Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Zeman bezeichnet Jazenjuk als „Premier des Krieges“

Präsident Miloš Zeman hat in einem Gespräch für die Tageszeichnung Právo den ukrainischen Regierungschef Arsenij Jazenjuk als einen „Premier des Krieges“ bezeichnet. Zeman zufolge habe die gegenwärtige Politik Kiews zwei Gesichte: Das eine werde von Präsident Petro Poroschenko verkörpert, der ein Mann des Friedens sei. Die andere Seite vertrete Premierminister Jazenjuk, der sich nicht die von der EU empfohlene friedliche, sondern eine gewalttätige Lösung des Donbass-Konflikts wünsche. Den Sturz von Präsident Janukowitsch im Februar letzten Jahres hält Zeman nicht für eine demokratische Revolution. Er sei der Meinung, dass sich in der Ukraine ein Bürgerkrieg abspiele, erklärte Zeman gegenüber Právo.

Ex-Präsident Klaus kritisiert Regierung wegen Haushaltspolitik

Ex-Präsident Václav Klaus kritisiert die jetzige tschechische Regierung wegen ihrer Haushaltspolitik und der Verschludung Tschechiens. Klaus zufolge sollte sich das Kabinett in der Zeit des Wirtschaftswachstums bemühen, das Defizit der öffentlichen Finanzen zu senken. Er bezeichnete die Haushaltspolitik des Kabinetts Sobotka als sehr kurzsichtig. Klaus führte es in einer Debatte des TV-Senders Prima am Sonntag an. Er äußerte sich auch gegen Änderungen im Steuersystem, unter anderem gegen die neu eingeführten Steuererleichetrungen für Familein mit Kindern. Das frühere Staatsoberhaupt lehnte die Meinung von Präsident Zeman ab, dass das Kabinett unter Bohuslav Sobotka eine Hoffnung den Bürgern gebe.

Forbes: Babiš weiterhin einflussreichste Person in tschechischer Medienwelt

Die einflussreichste Person in der tschechischen Medienwelt ist der Besitzer des Mafra-Verlags und des meisteghörten Radiosenders Impuls und gleichzeitg Finanzminister und Chef der Ano-Partei Andrej Babiš. In einer Rangliste, die vom Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlicht wurde, verteidigte Babiš die erste Position vom Vorjahr. Auf dem zweiten Platz folgt der Direktor des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens, Petr Dvořák. Rang drei gehört dem Mitbesitzer und Leiter des Verlags Czech News center Daniel Křetínský.

Verkehrsminister: 2015 werden 20 Kilometer neue Autobahnen und Schnellstraßen fertig gebaut

Die Straßen- und Autobahndirektion (ŘSD) in Tschechien plant in diesem Jahr Bauarbeiten an Autobahn- und Schnellstraßenabschnitten in einer Länge von 60 Kilometern. Davon sollen bis Jahresende 20 Kilometer neue Straßen fertiggebaut werden. Das sagte Verkehrsminister Dan Ťok am Sonntag in einer Diskussionsrunde des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens. Ihm zufolge drohe aber, dass es der Tschechischen Republik nicht gelingen werde, 10 Milliarden Kronen (364 Millionen Euro) aus den EU-Förderfonds für Verkehrsbauten auszuschöpfen. Es sei nicht wichtig, die gesamte Summe abzurufen, sondern die Gelder sinnvoll auszuschöpfen, erklärte Ťok. Als Prioritäten beim Straßenbau bezeichnete er zwei weitere Abschnitte der Autobahn D3 von Prag in Richtung Südböhmen, die Fertigstellung der Autobahn D8 von Prag nach Dresden und den Bau einer Ortsumgehung bei Přerov auf der D1. Der Minister plädierte für eine schnellere und intensivere Modernisierung der Autobahn D1. Man müsse sieben Tage in der Woche und 24 Stunden pro Tag bauen, sagte Ťok. Nach den vorläufigen Plänen soll die Instandsetzung der D1 im Jahr 2020 beendet werden.

112 Kinder wurden seit 2005 dank Babybox gerettet

Insgesamt 112 Kinder, davon 68 Mädchen und 44 Jungen, konnten in Tschechien seit 2005 dank einer Babybox gerettet werden. Im vergangenen Jahr wurden acht Mädchen und vier Jungem in einer Babybox gefunden und konnten zur Adoption freigegeben werden. Es folgt aus den Statistikangaben der Vereins Statim, der für die Vorrichtungen republikweit sorgt.

Die erste Babybox wurde 2005 in Tschechien installiert. Die Einrichtungen sollen verhindern, dass ungewollte Kinder ausgesetzt werden und umkommen. Die Babybox ist videoüberwacht und geheizt. Die Eltern, die Dort ein Baby ablegen, werden jedoch nicht aufgezeichnet und bleiben anonym. Insgesamt gibt es mittlerweile landesweit 63 dieser Kästen. Ältere Babyklappen werden schrittweise durch modernere Einrichtungen ersetzt. 2011 hat der UN-Ausschuss für Kinderrechte Tschechien kritisiert und aufgefordert, das Programm der Babybox möglichst bald zu beenden, da es angeblich gegen fünf Artikel der Kinderrechtskonvention verstoße. Der Begründer der Babybox in Tschechien Ludvík Hess bezeichnete damals den Beschluss als Missverständnis.

Tschechische Archäologen entdecken Grab unbekannter altägyptischer Königin

Tschechische Archäologen haben in Ägypten die Gruft einer bisher unbekannten altägyptischen Königin aus der Zeit vor 4500 Jahren entdeckt. Es handelt sich um die Königin Chentkaus III., eine Gattin von Pharao Raneferef, der in der Zeit der fünften Dynastie regiert hatte. Das gab das ägyptische Ministerium für Altertümer am Sonntag bekannt. Man habe zum ersten Mal den Namen der Königin gelesen, der bis zur Entdeckung des Grabs unbekannt worden sei, führte der Minister für Altertümer Mamdu al-Damati an. Die Gruft wurde in Abusir südwestlich von Kairo gefunden, an einem Ort, an dem sich mehrere Pyramiden der fünften Dynastie befinden. Sie lag in der Nekrophole von Pharao Raneferef. Das führe laut einer Aussage des Leiters des tschechischen Ägyptologen-Teams Miroslav Bárta zur Vermutung, dass die Königin eine Frau von Pharao Ranferef gewesen sei.

Jaromír Jágr wird ältester Hat-Trick-Schütze in der NHL

Der Eishockey-Altstar Jaromír Jágr hat in der NHL einen besonderen Rekord aufgestellt. Beim 5:2-Erfolg gegen die Philadelphia Flyers erzielte er einen Hat-Trick. Mit 42 Jahren und 322 Tagen ist er der älteste Spieler der NHL-Historie, dem das gelang. Zuvor wurde der Rekord von Gordie Howe gehalten, der bei seinem letzten Hat-Trick 41 Jahre und 217 Tage alt war. Es war Jágrs erster Hat-Trick in der NHL seit März 2006, damals gab er ihn auch gegen die Flyers.