Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Große Silvesterparty in Prag, öffentliches Feuerwerk in weiteren Städten

Die Menschen in Tschechien werden den Jahreswechsel erneut auch zahlreich in den Straßen oder anderswo im Freien feiern. Traditionell schon treffen sich Tschechen und Slowaken zu Silvester auf dem Grenzberg Velká Javořina in den Weißen Karpaten. Die größte Party aber steigt erneut in Prag, wo auch rund 160.000 ausländische Besucher erwartet werden. In der tschechischen Hauptstadt sollen in der Silvesternacht rund 350 Polizisten für Sicherheit und Ordnung sorgen. Das Rathaus hat für die Feier eine Bühne auf dem Altstädter Ring erreichten lassen, dort treten DJs und Bands auf. Viele Städte im Land organisieren zudem für den Jahreswechsel ein öffentliches Feuerwerk. In Prag wird dies aber erst am 1. Januar um 18 Uhr stattfinden.

Polizei und Feuerwehr warnen vor illegalen Böllern aus Grenzgebiet

Polizei und Feuerwehr in Tschechien warnen vor dem Kauf von Silvesterfeuerwerk in den Märkten vor allem im Grenzgebiet. Viele der dort angebotenen Raketen und Böller seien illegal, sagte ein Polizeifachmann in den Inlandssendungen des Tschechischen Rundfunks. Sicheres Feuerwerk gäbe es nur in Spezialgeschäften. Die deutsche Bundespolizei gab bekannt, dass sie allein in Sachsen in den vergangenen Wochen rund 4000 illegale Böller beschlagnahmt habe. Sie entsprachen nicht deutschen Sicherheitsstandards und stammten meist aus dem Grenzgebiet zu Tschechien. In Deutschland müssen die Feuerwerkskörper über ein CE- oder BAM-Zeichen verfügen.

Maschinenbaufirma Škoda JS steht im Korruptionsverdacht

Die Maschinenbaufirma Škoda JS steht im Korruptionsverdacht. Dies haben mehrere tschechische Medien berichtet. Demnach ermittelt die Schweizer Staatsanwaltschaft wegen der möglichen Bestechung eines ukrainischen Abgeordneten. Dieser soll versucht haben, das Geld wohl auch über die Schweiz zu waschen. Škoda JS hat im vergangenen Jahr mehrere Lieferaufträge für ukrainische Atommeiler erhalten. Zudem bemüht sich das Unternehmen um eine Beteiligung am Ausbau des Atomkraftwerks Chmelnytzky in der Westukraine. Der möglicherweise bestochene Abgeordnete ist Vorsitzender der Parlamentskommission für Nuklearenergie und Reaktorsicherheit.

Mährisch-Schlesischer Kreis: Grenzwerte für Feinstaub überschritten

Im Mährisch-Schlesischen Kreis liegen an allen Messstationen die Feinstaub-Immissionen über dem zulässigen Grenzwert. Am schlechtesten war die Luft in Opava / Troppau und in Dolní Lutyně-Věřnovice, dort wurden am Mittwochmorgen 109 Mikrogramm Staubpartikel je Kubikmeter Luft gemessen. Der Grenzwert liegt bei 50 Mikrogramm. Die Meteorologen warnen vor einer weiteren Verschlechterung der Lage im Laufe des Mittwoch.

Der Mährisch-Schlesische Kreis ist im Herbst und Winter häufig von Smog bedroht. Allgemein gilt die Luft in der Schwerindustrieregion im Nordosten Tschechiens als die schlechteste im Land.

Prager Stadtteile 6 und 7 gegen Umbau des Stadions von Sparta

Der sechste Stadtteil ist gegen die Pläne des Fußballklubs Sparta Prag zum Umbau seines Stadions auf der Letná. Durch die Errichtung eines Einkaufszentrums anstatt eines Teils der Tribüne würde das Verkehrsaufkommen weiter steigen und die Anlieger stören, sagte der Grünen-Stadtrat Antonín Nechvátal am Mittwoch. Das Rathaus fordere deswegen eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für den Umbau. Auch die Führung des siebten Prager Stadtbezirks hat sich bereits für eine UVP ausgesprochen.

Sparta-Prag-Eigner Daniel Křetinský plant, einen Teil der Tribüne des Stadions abreißen und stattdessen Büroräume und eine Einkaufszentrum bauen zu lassen. Die Kapazität der Arena würde damit um 1165 auf insgesamt 18.251 Plätze sinken. Die Bauarbeiten sollen von Frühjahr 2016 bis in den Herbst 2018 dauern.

Fußball: Olympiakos an Jiráček vom HSV interessiert

Der griechische Fußballverein Olympiakos Piräus ist auch am tschechischen Mittelfeldspieler Petr Jiráček vom Bundesligaklub Hamburger Sportverein interessiert. Dies berichtete der Newsserver Gazzetta.gr. Vor einigen Tagen war bereits das Werben von Olympiakos um Tomáš Rosický von Arsenal London bekannt geworden.

Der 28-jährige Jiráček war 2011 von Viktoria Pilsen nach Wolfsburg in die Bundesliga gewechselt. Auch wegen einer Verletzung konnte sich der Tscheche aber beim VfL nicht durchsetzen und zog weiter nach Hamburg. Dort hat Petr Jiráček seitdem ebenso meist nur die Reservistenrolle inne. In der Hinrunde der aktuellen Saison lief er nur zweimal in der Startelf auf, fünf Mal wurde er eingewechselt.

Fußball: Sparta besiegt Slavia bei traditionellem Silvesterderby der Altstars

Beim traditionellen Fußball-Silvesterderby der Altstars in Prag hat am Mittwoch Sparta Prag deutlich die Oberhand behalten. Mit 6:3 besiegte die Mannschaft um den ehemaligen Bundesliga-Profi Milan Fukal (früher HSV) den Erzrivalen aus dem Stadtteil Vršovice in dessen eigenem Stadion. Es ist der erste Sieg von Sparta bei diesem Derby seit 2011. Im Team von Slavia standen unter anderem auch der Ex-Kaiserslauterer Pavel Kuka sowie der ehemalige Gladbacher Ivo Ulich.

Eishockey: Tschechischen Junioren droht bei WM die Relegation

Den tschechischen Eishockey-Junioren droht bei der U-20-Weltmeisterschaft in Kanada die Relegationsrunde. Um den Sprung ins Viertelfinale zu schaffen, müssen sie in der Silvesternacht im letzten Vorrundenspiele die starken Russen schlagen. Grund ist der Sieg des dänischen Teams gegen die Schweiz am Dienstag. Die Skandinavier gewannen mit 4:3 nach Penaltyschießen. Damit liegt Tschechien vor der abschließenden Begegnung auf dem letzten Platz der Gruppe B.

Meteorologen warnen für den Jahreswechsel vor Glatteis in Tschechien

Die Meteorologen warnen vor Glatteis in Tschechien. Bereits ab Mittwochnachmittag droht im böhmischen Landesteil überfrierende Nässe, im mährischen Landesteil soll es erst zum Jahreswechsel glatt werden. In Böhmen setzt zudem in der Silvesternacht gefrierender Regen ein, der darauf weiter nach Osten zieht. Die Glatteiswarnung gilt bis zum Neujahrsabend.

Das Wetter am Donnerstag, 1. Januar

Am Neujahrstag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt mit örtlich leichtem Schneeregen oder gefrierendem Regen. Am Nachmittag und Abend lassen die Niederschläge nach. Bei klarem Himmel kann sich dann vereinzelt Glatteis bilden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 1 bis 5 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter liegen die Maximalwerte um den Gefrierpunkt.