Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Zenralbank: Tschechien ist nicht bereit für den Euro

Die Leistungsfähigkeit der tschechischen Wirtschaft bleibe hinter dem Durchschnitt der Eurozone weit zurück. Dies sei die größte Hürde für einen schnellen Beitritt zum Euro. Dies steht in einer Analyse, die die Tschechische Nationalbank am Sonntag veröffentlicht hat. Weitere Risikofaktoren seien demzufolge Unstimmigkeiten in Finanzzyklen Tschechiens und der Eurozone sowie das Problem der Stabilität der tschechischen öffentlichen Finanzen in Folge der Alterung der Bevölkerung und der steigenden Pflichtausgaben des Staates.

Einer der bedeutenden Argumente für die Annahme der europäischen Gemeinschaftswährung sei hingegen die Verflochtenheit der tschechischen Unternehmen mit Ländern der Eurozone.

Die Analyse dient als Unterlage für den Jahresbericht der Regierung und der Zentralbank, in dem die Erfüllung der Maastricht-Kriterien ausgewertet wird.

Babiš reist 2020 nach Israel und Auschwitz, Zeman nach Russland

Der tschechische Premier Andrej Babiš (Partei Ano) wird im Januar 2020 am Forum zum Gedenken an die Holocaust-Opfer in Israel teilnehmen. Im Anschluss daran soll er zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Jahrestags der Befreitung des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau reisen.

Präsident Miloš Zeman plant unter anderem Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs im Mai in Moskau und am Gipfeltreffen der Visegrád-Staaten im Herbst in Polen.

Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) reist im Januar nach Kuwait, um dort über die bilateralen Handelsbeziehungen zu verhandeln. Außerdem nimmt er zu Jahresbeginn am internationalen Forum Raisina Dialogue in Indien teil. Die Informationen über die geplanten Auslandsreisen der tschechischen Spitzenpolitiker hat das Tschechische Fernsehen am Sonntag veröffentlicht.

Gute Umsätze am letzten Wochenende vor Weihnachten

Die Umsätze der Händler in Tschechien sind am letzten Wochenende vor Weihnachten gegenüber dem vergangenen Wochenende um etwa ein Fünftel gestiegen. Im Jahresvergleich lagen sie etwa fünf bis zehn Prozent höher als 2018. Dies ergibt sich aus einer Umfrage, die die Presseagentur ČTK unter den Händlern durchführte.

Gefragt waren vor allem Geschenkscheine, Elektronik, Alkohol und Geschenkpapier. Zudem haben die Kunden Lebensmittel für Weihnachtsessen eingekauft.

Friedenslicht von Bethelehem kommt nach Prag

Am Sonntag haben Pfadfinder das Friedenslicht von Bethlehem in den Prager Veitsdom gebracht. Interessierte können dort Kerzen oder Laternen entzünden und das Friedenslicht mit nach Hause nehmen. Ein weiteres Friedenslicht wurde am Nachmittag an den Prager Oberbürgermeister, Zdeněk Hřib (Piraten) übergeben. Es leuchtet im Neuen Rathaus in Prag.

Das Friedenslicht von Bethlehem wurde vor einer Woche aus Österreich nach Tschechien transportiert. Diese relativ junge Tradition ist in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre entstanden.

Medienkünstler Bohuslav Woody Vašulka ist tot

Der renommierte Medienkünstler tschechischer Herkunft, Bohuslav Woody Vašulka, ist am Donnerstag in Santa Fe in den USA im Alter von 82 Jahren ist gestorben. Dies bestätigte der Vorsitzende des Vereins „Vašulka Kitchen Brno“, Tomáš Ruller, am Sonntag gegenüber der Presseagentur ČTK. Vašulka gilt als Mitbegründer der elektronischen audiovisuellen Kunst und der Videokunst.

Bohuslav Vašulka wurde 1937 in Brno / Brünn geboren. Nach den Studien in der Tschechoslowakei zog er Mitte der 1960er Jahre mit seiner Frau, der isländischen Violinistin Steina Vašulka, nach New York. Das Ehepaar experimentierte mit dem künstlerischen Potential audiovisueller Medien und mit Möglichkeiten einer Interaktion zwischen Mensch und Technologie. Zusammen mit Andrea Manick eröffneten Woody und Steina Vasulka 1971 das renommierte alternative Zentrum für Videokunst, Musik und Performance The Kitchen in der ehemaligen Küche des Mercer Art Center in Greenwich Village. Später wirkten sie als Professoren am Medienzentrum der State University of New York.

Im Schloss Doksy wird Ausstellung über Comic-Serie Čtyřlístek eröffnet

Das Schloss in Doksy / Hirschberg in Nordböhmen wurde an diesem Sonntag nach einer Instandsetzung für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Besucher können sich dort eine Ausstellung über die berühmteste Kindercomic-Serie hierzulande Čtyřlístek (Kleeblatt) anschauen. Die erste Nummer der Kinderzeitschrift Čtyřlístek erschien vor 50 Jahren.

Die Kleinstadt Doksy war für den Autor Jaroslav Němeček Vorbild für den Schauplatz seiner Comic-Geschichte über die vier Figuren Myšpulín, Fifinka, Bobík und Pinďa. Das Comic-Museum war seit 2011 in der Bibliothek von Doksy untergebracht und wird alljährlich von etwa 30.000 Interessenten besucht.

Das Wetter am Montag, den 23. Dezember

Am Montag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, örtlich sind Schauer möglich. In den Bergen gibt es in den Lagen ab 1000 Meter Schneeschauer. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 8 Grad Celsius.