Schweizer Etampa AG gründet Joint Venture in Tschechien

Metra Blansko (Foto: Google Street View)

In Blansko bei Brno / Brünn hat ein neues tschechisch-schweizerisches Unternehmen den Betrieb aufgenommen. Der Schweizer Präzisionshersteller für das Stanzen und Feinschneiden Etampa AG hat im Mai einen zweiten Produktionsstandort in Südmähren errichtet. Die zu diesem Zweck gegründete Firma Etampa-Metra ist ein Joint Venture mit der tschechischen Firma Metra Blansko.

Metra Blansko (Foto: Google Street View)
Das Unternehmen Metra Blansko wurde 1911 gegründet. Der ins Joint Venture eingebrachte Teil der Firma spezialisiert sich auf Blechbearbeitung. Er fertigt Blechgehäuse wie beispielsweise für Ticketautomaten und Maschinen-Verschalungen. Zudem konzentriert sich das Unternehmen auf die Weiterverarbeitung und Oberflächenbehandlung.

Die schweizerische Etampa halte an der Etampa-Metra eine Mehrheitsbeteiligung von 60 Prozent, teilte der Generaldirektor des neuen Unternehmens, Jaromír Varo, am Dienstag in einem Pressebericht mit. Seinen Worten zufolge hat Metra Blansko seit längerer Zeit bereits nach einem strategischen Partner gesucht, weil die eigene Metallproduktion in den vergangenen Jahren immer weiter ausgeweitet worden war. Es sei vernünftig gewesen, diesen Teil der Firma von jedem Teil zu trennen, in dem elektronische Messgeräte produziert werden, so Varo. Mit Messgeräten hat Metra Blansko auch vor mehr als 100 Jahren begonnen, heute macht dies jedoch nur noch einen geringen Teil der Gesamtproduktion aus.

Die Gründung des neuen Unternehmens soll neue Absatzmöglichkeiten bringen. Die Firma beschäftigt derzeit rund 70 Mitarbeiter.