Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Polizei evakuiert Bewohner aus Umgebung des Munitionslagers bei Zlín

Die Polizei hat am Samstagmorgen rund 1400 Menschen aus den Gemeinden in der Umgebung des Munitionslagers in der Region von Zlín evakuiert. Pyrotechniker fanden im Areal ein beschädigtes Gebäude, in dem Granaten gelagert sind. Die Experten suchen die Umgebung des Gebäudes durch. Am Samstagabend konnte ein Teil der evakuierten Bewohner nach Hause zurückkehren. Auf dem Gelände des Munitionslagers explodierten zuvor zwei Gebäude: das erste Mitte Oktober und ein weiteres am vergangenen Mittwoch.

Spätgotisches Tafelbild wird in Brünn für 115.000 Euro versteigert

Ein Tafelbild vom Meister des Altars von Litoměřice / Leitmeritz, das sich in einer spanischen Privatsammlung befand, ist am Samstag in Brünn für 3,1 Millionen Kronen (115.000 Euro) versteigert worden. Der Ausrufpreis war 820.000 Kronen (30.400 Euro). Das Tafelbild stellte einst die Innenseite des linken Flügels des sogenannten „Altars von Strahov“ dar, dessen weiteren Teil das Prämonstratenserkloster in Prag besitzt. Der Meister des Leitmeritzer Altars war Anfang des 16. Jahrhunderts in Prag tätig. Auktionshaus Zezula erwähnt im Katalog, dass das Bild die Ausfuhrgenehmigung des spanischen Kulturministeriums erhielt. Auf welche Weise und wann es aus Böhmen ausgeführt wurde, wird im Katalog nicht erwähnt.

Metro-Station Staroměstská in Prag ist wieder geöffnet

Die Station Staroměstská der Prager Metro-Linie A wurde nach einer Kontrolle der Rolltreppen am Samstagmorgen wieder geöffnet. Dies teilte ein Sprecher der Prager Stadtverkehrsbetriebe mit. Die Station wurde am Freitagvormittag geschlossen. Ursprünglich hat man befürchtet, dass sie 14 Tage lang geschlossen bleibt. Aus Sicherheitsgründen wurden sämtliche Bestandteile der von der Firma KONE gelieferten Rolltreppen kontrolliert, und es wurden keine Mängel gefunden. Die Stadtverkehrsbetriebe reagierten mit der Überprüfung der Rolltreppen auf einen Unfall, bei dem sich vorige Woche drei Personen auf der Rolltreppe verletzten.

Theater in Liberec bietet Abonnement für Besucher aus Deutschland

Das F. X. Šalda-Theater im nordböhmischen Liberec / Reichenberg fing ab Dezember an, ein spezielles Abonnement für deutsche Besucher anzubieten. Während der Saison besuchten rund 1000 Zuschauer aus Deutschland das Theater, teilte der Leiter der Marketing-Abteilung des Theaters, Jaroslav Kabeš, am Samstag mit. Deutsche aus den Grenzregionen kommen Kabeš zufolge vor allem zu Opern- oder Ballettvorstellungen nach Liberec. Das Abonnement für die Theaterbesucher aus Deutschland enthält drei Opern und eine Ballettvorstellung und kostet von 14 bis 44 Euro. Als Geschenk bekommen die Abonnenten einen tschechisch-deutschen Bildband, der anlässlich des 130. Gründungstags des Theaters in Liberec erschien. Das Abonnement wird im Infozentrum im Rathaus in Zittau verkauft.

Im Freilichtmuseum Veselý Kopec beginnt Weihnachtsausstellung

Im Freilichtmuseum Veselý Kopec bei Hlinsko hat am Samstag die traditionelle Weihnachtsausstellung begonnen. Gezeigt werden Volksbräuche, Weihnachtsschmuck sowie Weihnachtsgebäck. Die Ausstellung beschreibt, wie das Weihnachtsfest in Vysočina (Böhmisch-Mährische Höhe) seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts gefeiert wurde. Die Weihnachtsausstellung ist im Freilichtmuseum bis 14. Dezember zu sehen.

Biathlon: Im Weltcup-Sprintrennen in Östersund Moravec und Vítková auf Platz zwei, Šlesingr vierter

Tschechische Biathletinnen und Biathleten waren beim ersten Sprintrennen der Saison erfolgreich. Beim Weltcuprennen in Öresund in Schweden belegte Ondřej Moravec den zweiten Platz. Vierter war ein weiterer Tscheche Michal Šlesingr. Es siegte Martin Fourcade aus Frankreich, dritter war Jakov Fak aus Slowenien. In der Gesamtwertung des Weltcups führt nach zwei Rennen der Norweger Emil Hegle Svendsen, zweiter ist Šlesingr und dritter Moravec.

Im ersten Weltcup-Sprint der Biathlon-Damen belegte Veronika Vítková am Samstag in Öresund den zweiten Platz. Um nur 4,6 Sekunden schneller war die Siegerin Tiril Echoff aus Norwegen, dritte war Kaisa Mäkäräinen aus Finnland.

Radcross: Štybar wird WM-Titel in seiner Heimat nicht verteidigen

Der tschechische Radprofi Zdeněk Štybar wird den Weltmeistertitel bei der Radcross-WM im südböhmischen Tábor nächstes Jahr nicht verteidigen können. Im Oktober erlitt der dreifache Radcross-Weltmeister bei Kermiscross in Ardooie bei einem Sturz eine Eckgelenkssprengung auf der rechten Schulter und unterzog sich einer Operation. Ursprünglich wollte er am 1. Februar 2015 in Tábor um den vierten WM-Titel im Radcross kämpfen. Er kann nach der Pause inzwischen schon auf der Straße trainieren, aber das Rad auf der Schulter zu tragen, geht noch nicht. Er habe fast Tränen in den Augen, aber in Tábor werde er nicht fahren können, teilte Štybar am Freitag im belgischen Leuven den tschechischen Medien mit. Štybar ist in den Jahren 2010, 2011 und 2014 Radcross-Weltmeister geworden.

Eiskunstlauf: Březina zweiter bei Golden Spin in Zagreb

Der tschechische Eiskunstläufer Michal Březina hat beim Golden Spin in Zagreb den Rang zwei belegt. Der 24-jährige Tscheche zeigte in Zagreb die beste Kür und verbesserte sich um einen Rang auf den zweiten Platz. Es siegte Denis Ten aus Kasachstan, der die zweitbeste Kür zeigte. Dritter war Konstantin Menschow aus Russland.

Das Wetter am Sonntag, 7. Dezember

Am Sonntag ist es in Tschechien bedeckt mit Nieselregen. Im böhmischen Landesteil in den 600-Meter-Lagen, sonst in den 900-Meter-Lagen ist mit leichtem Schneefall zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 1 bis 5 Grad Celsius, in 1000-Meter-Lagen -1 Grad Celsius.