Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Premier Sobotka verspricht mehr Geld für Geheimdienst

Das Budget des tschechischen zivilen Geheimdienstes (BIS) soll in den nächsten Jahren maximal um Hunderte Millionen Kronen erhöht werden. Das sagte Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) am Sonntag im Tschechischen Fernsehen. In den vergangenen Tagen wurden Informationen darüber veröffentlicht, dass der zivile Geheimdienst um eine Milliarde Kronen (35,7 Millionen Euro) mehr als geplant bekommen könnte. In den letzten Jahren betrug das Budget des Geheimdienstes bis zu 1,2 Milliarden Kronen (42,8 Millionen Euro). Der BIS begrüßte das Versprechen des Premiers. Der BIS-Sprecher Jan Šubrt sagte, falls das Budget erhöht wird, wird der Geheimdienst das Geld für eine Erweiterung und Stärkung der Operationsteams und für den Kauf der modernsten Technik benutzen. Im Zusammenhang mit den Terroranschlägen, zu denen es in Paris kam, denkt die tschechische Regierung daran, die Legislative zu ändern.

Premier Sobotka: Schwankungen des Kronenkurses beeinflussen nicht die Wirtschaftspolitik

Die Schwankungen des Kronenkurses werden die Wirtschaftspolitik der Regierung nicht beeinflussen. Die Regierung hilft zudem der Tschechischen Zentralbank mit der Aufrechterhaltung deren Inflationsziels. Das sagte Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) am Sonntag im Tschechischen Fernsehen. Der schwächere Kronenkurs sei durch „wilde Spekulationen“ verursacht worden, so Sobotka.

In Prag wird des 46. Todestags von Jan Palach gedacht

Am Sonntag wurde in Prag des 46. Todestags von Jan Palach gedacht. Am Jan Palachs Grab auf dem Olšany-Friedhof trafen am Nachmittag mehrere junge Menschen zusammen und zündeten dort Kerzen an. Von dort begaben sich die Teilnehmer der Gedenkveranstaltung auf den Wenzelsplatzt. Die Gedenkveranstaltung initiierten der Verein „Podhradí“, den die Organisatoren der Proteste gegen Staatspräsident Miloš Zeman gründeten, und die Bürgerinitiative „Bez komunistů.cz“. Einer der Organisatoren, Martin Přikryl, sagte, die Gedenkveranstaltung sei als Erinnerung an Jan Palach initiiert worden, der wegen Idealen starb, die in der Gegenwart mehr aktuell als vor einigen Jahren sind. Přikryl meinte die Passivität der Bürger gegenüber der Haltung der Regierung zur internationalen Situation. Um 20 Uhr wird Tomáš Halík in der Salvator-Kirche einen Gottesdienst zelebrieren, bei dem an Jan Palach erinnert wird.

Der Philosophiestudent Jan Palach hat sich aus Protest gegen den Einmarsch der Truppen des Warschauer Paktes in die Tschechoslowakei selbst verbrannt. Mit seiner Tat wollte er die tschechoslowakische Gesellschaft aus der Lethargie wachrütteln. Er starb am 19. Januar 1969.

Europäische Kulturhauptstadt Pilsen: Tausende Besucher bei Eröffnungsfeier

In Plzeň / Pilsen haben am Samstag die Eröffnungsfeierlichkeiten zu Europas Kulturhauptstadt stattgefunden. Die neuen Glocken der Sankt-Bartholomäus-Kathedrale eröffneten das Projekt der Kulturhauptstadt. Während der „Symphonie der Glocken“ lief der Schweizer Seiltänzer David Dimitri in 60 Meter Höhe über den Marktplatz und erstieg den Turm der Kathedrale. Die in Tschechien bisher größte Videoshow beleuchtete zudem die Fassaden. Gezeigt wurden wichtige Momente aus der Geschichte der Stadt. Den Veranstaltern zufolge verfolgten rund 25.000 Zuschauer die Show im Stadtzentrum, 15.000 davon standen direkt auf dem Markplatz, die anderen konnten die Veranstaltungen auf Leinwänden sehen. Gefeiert wurde in Pilsen an verschiedenen Orten bis in die Morgenstunden. Pilsen und das belgische Mons sind für dieses Jahr zu Kulturhauptstädten Europas gekürt worden. In Pilsen stehen in diesem Jahr insgesamt 600 Veranstaltungen auf dem Programm, darunter Ausstellungen und Theatervorstellungen.

