Nachrichten Montag, 15. Juni, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Radio Prag - Nachrichten - 15.6.1998 - 14.00 Uhr / BA

Malloth - Justizministerium

Das tschechische Justizministerium hat das Interesse an der Auslieferung des Nazi-Kriegsverbrechers Anton Malloth aus Deutschland bekräftigt.

Wie der Sprecher des Ministeriums, Vladimir Voracek, heute in Prag sagte, sei die tschechische Seite bereit, gegen Malloth zu ermitteln. Die jüngsten Äusserungen des bayrischen Innenministers Hermann Regensburger liessen - so Voracek - auf eine baldige Auslieferung Malloths hoffen.

Regensburger hatte am Freitag gesagt, Malloth habe die deutsche Staatsangehörigkeit verloren und könne möglicherweise ausgeliefert werden.

Der ehemalige Gestapo-Wachmann Malloth lebt in einem Altersheim bei München. Der heute 86-jährige war in der früheren Tschechoslowakei 1948 zum Tode verurteilt worden, weil er sich in der sogenannten kleinen Festung im Ghettho Terezin/Theresienstadt an der Ermordung von Häftlingen beteiligt hatte.

Teile der Agrobanka an General Electric verkauft

Nach einer Meldung der Nachrichtenagentur CTK übernimmt der amerikanische Elektrokonzern General Elektric zum 22. Juni dieses Jahres den gesunden Teil der tschechischen Agrobanka. Ihr Zustimmung zum Verkauf der Agrobanka, die seit Herbst 1996 unter Zwangsverwaltung steht, hatte die Tschechische Zentralbank bereits Anfang April gegeben.

Rentnerpartei erhebt Vorwürfe gegen Rechtsparteien

Vier Tage vor den vorgezogenen Wahlen wirft die Rentnerpartei der Konkurrenz unlautere und aggressive Wahlkampfmethoden vor. Insbesondere die Freiheitsunion, die Christdemokraten und die Demokratische Union überkleben - so der Vorwurf - Wahlplakate der Rentnerpartei mit eigenen Plakaten. Ausserdem werde von Vertretern dieser Parteien die Falschmeldung in Umlauf gebracht, die Rentnerpartei habe die gesetzlich vorbeschriebene Wahlkaution nicht bezahlt.

Luftwaffe

Der Oberbefehlshaber der tschechischen Luftwaffe, Ladislav Klima, trifft heute mit allen Kampfpiloten zu einer ausserordentlichen Lagebesprechung zusammen, um über die Wiederaufnahme der übungsflüge zu beraten, die nach dem Absturz zweier Mig-21- Düsenjäger über Ceske Budejovice am vergangenen Montag vorübergehend eingestellt worden waren.

Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen wurde der Absturz, bei dem wie durch ein Wunder keine Menschenleben zu beklagen waren, durch den Steuerfehler eines der beiden piloten beim Durchfliegen einer Wolkenwand verursacht.

Bombe in Prerov

Keine Menschen kamen zu Schaden bei einer Sprengstoffexplosion in der vergangenen Nacht im mährischen Prerov. Der Schaden an den umstehenden Autos beläuft sich auf rund 10.000 kronen. Wer die Urheber dieses Anschlags sind und warum die Sprengladung gerade vor dem Justizgebüade in Prerov zur Explosion gebracht wurde, wird Gegenstand der Ermittlungen sein.

Rekordfestnahme an tschechisch-slowakischer Grenze

Die tschechische Polizei hat gestern an der tschechisch- slowakischen Grenze 102 illegale Einwanderer festgenommen, was zahlenmäsig einen neuen Rekord bedeutet. Festgenommen wurden ebenfalls 4 tschechische Schleuser, die verdächtigt werden, hinter diesem Menschenschmuggel zu stehen.

Hochzeit

Nina Novakova, die Tochter der Präsidentengattin Dagmar Havlova, hat am Sonntag den israelischen Musiker Shalev Ad-Ela geehlicht. Die Vermählungszeremonie fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem mittelböhmischen Schloss Lany statt, wo Vaclav Havel sich derzeit noch von seiner schweren Darmoperation erholt. Nina Novakova und der dreissigjährige israelische Cembalist und Dirigent Shalev Ad Ela kennen sich seit drei Jahren. Shalev Ad -Ela lebt bereits seit mehreren Jahren in der Tschechischen Republik.

Wiener Kulturtage in Prag

Mit einem Konzert des bekannten Organisten Martin Haselböck sowie mit Darbietungen des Ensembles Reform Art Unit wurden am Sonntag die Wiener Kulturtage in Prag fortgesetzt.

Noch bis zum 19. Juni stellt sich die österreichische Metropole in Prag insbesondere als Kulturstadt vor.

Das Hauptprogramm der Wiener Kulturtage, ein Festival mit Musikfilmen auf dem Prager Altstädterring, musste am Freitag wegen Dauerregens sowie wegen der Proteste der Anwohner ausfallen.

Podebrady - Kurbad-Jübiläum

Mit einem mittelalterlichen Jahrmarkt, Fechtdarbietungen, einem zeitgenössischen Theater sowie Tanz- und Musikeinlagen sind am Sonnatg im mittelböhmischen Podebrady die Feierlichkeiten zum 90- jährigen Kurbad-Jubiläum der Stadt zu Ende gegangen. Am gleichen Tag wurde auch der Krönung des letzten böhmischen Königs Jiri/Georg von Podebrady gedacht. Die Krönung des Hussitenkönigs liegt nunmehr 540 jahre zurück.

Sie horten die Nachrichten von Radio Prag. Es geht weiter mit dem alktuellen Block und Andrea Kopelentova.