Neue offizielle Versionen der tschechischen Nationalhymne vorgestellt

Foto: ČTK

Der tschechische Regierungschef Mirek Topolánek hat am Sonntag anlässlich des Nationalfeiertags neue Aufnahmen der tschechischen Hymne vorgestellt. Im Pantheon des Nationalmuseums in Prag erklangen vier neue Versionen der Nationalhymne „Kde domov můj“.

Premier Mirek Topolánek (Foto: ČTK)
Bei den vier neuen Aufnahmen handelt es sich um eine Instrumentalversion, jeweils eine Version mit Sologesang einer Männer- beziehungsweise Frauenstimme und eine Version mit Chorgesang. Den Grund, warum man neue Versionen der Hymne aufnehmen ließ, erläuterte am Sonntag der tschechische Regierungschef Mirek Topolánek.

„Faktisch geht es darum, dass alle Institutionen, die die Hymne verwenden – sei es offiziell oder für einen anderen Zweck – die gleiche Aufnahme haben. Das heißt es geht weder um Änderungen des Textes noch der Melodie. Es geht nur um einen neuen Aufnahmetyp, der einfach die neuen technischen Möglichkeiten reflektiert.“

Original des Liedtextes 'Kde domov můj' von 1834 (Foto: ČTK)
Der musikalische Leiter Jiří Bělohlávek, der die neuen Versionen der Hymne „Kde domov můj“ mit dem Orchester des Nationaltheaters eingespielt hat, hält sie für eine der schönsten Nationalhymnen überhaupt. Bei der Neuaufnahme ließ er sich auch durch seine persönlichen Empfindungen beeinflussen.

„Ich glaube, dass ich an die Aufgabe sehr intuitiv und emotional herangetreten bin. Ich habe genau das Tempo gewählt, das meiner momentanen Stimmung entgegen kam, meinem Herzschlag, der Atmosphäre um mich herum und all das.“

Regierungschef Mirek Topolánek, der die die Überarbeitung der Hymne initiiert hat, erhofft sich dadurch noch weitere Impulse. Am Feiertag des tschechischen Nationalheiligen Wenzel / Václav, der seit acht Jahren offiziell Feiertag der tschechischen Staatlichkeit heißt, sagte er:

Foto: ČTK
„Die sieben tschechischen Staatssymbole haben sich seit mehreren Jahrzehnten nur wenig verändert. Somit sollte jede Änderung an ihnen zu einer Diskussion über die tschechische Staatlichkeit und die nationalen Symbole führen.“

Zu den tschechischen Nationalsymbolen zählen neben der Hymne „Kde domov můj“ unter anderem das Staatswappen und die Staatsflagge. Der Text der Hymne wurde 1834 von Josef Kajetán Tyl als Teil des Theaterstücks Fidlovačka geschrieben. Die Musik dazu komponierte František Škroup. Die erste Strophe des beim Volk äußerst beliebten Liedes wurde im Jahr 1918 unmittelbar nach der Unabhängigkeit der Tschechoslowakei von Österreich-Ungarn zur Nationalhymne. Auch nach der Trennung von der Slowakei im Jahre 1993 blieb es die Hymne Tschechiens.