Nachrichten Sonntag, 24. Mai, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Willkommen bei Radio Prag und dem Wochenendprogramm. Einleitend die Nachrichten mit Andrea Kopelentova.

Tschechien-Frankreich-Nato-EU

Eine Delegation des Senatsausschusses für Auswärtiges ist am Sonntag unter Leitung von Ausschussvorsitzenden Michal Zantovsky nach Frankreich gefahren, um sich für die Integration der Tschechischen Republik in Nato und EU einzusetzen.

"Prager Frühling-Konferenz" in Paris

Unter Schirmherrschaft des tschechischen und französischen Staatspräsidenten Václav Havel und Jacques Chirak sowie der Senatsvorsitzenden Rene Monory und Petr Pithart findet im Juni im französischen Senat in Paris eine zweitägige Konferenz zum Thema "1968-Prager Frühling" statt. Unter den Teilnehmern werden Politologen, Historiker, Philosophen aus mehreren postkommunistischen Ländern erwartet.

Rücktritt von Finanzminister gefordert

In einer beliebten politischen Fernsehdebatte - an der der sozialdemokratische Fraktionsvorsitzende Stanislav Gross und Minister Vladimir Mlynar von der Freiheitsunion teilnahmen, wiederholte Gross die Forderung nach dem Rücktritt von Finanzminister Ivan Pilip.

Die Abgeordneten hatten bereits am Freitag auf Initiative der Sozialdemokraten den Rücktritt von Pilip gefordert, der ihrer Ansicht nach sein Mandat überschritten und bei der Privatisierung strategisch wichtiger Staatsbetriebe unverantwortlich gehandelt haben soll.

Das Kabinett wird sich wahrscheinlich kommenden Mittwoch mit dem Antrag der Abgeordneten befassen. Mlynar wies die Forderung nach Rücktritt seines Parteikollegen Pilip als "leere politische Geste in der Wahlkampagne" zurück. Präsident Havel sich hat nach Worten seines Sprechers bisher noch nicht zu der Forderung der Abgeordneten geäussert und wartet die Entscheidung von Premier Tosovsky ab.

Österreich-Tschechien-EU

Österreich will zu Beginn seines EU-Vorsitzes in der 2. Jahreshälte symbolisch mit den Aufnahmeverhandlungen über den EU- Beitritt der sechs Kandidaten, einschliesslich Tschechien beginnen. Zu diesem Zweck werde Österreich - so der österreichische EU-Botschafter Manfred Scheich gegenüber der tschechischen Nachrichtenagentur ctk - mit jedem Land 2 Regierungskonferenzen auf Minister- und höchster Beamtenebene durchführen. Scheich sprach sich ausserdem für ein schrittweises Vorgehen bei der Behandlung und dem Abschluss einzelner Problemenkreise innerhalb des sog. Screenings der Legislative aus.

ODS startet Wahlkampagne

Die Demokratische Bürgerpartei unter Vaclav Klaus hat am Sonntag in Prag ihre Wahlkampagne gestartet und erstmals ihr komplettes Wahlprogramm vorgestellt. Unter den 1500 Teilnehmern waren auch zahlreiche Gäste aus dem Ausland vertreten.

ODS-Abgeordneter Cermak der Flucht verdächtigt

Die angebliche Flucht und Emigration des ODS-Abgeordneten und ehemaligen Vizechefs der Partei, Petr Cermak, im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Untersuchungergebnisse über die Finanzpolitik der Partei in vergangenen Jahren, wurde bisher weder von seiner Frau, noch von führenden Parteimitgliedern bestätigt.

Restaurierte Synagoge übergeben

Im mährischen Slavkov bei Brno wurde am Sonntag die restaurierte Synagoge mit integrierter Museumsexposition für die Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Aus diesem Anlass wurde in Anwesenheit des israelischen Botschafters in Prag, Raphael Gvir, eine Gedenktafel für die 124 Holocousopfer der Gemeinde und Umgebung enthüllt. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich auch Vertreter der jüdischen Gemeinden aus Nottingham, Liverpool und Manchester. Die jüdische Gemeinde von Slavkov gehörte zu den ältesten in Mähren.

Prag - Internationale Buchmesse

In Prag geht am Sonntag die 4. Internationale Buchmesse zu Ende, die dieses Jahr thematisch Israel gewidmet war. So stellte am Sonntag beispielsweise Ephraim Kishon sein in Anlehnung an Hitlers Kampf "Mein Kamm" benanntes Buch vor, das dieses Jahr auch im Tschechischen erschienen ist. Mehr als 500 Aussteller aus 22 Ländern hatten sich an dieser Buchmesse beteiligt.

Reform des Gesundheitswesens gefordert

Auf ihrer Konferenz am Samstag in Prag forderte die Vereinigung praktischer Ärzte die Regierung auf, der fortschreitenden Defizitpolitik im Gesundheitswesen ein Ende zu machen und umgehend alternative Finanzierungsmöglichkeiten für eine Gesundung des Bereiches zu suchen. Ausserdem wurden Verhandlungen mit der Staatlichen Krankenversicherungen über eine reformierte Preispolitik für Dienstleistungen im Gesundheitswesen angekündigt.

Monarchisten für parlamentarische Monarchie Am Samstag endete der eintägige Kongress der royalistischen Organisation "Böhmische Krone", die sich seit sieben Jahren für die Wiedererrichtung einer parlamentarischen Monarchie einsetzt. Wie ihr Vorsitzender Dalibor Ptak erklärte, werde man bestimmte Adelsfamilien ansprechen und fragen, ob sie bereit wären, in der angestrebten Konstituierung der parlamentarischen Monarchie den Thron zu besetzen. Konkrete Namen wurden nicht genannt, Spekulationen sprechen von den Habsburgern und den einheimischen Lobkowicz.

Soweit die Nachrichten. Für das weitere Sonntags-Programm gute Unterhaltung und einen guten Empfang. Wie der stellvertretende Polizeipräsident am Sonntag im Tschech. Fernsehen erklärte, sei es am vergangenen Samstag bei dem Polizeieinsatz gegen die Teilnehmer der Öko-Demonstration im Prager Stadtzentrum zu keinen grundlosen GEwaltanwendungen durch die Polizei gekommen. Der Polizeieinsatz am vergangen Wochenende war von den Medien und der Öffentlichkeit einer scharfen Kritik unterworfen worden, die bis zu Rücktrittsforderungen des Polizeipräsidenten reichten. Ausserdem wurden in diesem Zusammenhang mehrere Strafanzeigen gegen eine unbekannte Tätergruppe gestellt.