Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Außenminister: Grenzen mit Nachbarländern könnten bis Mitte Juni wieder offen sein

Das tschechische Außenministerium will die Grenzen Tschechiens zu allen Nachbarstaaten bis Mitte Juni wieder öffnen. Es würden Verhandlungen über die Bedingungen dieser Schritte geführt, der größte Fortschritt hätte mn bei Gesprächen mit Österreich erreicht, teilte Außenminister Tomáš Petříček (ČSSD) vor der Kabinettssitzung am Montag mit. In den nächsten Tagen erwarten ihn Gespräche mit seinen Amtskollegen aus Österreich, der Slowakei, Deutschland.

Die Wiederöffnung der Grenzen mit Österreich und der Slowakei war ursprünglich am 8. Juni vorgesehen. Der Außenminister könne sich aber einen früheren Termin vorstellen, wie er vor Journalisten am Montag in Prag sagte. Die Grenzen mit Deutschland und Polen könnten ihm zufolge ab 15. Juni wieder offen sein.

Videokonferenz der Visegrad-Regierungschefs und Bundeskanzlerin Merkel am Dienstag

Die Regierungschefs der Visegrád-Staaten, also Tschechien, Polen, Slowakei, Ungarn, und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel nehmen am Dienstagvormittag an einer Videokonferenz teil. Ursprünglich war ein Treffen an diesem Tag in Prag geplant. Die Videokonferenz dient in erster Linie der Abstimmung bei der Eindämmung der Covid-19-Pandemie und dem Austausch zu aktuellen europapolitischen Fragen. Darüber hinaus werden auch bilaterale, wirtschaftspolitische und außenpolitische Fragen angesprochen.

Im Anschluss daran ist ein bilaterales Videotelefonat des tschechischen Premierministers Andrej Babiš (Ano) mit der Bundeskanzlerin geplant.

Epidemiologe räumt Öffnung der Grenze zu Österreich ein

Der Epidemiologe und Staatssekretär im Gesundheitsministerium, Roman Prymula, sieht kein Hindernis dafür, dass Tschechien die wegen der Corona-Pandemie geschlossene Grenze zu Österreich wieder öffnet. Er sagte dies gegenüber dem Tschechischen Fernsehen am Montagvormittag. Prymula schloss eine Grenzöffnung noch in dieser Woche nicht aus. Die Lage in Österreich bezeichnete er als stabilisiert, ruhig und vergleichbar mit der in Tschechien. Mit dem entsprechenden Vorschlag soll sich die Regierung auf ihrer Sitzung am Montag beschäftigen. Österreich hat alle seine bis dahin geschlossene Grenzübergänge zu Tschechien am Wochenende wieder geöffnet, es gibt nur noch stichprobenartige Kontrollen.

Angesichts der günstigen epidemiologischen Lage könnte auch die Wiedereröffnung der Grenze mit der Slowakei vorgeschlagen werden, sagte der Experte weiter. Deutschland und Polen werden weiterhin also Risikoländer betrachtet, ergänzte er.

Corona: Tschechisch-Deutscher Zukunftsfonds unterstützt Holocaust-Überlebende in Tschechien

Der Tschechisch-Deutsche Zukunftsfonds verteilt Sondermittel zum Schutz von Holocaust-Überlebenden in Tschechien. Insgesamt 45.000 Euro gehen an das Heim für Sozialpflege „Hagibor“, an lokale jüdische Gemeinden und an das neue Soziale Hilfszentrum von Post Bellum. Die Sonderförderung für NS-Opfer ist eines der drei Förderprogramme des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds während der Corona-Pandemie.

Darüber hinaus hat der Zukunftsfonds im Rahmen seiner Sonderförderung Mittel für Vertreter weiterer Opfergruppen in Aussicht gestellt, die unter der NS-Herrschaft leiden mussten – wie etwa Roma, politische Häftlinge oder Zwangsarbeiter.

Covid-19: 20 neue Fälle am Sonntag

Die Zahl der Neu-Infektionen mit dem Coronavirus ist in Tschechien am Sonntag um 20 gestiegen. Die Labors führten am Sonntag 3310 Tests durch, so dass der Anteil der Infizierten an der Gesamtzahl der Testpersonen bei 0,6 Prozent lag. Die aktuellen Daten wurden am Montagmorgen auf der Webseite des Gesundheitsministeriums veröffentlicht.

Die Gesamtzahl der Infizierten in Tschechien lag am Montag bei 8475. Von ihnen sind 5468 bereits von der Lungenkrankheit Covid-19 genesen. Insgesamt 298 Menschen starben hierzulande an der Erkrankung.

Festival "Prager Frühling" streamt Konzert mit Barockmusik

Im Rahmen des alternativen Programms der internationalen Musikfestspiele "Prager Frühling" wird am Montagabend ein Konzert der Ensembles Collegium 1704 und Collegium Vocale 1704 liv gestreamt. Unter der Leitung von Václav Luks treten 17 Instrumentalspieler und 12 Sänger sowie die Solistin Hana Blažíková mit Werken von Johann Sebastian Bach, Jan Dismas Zelenka und Georg Friedrich Händel auf. Das Konzert wird aus der Sankt-Anna-Kirche in der Prager Altstadt auch vom Tschechischen Rundfunk live übertragen.

Das 75. Musikfestival "Prager Frühling" wird wegen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in diesem Jahr Online veranstaltet. Vorbereitet werden elf live übertragene Konzerte, die kostenlos auf den Webseiten des Festivals zur Verfügung stehen.

Das Wetter am Dienstag, 19. Mai

Am Dienstag ist es in Tschechien heiter, im Tagesverlauf ziehen vom Nordwesten her Wolken auf. In den Bergen gibt es vereinzelt Schauer. Die höchsten Tagestemperaturen steigen auf 20 bis 24 Grad Celsius.