkarriere bei den olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko. Nach ihren Protesten gegen die Okkupation der Tschechoslowakei durch die Warschauer Paktstaaten wurde die Sportlerin vom kommunistischen Regime hart verfolgt. In die Öffentlichkeit trat sie erst wieder nach der Wende 1989, als sie im Beraterteam von Präsident Václav Havel arbeitete.

Tschechen gewinnen Euro Hockey Tour

Die tschechischen Eishockey-Spieler haben im Schlussspiel der Kajotbet Hockey Games in Brünn Russland mit 2:1 besiegt. Das erste Mal nach vierzehn Jahren hat Tschechien damit die Euro Hockey Tour gewonnen. Die Euro Hockey Tour ist der Name einer Kombination von vier bedeutenden europäischen Eishockeyturnieren, an denen die Nationalmannschaften Finnlands, Schwedens, Russlands und Tschechiens teilnehmen. Sie existiert seit der Saison 1996/97 und gilt als inoffizielle Eishockey-Europameisterschaft.

Tennis: Benešová und Záhlavová-Strýcová gewinnen Doppel-Titel in Stuttgart

Das tschechische Tennis-Duo Iveta Benešová und Barbora Záhlavová-Strýcová hat den Doppel-Titel beim Turnier in Stuttgart gewonnen. Die Tschechinnen besiegten am Sonntag im Finale das deutsche Duo Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld mit 6:4 und 7:5.

Das Wetter am Dienstag.: schön mit Temperaturen bis 29 Grad

Am Montag ist es in Tschechien heiter oder leicht bewölkt. Mit Gewittern oder Schauern ist zu rechnen. Die Höchsttemperaturen steigen auf 25 bis 29 Grad Celsius, in Lagen über 1000 Metern auf 22 Grad Celsius.