Opernregisseur Anton Nekovar

r_2100x1400_radio_praha.png

Herzlich willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, aus dem Prager Studio begrüßt Sie Markéta Maurová zur Sendung "Heute am Mikrofon".

Wie soll ich Ihnen meinen heutigen Gast vorstellen? Er wurde 1950 in Wien geboren. Er studierte Germanistik, Psychologie, Pädagogik und Theaterwissenschaften und wirkte als Schauspieler, Dramaturg, künstlerischer Chef, Intendant und Regisseur an vielen Theaterbühnen Österreichs und Deutschlands. Seit der Wende 1989 kann man sich aber auch im Lande seiner Vorfahren mit seiner Arbeit bekannt machen, und die Zusammenarbeit mit tschechischen und slowakischen Theatern bereitet ihm große Freude. In letzter Zeit wird sein Name auch in der tschechischen Hauptstadt Prag immer häufiger genannt: Im Herbst letzten Jahres studierte er an der Staatsoper Prag die Uraufführung der Oper "Die Physiker" von Andreas Pflüger auf Motive des berühmten Dürenmatt-Stückes ein. Ende Januar wird wiederum - im Rahmen des Opernfestivals regionaler Theater "Opera 2001" - seine Inszenierung von Verdis Othello in Prag vorgestellt, die im nordböhmischen Liberec/Reichenberg entstand. Das Gespräch mit ihm haben wir in den letzten Tagen des Jahres 2000 in der Staatsoper Prag geführt, wo Anton Nekovar - so der Name meines heutigen Gastes am Mikrophon - diesmal keine Regie führte, sondern sich auf eine ganz spezifische Rolle vorbereitete, nämlich die Rolle des Wächters Frosch in der Silvesteraufführung der Strauß-Operette "Die Fledermaus".