Tschechien hat ein Flugzeug TU 154 sowie weitere Hilfe angeboten

r_2100x1400_radio_praha.png

Über die konkreten militärischen Schritte, die seitens der Tschechischen Republik geplant werden, informiert Sie Markéta Maurová.

Tschechien hat den USA in der letzten Woche im weltweiten Kampf gegen den Terrorismus die volle Unterstützung zugesagt. Die Tschechische Republik hat bisher ein Flugzeug vom Typ TU 154 bereitgestellt, das im Verbund mit den AWACS-Aufklärungsflugzeugen zum Einsatz kommen soll. Wie Premier Milos Zeman am Montag erklärte, haben die Amerikaner selbst Interesse an diesem Flugzeug geäußert und können es bereits in dieser Woche nutzen. Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik sagte dazu dem Tschechischen Rundfunk am Montag Morgen:

"Wir wurden bisher gebeten, Verkehrs- oder Frachtflugzeuge zur Verfügung zu stellen, und zwar zur Unterstützung der AWACS-Flugzeuge. Wir haben darauf reagiert und der Allianz die TU 154 mit einer zehnköpfigen Besatzung angeboten. Diese Maschine wird besonders zum Personen- und zum Gütertransport genutzt, sie kann aber auch zu medizinischen Zwecken eingesetzt werden. Dieses Flugzeug steht je nach dem augenblicklichen Bedarf zur Verfügung."

Die Tschechische Republik ist bereit, auch auf weitere Gesuche seitens der USA und der NATO zu reagieren. Bisher wurde die Bereitschaft deklariert, eine chemische Einheit, eine Aufklärer-Spezialeinheit sowie ein Feldlazarett zu entsenden. Was kann die Tschechische Armee des weiteren anbieten?

"Es kann die 4. Brigade der schnellen Eingreiftruppe angeboten werden. Diese kommt für den Fall in Frage, wenn man die US-amerikanischen und britischen Einheiten in der Balkanregion ersetzen würde. Was die militärischen Einheiten betrifft, so sind wir - ich wiederhole es - dazu bereit, all jene Hilfe zu gewährleisten, um die wir ersucht werden. Wir sind in der Lage, die Vorbereitung und Ausrüstung der Einheiten in kürzester Zeit abzuschließen."

In der Tschechischen Republik werden angesichts der internationalen Entwicklung die Sicherheitsvorkehrungen erhöht, und zwar bis zu dem Augenblick, bis man genügend Informationen gewonnen hat. Danach wird geplant, wieder zur bisher ausgerufenen Bereitschaftsstufe Alpha Minus zurückzukehren. Die Armee ergriff im vergangenen Monat zahlreiche präventive Maßnahmen zur Sicherung der Lage; Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik betonte daher, die höhere Bereitschaftsstufe bedeute keinesfalls, dass zur Überwachung der Lage direkt in Tschechien etwa mehr Soldaten eingesetzt würden.

"Unser Ziel ist der Kampf gegen den internationalen Terrorismus, den man jedoch nie hundertprozentig vernichten kann: IRA, ETA und solche Organisationen zeigen das seit Jahrzehnten. Unser Ziel ist es, eine Lage zu erreichen, in der sie das alltägliche Leben nicht beeinflussen werden. Das ist unsere Botschaft für die Bürger. Die Armee darf sich nicht ständig in erhöhter Bereitschaft befinden. Wir müssen umfangreiche präventive Maßnahmen eingeleitet haben und fähig sein, diese Mittel wirkungsvoll und schnell zu intensivieren und zu maximalisieren. Und darauf sind wir vorbereitet."