Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

In Tschechien wird des Kirchenreformators Jan Hus gedacht

Der 6. Juli gilt in Tschechien als Staatsfeiertag. An diesem Tag wird des Kirchenreformators Jan Hus gedacht, der am 6. Juli 1415 in Konstanz auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Ein Gottesdienst, bei dem Jan Hus gedacht wurde, fand in der Betlehem-Kapelle in Prag statt. Der Königgrätzer Bischof der Tschechoslowakischen Hussitischen Kirche, Pavel Pechanec, hob in seiner Predigt den Mut hervor, mit dem Hus seine Ansichten verteidigte. Zum Abschluss des Gottesdienstes hielt der Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Jan Hamáček (Sozialdemokraten) eine Rede. Am Gottesdienst nahmen auch Kardinal Miloslav Vlk, der Bischof der altkatholischen Kirche, Dušan Hejbal, und der Oberbürgermeister von Konstanz Ulrich Burchhardt teil.

Kulturminister Herman: Kulturressort soll 2015 mehr Geld bekommen

Das Budget des Kulturressorts wird 2015 bestimmt nicht reduziert, im Gegenteil soll der Staat mehr Geld in die Kultur investieren. Dies sagte Kulturminister Daniel Herman (Christdemokraten) am Sonntag im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen. Auf ein Prozent des BIP, was 11,2 Milliarden Kronen (415 Millionen Euro) wären, werde das Budget des Kulturressorts erst 2017 erhöht, so der Minister. Herman erklärte, er verhandle über das Budget für das nächste Jahr mit Finanzminister Andrej Babiš (Ano-Partei).

Lech Wałęsa stellt beim Filmfestival in Karlsbad Wajdas Film vor

Der Vorsitzende der polnischen Gewerkschaft Solidarność aus den 1980er Jahren und erste polnische nicht kommunistische Staatspräsident, Lech Wałęsa, ist nach Karlovy Vary / Karlsbad gekommen. Am Sonntagabend stellt der polnische Politiker den Director´s Cut des Films vor, den Andrzej Wajda über ihn drehte. Der Film „Wałęsa – Mann, der Hoffnung“ wird in den tschechischen Kinos seit April dieses Jahres gezeigt. „Wir sind eine besondere Generation, weil sich während unseres Lebens die Zeitepoche geändert hat“, sagte Wałęsa während des Treffens mit den Journalisten. Er wünsche, so der Friedensnobelpreisträger, allen Ländern, dass sie den Weg zur Demokratie finden. Die Hauptrolle in Wajdas Film spielt Robert Więckiewicz. Seinen Worten zufolge wurden bislang wenige Filme über die wichtige revolutionäre Zeitetappe, als der Kommunismus zusammenbrach, gedreht. Er sei davon überzeugt, so der Filmschauspieler, dass sie für die junge Generation belehrend seien.

Mel Gibson in Talkshow des Tschechischen Fernsehens

Der amerikanische Schauspieler, Filmregisseur und Produzent, Mel Gibson, der am internationalen Filmfestival in Karlovy Vary / Karlsbad teilnimmt, wird Gast einer TV-Talkshow des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens sein. Die Talkshow des populären tschechischen Moderators Marek Eben wurde mit Mel Gibson am Samstagabend vor 1200 Zuschauern im Hotel Thermal in Karlsbad gedreht. Danach stellte Gibson dem Publikum seinen Film „Apocalypto“ vor.

Im Altvatergebirge beginnt gastronomisches Festival

Im Altvatergebirge (Jeseníky) beginnt das gastronomische Festival, bei dem regionale Spezialitäten serviert werden. Das Festival mit dem Titel „Chuť Jeseníků“ (Geschmack des Altvatergebirges) findet zum vierten Mal statt. In Restaurants, die daran teilnehmen, werden Gerichte nach alten Regionalrezepten zubereitet. Serviert werden beispielsweise Kaninchenpasteten, Vogelbeerensaucen oder Quarkknödel. Das Ziel des Festivals ist es, traditionelle Rezepte aus dem Altvatergebirge vorzustellen. Die Veranstalter arbeiteten bei der Suche nach den Originalrezepten mit Historikern und der Öffentlichkeit zusammen. Das Festival dauert bis zum September.

In Slavonice wird Festival „Vivat varhany“ eröffnet

Im südböhmischen Slavonice / Zlabings wurde am Samstag das Sommerfestival „Vivat varhany“ (Vivat Orgel) eröffnet. In der Mariä-Himmelfahrtskirche spielte der österreichische Organist Wolfgang Kogert Werke von Johann Caspar Kerll, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Georg Muffat. Ein weiteres Orgelkonzert wird am 12. Juli in der Wallfahrtskirche in Cizkrajov / Sitzgras veranstaltet. Das Orgelfestival dauert bis zum 26. Juli.

Tennis: Kvitová nach Wimbledon-Sieg auf Platz vier in WTA-Weltrangliste

Petra Kvitová hat sich nach ihrem Wimbledon-Sieg am Samstag in der WTA-Weltrangliste auf Rang vier verbessert. Die Tennisspielerin lag kurz nach ihrem ersten Wimbledon-Sieg 2011 bereits auf dem zweiten Platz der WTA-Weltrangliste. Anfang 2012 brauchte sie noch zweimal zu gewinnen, um sich auf den ersten Platz zu verbessern. Anfang 2012 konnte sie jedoch wegen Verletzung um den ersten Rang nicht kämpfen. Die 24-jährige zweifache Wimbledon-Siegerin sagte am Sonntag, es sei zweifelsohne hervorragend, die erste in der Weltrangliste zu sein. Sie werde es versuchen, dies zu erreichen, so Kvitová. Sie habe aber eher das Gefühl, dass es doch speziell ist, ein Grand-Slam-Turnier, insbesondere dann den Wimbledon zu gewinnen, erklärte die Wimbledon-Siegerin.

Tennis: Juniorin Bouzková scheitert im Wimbledon-Finale im Doppel

Die tschechische Tennisspielerin Marie Bouzková unterlag mit Dalma Gálfi aus Ungarn am Sonntag im Wimbledon-Finale im Doppel der Juniorinnen dem Duo Tami Grende aus Indonesien und Ye Qiuyu aus China mit 2:6 und 6:7. Im Halbfinale setzten sich Bouzková und Gálfi am Samstag gegen das australisch-schweizerische Duo Priscilla Hon und Jil Belen Teichmann mit 6:1, 4:6 und 9:7 durch.

Das Wetter am Montag, 7. Juli

Am Montagvormittag ist es in Tschechien überwiegend heiter. Während des Tages zieht Bewölkung auf, mit Regenschauern und Gewittern. Vereinzelt werden die Gewitter sehr heftig und die Niederschläge können sich in Hagel verwandeln. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 29 bis 33 Grad Celsius, in Westböhmen 27 Grad Celsius. In 1000 Meter-Lagen werden 25 Grad, im Erzgebirge 21 Grad Celsius erreicht.