Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Oberstes Verwaltungsgericht empfiehlt, Fünfprozenthürde bei Europawahl aufzuheben

Das Oberste Verwaltungsgericht in Brno / Brünn empfiehlt, die tschechische Fünfprozenthürde für die Europawahl aufzuheben. Die Richter wollen diese Empfehlung nun an das Verfassungsgericht weiterleiten. Damit entsprach das Verwaltungsgericht einer Klage der Grünen und der Piratenpartei, diese fordern, die Sperrklausel für die Wahl zum Europaparlament aufzuheben. Grüne und Piratenpartei waren bei den Wahlen im Mai jeweils an der Fünfprozenthürde gescheitert; sie hatten dabei aber jeweils mehr Stimmen bekommen, als die erfolgreichen Parteien für das Erreichen eines Sitzes in Straßburg brauchten. Das Verwaltungsgericht argumentierte außerdem mit dem vergleichsweise geringen Einfluss des Europaparlaments. Für die EU habe dieses bisher weniger Bedeutung als die Parlamente der einzelnen Mitgliedsländer.

Premier Sobotka will im Sommer die Arbeit der Minister beurteilen

Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) will im Verlaufe des Sommers beurteilen, mit welchem Erfolg die einzelnen Minister der Regierungskoalition bisher arbeiten. Dazu plane er, im Juli und August mit jedem Ressortleiter einzeln Gespräche zu führen, sagte der Premier am Dienstag. Sobotka will dabei zum einen sehen, wie weit die Vorbereitungen von Gesetzen gediehen sind, die noch bis Ende des Jahres zur Behandlung ins Parlament kommen sollen. Zum anderen soll bei den rund einstündigen Unterredungen auch die Umsetzung des Regierungsprogramms im Allgemeinen besprochen werden. Drittes Thema sind die Vorbereitungen des Haushalts für das kommende Jahr. Das erste Treffen des Premiers soll Anfang Juli stattfinden. Um welches Ressort es sich handele, wurde indes nicht bekannt.

Tschechien und Albanien einigen sich im Stromstreit

Der tschechische Energieversorger ČEZ hat sich mit der albanischen Regierung auf eine Millionenentschädigung für verlorene Investitionen geeinigt. Das teilte eine Sprecherin des zu zwei Dritteln staatlichen Konzerns am Dienstag mit. Der Streit drohte eine baldige Verleihung des EU-Kandidatenstatus an Albanien zu blockieren. Als Kompensation für die Investition in den Energieversorger Shpërndarje sollen die Tschechen nun 100 Millionen Euro bis zum Jahr 2018 zurückerhalten. Die albanische Regulierungsbehörde hatte der Niederlassung von ČEZ vor anderthalb Jahren wegen angeblicher Vertragsverletzungen die Lizenz entzogen. Das Parlament in Tirana muss der Einigung noch zustimmen.

Tschechische Spitzenpolitiker erinnern an Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren

Tschechische Spitzenpolitiker haben am Dienstag in Prag an den 100. Jahrestag seit dem Beginn des Ersten Weltkriegs erinnert. Staatspräsident Miloš Zeman, Premier Bohuslav Sobotka und mehrere Minister legten an der nationalen Gedenkstätte auf dem Vítkov-Hügel Kränze nieder. Zeman warnte bei dem Gedenkakt vor neuen Gefahren für den Frieden. So gebe es neue Konfliktherde, die übergreifen oder das Leben in Frieden beeinträchtigen könnten. Doch verleihe die EU- und die Nato-Mitgliedschaft seinem Land heute Sicherheit, so der Staatspräsident. Zeman hob zudem die Beteiligung tschechischer Soldaten an militärischen Auslandsmissionen hervor. Am Abend sollte im Prager Veitsdom ein Requiem für die gefallenen Soldaten des Weltkriegs zelebriert werden.

Premier Sobotka besucht Mošnov und hebt Investitionspolitik seines Kabinetts hervor

Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) hat am Montag den Mährisch-Schlesischen Kreis besucht. Bei einer Visite im Industriegebiet Mošnov erklärte er, dass eine südkoreanische Autozulieferfirma bis 2016 vor Ort etwa 900 neue Arbeitsplätze schaffen wolle. Die Beschäftigungsmöglichkeiten kämen dem Großraum Ostrava / Ostrau zu Gute, so Sobotka. In diesem Zusammenhang lobte der Premier auch die Arbeit der Agentur CzechInvest. Die staatliche Organisation bemühe sich verstärkt um den Zuzug neuer Unternehmen. Auf der anderen Seite würden aber auch die zuständigen Minister seines Kabinetts der Investitionspolitik deutlich mehr Aufmerksamkeit schenken, als das ihre Vorgänger in den vorherigen Regierungen getan hätten, so Sobotka.

Exportförderungsagentur CzechTrade hat nach zwei Jahren neuen Chef

Die staatliche Exportförderungsagentur CzechTrade hat nach zwei Jahren einen neuen Chef. Noch in dieser Woche soll der Wirtschaftsfachmann Radomil Doležal ernannt werden, wie das Industrie- und Handelsministerium in einer Presseaussendung bekannt gab. Der 55-Jährige war in den vergangenen Jahren in internationalen Privatfirmen tätig gewesen. Doležal löst den kommissarischen Leiter Milan Ráž an der Spitze von CzechTrade ab.

CzechTrade hilft tschechischen Firmen beim Gang auf fremde Märkte. Derzeit verfügt die Agentur über 38 Auslandsvertretungen. Im Laufe des Jahres sollen weitere acht hinzukommen.

