„Tschechische Nachtigall“: Ztracený, Farna und Mirai

Marek Ztracený

Nach vier Jahren wurde hierzulande wieder in einer öffentlichen Umfrage nach den populärsten Sängerinnen, Sängern und Bands gesucht. Die Sieger des diesjährigen Jahrgangs wurden am 19. November in Prag geehrt.

„Tschechische Nachtigall“ | Foto: Michal Kamaryt,  ČTK

Zum populärsten Sänger und damit Träger des Titels „Tschechische Nachtigall“ ist Marek Ztracený gekürt geworden. 2008 punktete er erstmals in der Kategorie „Entdeckung des Jahres“. In diesem Jahr erhielt er mehr als 48.000 Stimmen. Dies war die höchste Stimmenzahl, die eine oder einer der Nominierten bekommen hat. Ztracený verwies sowohl Jan Pokorný, der unter dem Namen Pokáč auftritt, als auch den Leader der Band Kryštof, Richard Krajčo, auf die Ehrenplätze.

Ewa Farna | Foto: Michal Kamaryt,  ČTK

Zum ersten Mal in ihrer Karriere ist Ewa Farna zur populärsten tschechischen Sängerin gekürt worden. Bei der vorherigen Umfrage im Jahr 2017 belegte sie den zweiten Platz. Diesmal setzte sie sich gegen die 20-fache Gewinnerin der Tschechischen Nachtigall, Lucie Bílá, durch, die Zweite geworden ist.

Band Mirai | Foto: Michal Kamaryt,  ČTK

Der größten Beliebtheit in der Kategorie Bands erfreut sich Mirai. Die Band wird von ihrem Sänger Mirai Navrátil geleitet, der eine tschechisch-japanische Herkunft hat. In den letzten Wochen ist der Musiker auch dank seiner bisher erfolgreichen Teilnahme am TV-Tanzwettbewerb „Star Dance“ populär geworden.

Karel Janeček | Foto:  TV Nova

Die landesweite Umfrage nach den populärsten Sängerinnen, Sängern und Bands entstand 1962. Initiator war der damalige Redakteur des Magazins „Mladý svět“, Ladislav Smoljak. Bis 1991 hieß die Umfrage „Zlatý slavík“ – zu Deutsch: die Goldene Nachtigall. Hinter der jetzigen Wiederbelebung der Umfrage steht der Mathematiker und Unternehmer Karel Janeček.

schlüsselwort: