Ovocné knedlíky / Obstknödel

r_2100x1400_radio_praha.png

Die tschechische Küche hält neben vielen deftigen Gerichten auch eine große Anzahl süßer Leckereien bereit. Wir haben heute ein Rezept für Sie, dass so manchen "Nicht-Tschechen" immer wieder verwundert: einen süßen Kloß.

Die tschechische Küche hält neben vielen deftigen Gerichten auch eine große Anzahl süßer Leckereien bereit. Wir haben heute ein Rezept für Sie, dass so manchen "Nicht-Tschechen" immer wieder verwundert: einen süßen Kloß.

Der mit Obst gefüllte Knödel erfreut sich außerordentlicher Beliebtheit, sowohl als Nachspeise, als auch als Hauptgericht. Dabei sind der Fantasie bezüglich der Füllung keine Grenzen gesetzt. Es empfiehlt sich natürlich immer, frisches Obst je nach Saison zu wählen, jedoch können Sie auch gefrorenes Obst benutzen. Die klassischen Füllungen sind Aprikosen, Erdbeeren, Pflaumen oder süße Kirschen, aber wie gesagt, jedes Obst ist erlaubt. Und nun Zettel und Stift bereit halten, es folgen die Zutaten.

Sie benötigen 500 g Mehl, 40 g Hefe, 1/4 l lauwarme Milch, 65 g Zucker, 65 g weiche Margarine und ein Ei.

Zunächst die Hefe mit 2-3 Eßlöffeln Milch und einem Teelöffel Zucker vermischen. Das Mehl in eine große Schüssel sieben und mit der Hefemischung verrühren. Den Vorteig nun zugedeckt eine Weile ruhen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit den restlichen Zucker, die Margarine, das Ei und die restliche Milch gut verrühren. Diese Mischung dann zu dem Vorteig geben und einen geschmeidigen Teig kneten. Falls der Teig Ihnen zu klebrig erscheint ein kleiner Trick: einfach noch ein wenig Mehl beigeben und noch einmal gut verkneten.

Der fertige Teig muss noch einmal mindestens eine halbe Stunde zugedeckt ziehen, bevor wir endlich mit der fruchtigen Füllung beginnen können. Die Klöße selbst sollten so groß sein, dass sie das jeweilige Obst genau umschließen.

Zum Schluss dann die Knödel ungefähr 10 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen - die Kochzeit richtet sich auch nach dem Obst. Deshalb einen Kloß zur Probe herausnehmen und zerreißen, um zu sehen, ob das Obst fertiggekocht ist.

Ein kleiner Tipp noch: die Klöße können Sie entweder mit Zimt, Zucker und zerlassener Butter servieren oder auch mit Quark und Walnüssen.

Und so bleibt mir nur noch zu sagen : Viel Spaß beim nachkochen und "Dobrou chu»" Ihre Indra Hildebrandt-Sochor.

Autor: Indra Hildebrandt-Sochor
abspielen