Nachrichten Freitag, 22. Mai, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Tschechien-Bosnien

Der bosnische Aussenminister Jadranko Prlic ist heute zu einem ersten offiziellen Besuch in Prag eingetroffen. Geplant sind politische Gespräche über die tschechisch-bosnischen Beziehungen mit Aussenminister Jaroslav Sedivy, aber auch mit Verteidigungsminister Michal Lobkowicz über die kürzlich vom tschechischen Senat beschlossene Verlängerung des Mandats tschechischer SFOR-Einheiten in Bosnien und Herzegowina. Angekündigt wurde die Unterzeichnung eines bilateralen Vertrags über den weiteren Ausbau der Handelsbeziehungen mit Industrie- und Handelsminister Karel Kühnl.

Tschechien-Kanada

Der tschechische Vizeaussenminister Jan Winkler meinte in Ergebnis seiner mehrtägigen Verhandlungsgespräche in Ottawa in Kanada zu den Asylanträgen tschechischer Roma, dass man nicht vor einem Jahr mit der Wiederaufnahme von Gesprächen über einen erneuten visafreien Verkehr zwischen beiden Ländern rechnen könne. Kanada hatte im vergangenen Oktober die Visapflicht für tschechische Bürger wiedereingeführt, nachdem mehr als eintausend tschechische Roma nach Kanada ausgereist waren und dort Asyl gefordert und teilweise erhalten hatten.

USA-Tschechien-Nato

Der us-amerikanische Präsident Bill Clinton hat gestern das offizielle Dokument zur Ost-Erweiterung der Nato unterzeichnet und diese als eine der wichtigsten Aufgaben der us-amerikanischen Aussenpolitik bezeichnet. Der US-Senat hatte die Nato-Erweiterung bereits Ende April ratifiziert.

Tschechien-Schweiz-Ausbildungsprogramm zur Minenbeseitigung

Die Schweiz hat der Tschechischen Republik angeboten, Experten der Beseitigung von Minen auszubilden. Darauf einigten sich der tschechische Verteidigungsminister Michal Lobkowicz und sein Schweizer Amtskollege Adolf Ogi gestern in Prag. Ein Hauptthema war die Sicherheitspolitik für Europa. Beide Minister sehen die grössten Sicherheitsrisiken in dem sich verstärkenden Terrorismus und der wachsenden Migration innerhalb Europas.

USA-Tschechien

Das tschechische Aussenministerium ist einem Antrag der us- amerikanisch-russischen Kommission für Kriegsgefangene und verschollene Soldaten am Verteidigungsministerium in Washington gefolgt, und hat sich an die tschechische Öffentlichkeit gewandt, bei der Auffindung von verschollenen Soldaten aus der Zeit des Kalten Krieges mitzuhelfen. Zu diesem Zweck durch das tschechische Aussenministerium eine öffentliche Telefonauskunft eingerichtet.

Vier Miliarden Kronen für Hochwasseropfer

Die Abgeordnetenkammer des tschechischen Parlaments hat heute dem Regierungsentwurf zur Überführung von staatlichem Eigentum in den Besitz von juristischen und natürliche Personen zugestimmt, der rund 4 Milliarden Kronen aus den Gewinnen der sog. kleinen Privatisierung für die Beseitigung der im vergangenen Jahr entstandenen Hochwasserschäden freimacht.

ODA nicht bei den Wahlen dabei

Die kleinste Koalitionspartei, Demokratische Bürgerallianz, ODA, hat endgültig ihre Kandidatur für die vorgezogenen Wahlen in die Abgeordnetenkammer im Juni zurückgestellt. Aus Wählermangel war sie nicht in der Lage, die laut Wahlgesetz erforderliche Kaution zu hinterlegen. Die ODA will jedoch sofort zu Beginn der offiziellen Wahlkamagne bekanntgeben, mit welcher Partei sie symphatisiert und zur Zusammenarbeit bereit ist.

Proteste gegen indische Atomversuche

Die tschechische Bürgerinitiative "Humanistische Bewegung" hat aus Protest gegen die Atomversuche von Indien der indischen Botschaft in Prag ein entsprechendes Protestschreiben überreicht. Gleichzeitig kritisiert die Initiative jeglichen Besitz von atomaren Waffen und Einrichtungen und in diesem Zusammenhang auch die Grossmächte, die über solche verfügen.

Deutschland-Tschechien

Das erste tschechisch-deutsche Gymnasium in Deutschland soll bereits zu Beginn des kommenden Schuljahres seine Tätigkeit in Pirna an der tschechisch-sächsischen Grenze aufnehmen. Am Freitag bestätigten das der tschechische Schulminister Jan Sokol und sein sächsischer Amtskollege Matthias Rössler mit der Unterzeichnung eines entsprechenden Abkommens in Bonn (ctk).

Tschechien-Slowakei-kleiner Grenzverkehr

In der slowakischen Hauptstadt Bratislava kam es heute zum Austausch der Ratifizierungsurkunden zum Vertrag zwischen der Tschechischen Republik und der Slowakischen Republik , der den 1992 abgeschlossenen bilateralen Vertrag zur REgelung des beidseitigen Grenzverkehrs und der Zusammenarbeit an der gemeinsamen Staatsgrenze ergänzt .

4. Internationale Buchmesse "Welt der Bücher"

Heute wurde die 4. Internationale Buchmesse der tschechischen Verleger und Distributoren in Prag der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Einen ausführlichen Bericht hören Sie im anschliessenden Beitragsblock.

Brot-Backwaren-Maschinen-Ausstellung

Hier eine Kuriosität: Am 27. Mai findet in Pardubice, der Stadt der Lebkuchen, zum wiederholten Mal der traditionelle Internationale Brottag statt. 600 in-und ausländische Back- Experten treffen sich bei dieser beliebten Messe, zu der rund 5000 Besucher erwartet werden.

Das waren die Nachrichten. Durch das weitere Programm führt Sie nun meine Kollegin Jitka Mladkova. Ich wünsche einen guten Empfang und gute Unterhaltung.