Medizin: China schickt Kinder in tschechische Kurbäder und Professoren in ein Krankenhaus

In Tschechiens Kurbädern sollen schon bald chinesische Kinder geheilt werden. Zudem sollen auch Zentren für spezielle medizinische Versorgung in naher Zukunft für Patienten aus China zugänglich sein. Dies gab der tschechische Gesundheitsminister Svatopluk Němeček am Montag bekannt. Němeček war erst kürzlich von einem Besuch aus China zurückgekehrt. Die Kosten für die Kur- und Behandlungsaufenthalte seiner Bürger werde der chinesische Staat übernehmen, so der Minister.

Bei seinen Verhandlungen in Peking sei es zudem gelungen, Professoren der chinesischen Medizin für die praktische Ausbildung in Tschechien zu gewinnen. Die Professoren sollen dazu in der Uni-Klinik von Hradec Králové / Königgrätz eingesetzt werden. Perspektivisch sei außerdem vorgesehen, dass beide Länder ihren Arzneimittelmarkt füreinander öffneten, indem sie bilateral Medikamente preiswerter ex- beziehungsweise importierten.

Erste tschechische Polarstation in der Arktis eröffnet

Auf Spitzbergen ist die erste tschechische Polarstation in der Arktis eröffnet worden. Wissenschaftler von der Universität im südböhmischen České Budějovice / Budweis übernahmen am Dienstag die Station. Sie befindet sich in einem Einfamilienhaus in der größten Stadt auf Spitzbergen, Longyearbyen. Bisher waren die tschechischen Polarforscher in einer provisorischen Basis aus Übersee-Containern untergebracht. Die neue Station bietet Platz für bis zu 20 Wissenschaftler und Studenten. Etwa 30 Millionen Kronen (1,1 Millionen Euro) hat das tschechische Bildungsministerium für die Station zur Verfügung gestellt.

Die Wissenschaftler wollen auf der Inselgruppe im Norden des Atlantiks das arktische Ökosystem erforschen. Im Vordergrund stehen dabei die Auswirkungen des Klimawandels.

Hollywood-Star Mel Gibson erhält Auszeichnung bei Filmfest in Karlsbad

Beim Filmfestival in Karlsbad / Karlovy Vary wird dieses Jahr der Hollywood-Schauspieler und Regisseur Mel Gibson mit einem Kristallglobus für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Das gaben die Veranstalter am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Prag bekannt. Als weitere Gäste bei dem Festival, das am 4. Juli startet, wurden zudem die französische Schauspielerin Fanny Ardant angekündigt sowie ihre amerikanische Kollegin Laura Dern und der italienische Darsteller Franco Nero. Ardant will in Karlsbad ihre dritte Arbeit als Regisseurin vorstellen, den Film Cadences obstinées.

Das Filmfestival in Karlsbad ist eines der ältesten der Welt und lockt jedes Jahr tausende Filmfans in den böhmischen Kurort. In diesem Jahr wird die Veranstaltung bis zum 12. Juli dauern.

Eishockey: Ex-Goalie Hašek wird erster Tscheche in Hall of Fame der NHL

Der ehemalige Weltklasse-Torhüter im Eishockey, Dominik Hašek, wird im November als erster Tscheche in die Hall of Fame der nordamerikanischen Profiliga NHL aufgenommen. Vor zwei Jahren beendete Hašek seine erfolgreiche Karriere. Die Aufnahme in die Hall of Fame der NHL sei eine Riesenehre für ihn und gebe ihm ein tolles Gefühl, sagte der 49-Jährige am Dienstag der Presseagentur ČTK. In der NHL hat Hašek insgesamt 735 Spiele absolviert. Dazu kommen 119 Begegnungen im Stanley Cup, den er zweimal mit den Detroit Red Wings gewann. Zweimal wurde der wegen seines unorthodoxen Stils gefeierte Goalie zudem mit der Hart Trophy für den wertvollsten Spieler und sechsmal mit der Vezina Trophy für den besten Torhüter einer NHL-Saison ausgezeichnet.

Im vergangenen Jahr wurde Dominik Hašek bereits Mitglied in der Hall of Fame des tschechischen Eishockeys, sein Stammverein in Pardubice ehrte ihn damit, dass sein Trikot mit der Nummer neun ausrangiert und auf ewig unter das Hallendach der dortigen Arena gezogen wurde. Dieselbe Ehre wurde Hašek im amerikanischen Buffalo zuteil, wo er neun Jahre für die Sabres spielte.

Volleyball: Deutsche Nationalspielerin Karg geht zu Prostějov

Der deutsche Volleyballmeister Dresdner SC muss künftig auf die Dienste von Stefanie Karg verzichten. Die Spielführerin und Mittelblockerin verlässt den Verein nach elf Jahren und wechselt zum tschechischen Meister VK Agel Prostějov. Nach dem Meistertitel fühle sich das jetzt richtig an, sagte die Nationalspielerin am Dienstag in Dresden. Sie habe „tierisch Lust auf eine neue Herausforderung“, so Karg.

Das Wetter am Mittwoch, 25. Juni

Am Mittwoch ist es in Tschechien meist stark bewölkt, mit Regen oder Regenschauern. Örtlich sind auch Gewitter möglich, die teils intensiv sein können. In Mähren und Schlesien ist es zunächst noch örtlich heiter, mit nur vereinzelten Niederschlägen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 17 bis 21 Grad Celsius, im Südosten des Landes auch bis 24 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal 13 Grad Celsius erreicht.