Thüringisches Suhl wurde Ceske Budejovice präsentiert

r_2100x1400_radio_praha.png

Die Tage der thüringischen Stadt Suhl fanden am vergangnen Wochenende im südböhmischen Ceske Budejovice / Budweis statt.

Die Tage der thüringischen Stadt Suhl fanden am vergangnen Wochenende im südböhmischen Ceske Budejovice / Budweis statt.

Die Partnerschaft zwischen den beiden Städten entstand bereits in den 70er Jahren. Nach einer Unterbrechung wurde daran angeknüpft und die Bürger kommen heute wieder regelmäßig zusammen. Der Bürgermeister aus Suhl, Rüdiger Müller, gerade eben eine Freundschaftstorte aufschneidend, sagte dazu dem Tschechischen Rundfunk:

"Die Beziehungen zwischen Budweis und Suhl haben eine alte Tradition und wir sind vom Anfang an bestrebt, diese guten Beziehungen zwischen beiden Städten fortzusetzen. Die Tätigkeiten, die wir dort tun wollen, sind Austausch von Bürgern, gegenseitiges Reisen, aber auch dass Kultur zwischen beiden Städten gegenseitig vermittelt wird. Und die heutige Ausstellung die wir hier im Rathaus machen, ist ein Kulturbeitrag, eine Textilausstellung. Und parallel dazu werden bei den Budweiser Tagen der Stadt Suhl auch noch andere Veranstaltungen gemacht. Wir haben eine Tanzband mit nach Budweis gebracht und wir wollen auch die Gastronomie unserer Thüringer Heimat hier in Budweis bekannt machen und für unsere Stadt werben."

Begleitet von Zitherklängen wurde im Budweiser Rathaus die erwähnte Textilausstellung eröffnet, die bis zum 9. April zu besichtigen ist. Autorinnen der Bilder sind Renate Gassdorf und Annelis Schlutz.

"Wir entwerfen unsere Bildwerke alle selbst. Entwürfe für textile Kunst kann man nicht aus einer Malerei oder Zeichnung nehmen, man muss sie umsetzen in das Webtechnische, denn sonst wirken sie nicht. Webtechnik ist eine Kunst die flach ist und deswegen sind auch Silhouetten oder Sprünge nicht möglich."

"Wir beide kennen uns schon von der Ausbildung und wir arbeiten schon seit 30 Jahren zusammen. Wir haben hier schon dreimal ausgestellt, allerdings keine Personalausstellungen, sondern innerhalb von größeren Ausstellungen: einmal im großen Kulturhaus und 1988 im Städtischen Museum."