Mongolischer Staatspräsident zu Besuch in Prag erwartet

Der mongolische Staatspräsident Tsakhia Elbegdorj wird am Sonntag zu einem offiziellen Staatsbesuch in Prag erwartet. In Tschechien wird der mongolische Präsident bis Dienstag bleiben. Auf dem Programm stehen Treffen mit Präsident Miloš Zeman, Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) und den Vorsitzenden der beiden Parlamentskammern. Am Dienstag wird der mongolische Politiker die Karlsuniversität besuchen. Elbegdorj wird von einer Delegation begleitet, deren Mitglied auch der mongolische Außenminister Lundeg Purevsuren ist.

Biathlon: Vítková und Šlesingr in Ruhpolding auf Platz drei

Die tschechische Biathletin Veronika Vítková hat beim Weltcup in Ruhpolding im Massenstart den dritten Platz belegt. Es siegte Darja Domratschewa aus Weißrussland, zweite war Franziska Preuß aus Deutschland. Eine weitere Tschechin Gabriela Soukalová lag auf Rang neun. In der Weltcup-Gesamtwertung liegen Veronika Vítková auf Rang vier und Soukalová auf Rang zehn.

Den dritten Platz belegte im Massenstart in Ruhpolding im Foto-Finish auch der tschechische Biathlet Michal Šlesingr. Erster war Simon Schempp aus Deutschland und zweiter Quentin Fillon-Maillet aus Frankreich. Ein weiterer Tscheche Ondřej Moravec lag auf Rang zwölf. In der Weltcup-Gesamtwertung liegen Šlesingr auf Rang neun und Moravec auf Rang sieben.

Ski alpin: Bank auf Rang neun in Abfahrt in Wengen

Der tschechische Skirennläufer Ondřej Bank hat mit einer hervorragenden Leistung am Sonntag in der Abfahrt in Wengen alle überrascht. Der 34-jährige Bank belegte den 9. Platz, obwohl er mit der Nummer 43 startete. Er zeigte jedoch in allen Streckenabschnitten eine sehr gute Fahrt. Bank hatte 1,65 Rückstand auf Sieger Hannes Reichelt.

Tennis: Plíšková und Veselý verbessern sich in Weltrangliste

Nach dem Sieg in Sydney liegt die tschechische Tennisspielerin Petra Kvitová in der WTA-Weltrangliste auch weiterhin auf Rang vier. Ihre Finalgegnerin von Sydney, Karolína Plíšková, verbesserte sich in der Weltrangliste auf den 20. Platz. Zum ersten Mal in ihrer Sportkarriere gehört sie zu den 20 besten Tennisspielerinnen der Welt. Eine weitere Tschechin, Lucie Šafářová, liegt auch weiterhin auf Rang 16.

Um 24 Plätze verbesserte sich der tschechische Tennisprofi Jiří Veselý. Nach dem Turniersieg in Auckland liegt er auf Rang 39 der ATP-Weltrangliste. Tomáš Berdych liegt auch weiterhin auf Rang sieben.

Das Wetter am Montag, 19. Januar

Am Montag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt, örtlich mit Frostnebel, ab 500-Meter-Lagen vereinzelt mit Schneeschauern. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 0 bis 4 Grad Celsius. In 1000-Meter-Lagen wird maximal -1 Grad Celsius erreicht.