Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Außenminister Schwarzenberg hofft, dass Nečas den Fiskalpakt schließlich unterzeichnen wird

Außenminister Karel Schwarzenberg hofft, dass Premier Petr Nečas den europäischen Fiskalpakt schließlich unterzeichnen wird. Aus den Erklärungen des Außenministers in der am Sonntag vom Tschechischen Fernsehen ausgestrahlten Fernsehdebatte ging hervor, dass der Premier den Pakt Anfang März aus innenpolitischen Gründen nicht unterzeichnete. Nečas soll den Widerstand eines Teils der Demokratischen Bürgerpartei (ODS) gegen die EU sowie die negative Haltung von Staatspräsident Václav Klaus berücksichtigt haben. Die Regierung habe dem Premier, was die Unterzeichnung des Paktes anbelangt nichts befohlen. Tschechien könne sich dem Fiskalpakt zu jeder Zeit in diesem oder im nächsten Jahr anschließen, erklärte Schwarzenberg. Der bürgerdemokratische Europaabgeordnete Jan Zahradil behauptet jedoch, dass sich das Kabinett dazu verpflichtete, dass der Fiskalpakt ohne Übereinstimmung über ein Referendum über die Euro-Einführung nicht unterzeichnet werden kann.

Justizminister Pospíšil: Grund für Rampulas Abberufung wird MUS-Fall sein

Einer der neuen Gründe für die eventuelle Abberufung des obersten Prager Staatsanwalts Vlastimil Rampula wird die Privatisierung der Braunkohlefördergesellschaft Most (MUS) sein. Das sagte Justizminister Jiří Pospíšil am Sonntag gegenüber dem privaten TV-Sender Prima Family. Der oberste Staatsanwalt Tschechiens Pavel Zeman bereitet dem Justizminister zufolge eine Ergänzung des Vorschlags zur Rampulas Abberufung vor. Gegen Rampula und weitere drei Anwälte wurde wegen Verzögerungen im MUS-Fall bereits Disziplinarklage erhoben.

Mit Nutzung der Prager Bahnhofsgebäude wird sich eine internationale Konferenz befassen

Die Instandsetzung und Nutzung der Prager Bahnhofsgebäude ist Thema einer internationalen Konferenz, die nächste Woche in Prag stattfinden wird. Bestandteil der Konferenz, die im Prager Magistrat veranstaltet wird, ist auch eine Ausstellung in der Jaroslav-Fragner-Galerie. Die Initiatoren der Konferenz sind neben der Galerie, das Forschungszentrum für Industriearchitektur der Tschechischen Technischen Hochschule und die Bürgerinitiative „Tady není developerovo“. Das Ziel der Konferenz sei es, nach Lösungen zu suchen, wie die historischen Bahnhofsareale von der breiten Öffentlichkeit genutzt werden könnten.

Jiráskýs Film „Poupata“ wird mit Filmpreis „Český lev“für den besten Film ausgezeichnet

Am Samstagabend wurden im Prager Lucerna-Saal die tschechischen Filmpreise „Český lev“ (Böhmischer Löwe) verliehen. Mit insgesamt vier Preisen wurde der Film „Poupata“ von Regisseur Zdeněk Jiráský ausgezeichnet. Er gewann den Preis für den besten Film, für die beste Regie, die beste Kamera und für die männliche Hauptrolle. Der Film „Der Abgang“, der in zwölf Kategorien nominiert wurde, wurde mit zwei Filmpreisen ausgezeichnet: den Böhmischen Löwen für das Drehbuch erhielt in Memoriam Václav Havel, für den besten Filmschnitt wurde Jiří Brožek gewürdigt. Den Preis für den besten Dokumentarfilm erhielt Martin Mareček für seinen Film „Pod sluncem tma“ (Sonnenfinsternis).

Opernfestival „Smetanas Litomyšl“ hat Budget von 28 Millionen Euro

Das Opernfestival „Smetanas Litomyšl“ wird in diesem Jahr ein Budget von 28 Millionen Kronen (1,12 Millionen Euro) haben. Den Veranstaltern zufolge ist es immer schwieriger, finanzielle Mittel für das Festival zusammenzutragen, auch wenn das Festival von großen Sponsoren wie der Stadt Litomyšl / Leitomischl und dem Kreis Pardubice / Pardubitz unterstützt wird. Dies teilte Festivaldirektor Jan Pikna am Sonntag den Medien mit. Es wird damit gerechnet, dass bis zu 28.000 Menschen das Festival besuchen werden. Auf dem Programm stehen 30 Konzertveranstaltungen. Das Festival wird vom 14. Juni bis zum 8. Juli stattfinden.

Weltcup in Lahti: Skispringer Hlava auf Platz drei

Der tschechische Skispringer Lukáš Hlava hat am Sonntag beim Weltcupspringen in Lahti auf der Normalschanze den dritten Platz belegt. Zwei Monate nach einer ernsthaften Kopfverletzung stand Hlava zum ersten Mal in seiner Karriere beim Weltcup auf dem Podest. Erster war der Japaner Daiki Ito und zweiter der Norweger Anders Bardal. Der 27-jährige Hlava sagte nach dem Wettbewerb, es sei ein windiger, aber doch glänzender Tag gewesen. Die Normalschanze sei gewöhnlich für seine Technik besser, so der Skispringer. Er sei, so Hlava, sehr stark motiviert worden und vor allem der zweite Sprung sei ihm gelungen.

Eisschnelllauf:Erbanová gewinnt Gold bei den Junioren-WM über 500 Meter

Die tschechische Eisschnellläuferin Karolína Erbanová hat bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Obihiro in Japan am Sonntag den Titel über 500 Meter verteidigt. Nach dem Gold über 1500 Meter holte die 19-jährige Tschechin bei der WM die zweite Goldmedaille. Im Mehrkampf und über 1000 Meter gewann Erbanová die Silbermedaille.

Wasa-Lauf: Řezáč auf Platz drei

Im traditionsreichen Wasa-Lauf hat der tschechische Langläufer Stanislav Řezáč am Sonntag den 3. Platz belegt. Im 90 Kilometer langen Skimarathon siegte Jörgen Brink vor Daniel Tynell, beide aus Schweden. Řezáč stand auf dem Podest beim Wasa-Lauf diesmal zum vierten Mal. Voriges Jahr war er zweiter, in den Jahren 2010, 2009 und 2003 war er dritter.

Das Wetter am Montag: bewölkt bis bedeckt, bis 9 Grad

Am Montag ist es in Böhmen überwiegend bedeckt bis bewölkt, in Mähren und Schlesien fast heiter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 5 bis 9 Grad Celsius, in Lagen um 1000 Meter bei 1 Grad Celsius.