Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Coronavirus: Tschechien schließt humanitäre Hilfe für China aus

Tschechien habe keine Möglichkeit, China wegen des Coronavirus humanitäre Hilfe leisten zu können. Die Vorräte an Medizintechnik wie Atemschutzmasken, Handschuhe oder Brillen würden selbst hierzulande gebraucht, begründete Premier Andrej Babiš (Partei Ano) am Samstag.

Peking hatte über seinen Botschafter in Prag die Bitte übermittelt, Tschechien möge die Bereitstellung von Hilfe für China erwägen. Ein ähnliches Gesuch ging auch an die Europäische Union als Ganzes.

Coronavirus: Fünf Tschechen werden aus China evakuiert

Insgesamt fünf Tschechen werden an diesem Wochenende wegen des Coronavirus aus China evakuiert. Sie können mit einem französischen Flugzeug mitfliegen, teilte Premier Andrej Babiš (Partei Ano) am Freitagabend nach einem Treffen mit Staatspräsident Miloš Zeman mit. Unter den Evakuierten sind auch zwei Studenten direkt aus dem Infektionsgebiet in Wuhan. Weitere zwei Tschechen, die dauerhaft in der zentralchinesischen Stadt leben, wollen dortbleiben.

Die Evakuierten sollen am Sonntag in Brüssel landen und aus Belgien mit einem tschechischen Militärflugzeug nach Prag gebracht werden. Danach müssten sie zunächst zwei Wochen in Quarantäne verbringen, hieß es.

Außenminister trifft sich kommende Woche mit Tschechen, die in Großbritannien leben

Außenminister Tomáš Petříček besucht am Freitag kommender Woche Großbritannien. Eine Woche nach dem Brexit will sich der Sozialdemokraten im Vereinigten Königreich mit Tschechen treffen, die dort leben. Sie sollen vor allem beraten werden, was sie unternehmen müssen, um ihren Status in ihrem Gastland zu behalten.

Petříček fliegt im Rahmen des Besuches nach Manchester, wo im vergangenen Jahr ein neues tschechisches Generalkonsulat eröffnet wurde. Am Montag muss noch das Regierungskabinett grünes Licht für die Reise geben.

Zum achten Mal „alkoholfreier Februar“ in Tschechien

Zum achten Mal hat die „Liga der offenen Männer“ (Liga otevřených mužů) in Tschechien zum sogenannten „Trockenen Februar“ aufgerufen. Mit der Aktion sollen die Menschen hierzulande dazu bewogen werden, einen Monat lang keinen Alkohol zu trinken. Ursprünglich richtete sich die Initiative an die tschechischen Männer, sie trinken im Schnitt drei Mal mehr als die Frauen aus dem Land.

Tschechien hat im weltweiten Vergleich eine der höchsten Alkoholkonsumraten pro Kopf. Laut den Gesundheitsstatistiken trinken rund eine Million Tschechen risikoreich. Laut der Liga der offenen Männer sind im vergangenen Jahr etwa sechs Prozent der Erwachsenen hierzulande ihrem Aufruf gefolgt.

Australien Open: Krejčíková holt Titel im Mixed-Doppel

Tennisspielerin Barbora Krejčíková hat bei den Australian Open den Titel im Mixed-Doppel verteidigt. Am Samstag besiegte sie zusammen mit Nikola Mektić aus Kroatien im Finale das amerikanisch-britische Paar Bethanie Mattek-Sands / Jamie Murray mit 5:7, 6:4 und 10:1.

Im vergangenen Jahr hatte Krejčíková am selben Ort zusammen mit dem Amerikaner Rajeev Ram den Titel geholt. Damit ist die 24-jährige Tschechin die erste Spielerin nach 31 Jahren, die in Melbourne den Mixed-Titel verteidigen konnte. Das gelang zuletzt der ehemaligen Trainerin von Krejčíková, der verstorbenen Jana Novotná in den Jahren 1988 und 1989.

Temperaturen steigen in Tschechien auf über 17 Grad

Den zweiten Tag hintereinander sind die Temperaturen in Tschechien auf frühlingshafte Werte gestiegen. Am Sonntag war es im südmährischen Dyjákovice / Groß Tajax am wärmsten, dort wurden 17,1 Grad Celsius gemessen.

An den meisten Messstationen mit mindestens 30 Jahren Betriebszeit wurden neue Temperaturrekorde für den 1. Februar aufgestellt, konkret an 134 von 154. Dazu gehörte mit dem Prager Klementinum auch die älteste Station, die seit 245 Jahren besteht. Dort waren es am Nachmittag 14,8 Grad Celsius, damit wurde das bisherige Maximum von 2002 um 1,7 Grad überboten.

Das Wetter am Sonntag, 2. Februar

Am Sonntag ist es in Tschechien zunächst heiter bis wolkig mit örtlichen Regenschauern im Nordosten des Landes. Ab dem Nachmittag zieht von Westen her der Himmel zu, und es setzt Regen ein. In Lagen ab 900 Metern Schneeregen oder Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 7 bis 11 Grad Celsius.