Unvergesslich: Josef Lada (1887-1957)

r_2100x1400_radio_praha.png

Seinen Spuren begegnet man hierzulande auf Schritt und Tritt, zahlreiche tschechische Kinderbücher leben vor allem von seinen Illustrationen, und seine idyllischen Winterlandschaften und humoristischen Karikaturen zählen zum festen Repertoire der Weihnachtskarten-Industrie. Am 17. Dezember wäre Josef Lada, geboren und aufgewachsen in einem kleinen Dorf unweit Prags, 115 Jahre alt geworden.

Seinen Spuren begegnet man hierzulande auf Schritt und Tritt, zahlreiche tschechische Kinderbücher leben vor allem von seinen Illustrationen, und seine idyllischen Winterlandschaften und humoristischen Karikaturen zählen zum festen Repertoire der Weihnachtskarten-Industrie. Am 17. Dezember wäre Josef Lada, geboren und aufgewachsen in einem kleinen Dorf unweit Prags, 115 Jahre alt geworden.

Außerhalb der Tschechischen Republik - aber auch hierzulande - ist er vor allem durch seine Illustrationen des Buches "Die Abenteuer des braven Soldaten Svejk" von Jaroslav Hasek bekannt, das 1926 in der Tschechoslowakei erschien.

Zu den bekanntesten von Lada illustrierten Kinderbüchern zählt hierzulande die Fibel "Mein ABC", die bereits mehr als 20 Mal aufgelegt wurde.

Lada zeichnete insgesamt für 79 tschechische und 6 ausländische Zeitungen und Zeitschriften, war Autor von Zeichentrickfilmen, entwarf Theaterkostüme - alles bemerkenswerter Weise mit einem Auge, denn auf dem anderen ist er bereits als kleiner Junge erblindet, nach einer schweren Verletzung am väterlichen Schustermesser.

Vor 45 Jahren am 14. Dezember starb Josef Lada, knapp zwei Wochen vor einer großen Werkschau zu seinem 70. Geburtstag. Sein Werk setzte bis zu ihrem Tod vor zehn Jahren Ladas Tochter Alena fort, deren Handschrift der ihres Vaters so ähnlich war, dass ihre Bilder häufig verwechselt werden.