Nachrichten Dienstag, 23. Juni, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Radio Prag - Nachrichten - 23.6.1998 - 14.00 Uhr / BA

Ahoj und willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, bei einer neuen halben Stunde in deutscher Sprache auf den Wellen von Radio Prag. Nach den Nachrichten hören Sie zunächst - wie gewohnt - unseren Beitragsblock mit Berichten zum aktuellen Tagesgeschehen in der Tschechischen Republik. Danach folgt das Themenkaleidoskop mit Blanka Trcanova. Gute Unterhaltung und einen ungestörten Empfang wünscht Franz- Josef Balkhausen. Die Nachrichten:

Zeman mit Regierungsbildung beauftragt

Der Vorsitzende der sozialdemokratischen Partei CSSD, Milos Zeman, ist am Montag von Präsident Vaclav Havel mit der Regierungsbildung beauftragt worden. Zeman kündigte baldige Gespräche mit allen im Parlament vertretenen Parteien an. Die innenpolitischen Probleme des Landes seien - so Zeman - nur mit einer stabilen Regierung zu lösen. Die Christdemokraten haben erneut ihre Bereitschaft zu einer Koalition mit den Sozialdemokraten erklärt. Eine solche Koalition würde allerdings nicht für eine Mehrheit im neuen Parlament ausreichen. Die Tolerierung einer Minderheitsregierung durch die Kommunisten lehnte der christdemokratische Parteichef Josef Lux wiederholt ab. Stattdessen plädiert Lux für eine Dreiparteien-Koalition mit Sozial-und Christdemokarten mit der Freiheitsunion. Vaclav Klaus, der Vorsitzende der zweitstärksten Partei ODS, trat am Monatg nach seinem Treffen mit Prasident Vaclav Havel für die Erneuerung eines bürgerlichen Drei-Partei-Bündnisses aus ODS, Christdemokraten und Freiheitsunion ein. Eine grosse Koalition aus ODS und Sozialdemokraten wird von den Vertretern beider Parteien ausgeschlossen. Vor wenigen Stunden gingen die ersten Sondierungsgespräche zwischen dem ODS-Chef Vaclav Klaus und dem KDU-CSL-Vorsitzenden Josef Lux zu Ende. Beide politiker bestritten jedoch, dass es sich hierbei bereits um echte Koalitionsverhandlungen gehandelt habe. Wie Vaclav Klaus sagte, sollten persönliche Animositäten nicht zu einer Bremse in den Verhandlungen werden. Einzelheiten über das Treffen von Vaclav Klaus mit dem Chef der Freiheitsunion, Jan Ruml, das bereits am Morgen stattgefunden hatte, lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor. Am Mittwoch wird Vaclav Klaus zu ersten Verhandlungen mit dem CSSD-Chef Milos Zeman zusammentreffen.

Umfrage

Eine erste nach den Wahlen furchgeführte Blitzumfrage hat ergeben, dass ein Viertel der tschechischen Bürger sich als tschechischen Premier den Vorsitzenden der Sozialdemokraten, Milolos Zeman, wünschen würde. Andererseits jedoch würden die meisten Bürger eine rechtsliberale Regierungskoalition einer linksorientierten mit sozialdemokratischer Beteiligung vorziehen.

Klaus - Zeman - Glückwünsche

Der Vorsitzende der Europäischen Demokratischen Union DEU, Sauli Niinistö, hat dem ODS-Chef Vaclav Klaus, am Montag in einem Gratulationsschreiben zum gelungene Abschneiden der ODS beglückwünscht. Die tschechischen Wähler - so heisst es in dem Gratulatiosnschreiben - hätten damit die Politik der rechten Mitte gewürdigt, die der Tschechischen Republik einen solchen Fortschritt gebracht habe. Zum besten Wahlergebnis in der Geschichte der tschechischen Sozialdemokraten erhielt CSSD-Chef Milos Zeman am Montag ein Glückwunschtelegramm u.a von seinen deutschen und östereichischen Parteigenossen, dem SPD-Vosritzenden Oskar Lafontaine und dem Vorsitzenden der österrichischen Sozialdemokraten, Vikor Klima.

Kronenkurs

Der Kurs der tschechischen Krone ist auch drei Tage nach dem Wahlsieg der Sozialdemokraten stabil. Am Dienstagmorgen eröffnete die Krone mit 18.50 Kc für eine D-Mark. Mit nennenswerten Schwankungen rechnen die Finanzanalytiker in den kommenden Tagen nicht mehr.

Die politischen und wirtschaftlichen Folgen der vorgezogenen Parlamentswahlen bildeten am Montag auch das Hauptgesprächsthema bei einem Trfefen einer Delegation französischer Senatoren mit dem tschechischen Premier Josef Tosovsky. Gesprochen wurde des weiteren auch über die Vorbereitungen der Tschechischen Republik auf ihren angestrebten Beitritt zur Europäischen Union.

Bursik in Dänemark

Der tschechische Umweltminister Martin Bursik nimmt heute im dänischen Aarhus an einer noch bis Donnerstag dauernden Konferenz der europäischen Umweltminister teil. Im laufe dieser Konferenz sollen drei internationale Umweltabkomen ratifiziert werden.

Fachseminar über Kindergefährdung in Prag

"Wollen wir tatsächlich das Beste für unsere Kinder?" So lautet ein Fachseminar, das heute auf Initiative der Gesellschaft für Sozialpädiatrie der Ärztegesellschaft Jan Evangelista Purkyne in Prag stattfindet. Wie der Vorsitzende der Gesellschaft, Frantisek Schneiberg, am Montag sagte, reduziere sich der Begriff Kindergefährdung oft nur auf das Quälen oder Misshandeln von Kindern. Gefährdet seien Kinder darüber hinaus jedoch nicht zuletzt auch durch das veraltete tschechische Schulsytem, das eine Integration überdurchschnittlich oder unterdurchschnittlich begabter Kinder nicht ermögliche.

So weit die Nachrichten von Radio Prag. Es geht weiter mit dem aktuellen Block und Martina Schneibergova.