Viele Wege führen nach Prag

r_2100x1400_radio_praha.png

Im vergangenen Jahr kamen ungefähr 605 Tausend Touristen in die Tschechische Republik. Bekanntlich zieht es die meisten von ihnen auch in die Hauptstadt - Prag ist ein beliebtes Reiseziel. Olaf Goldschmidt mischte sich in die Reihen der Prag-Besucher und ließ sich ihre Eindrücke von der Stadt schildern:

Die einen interessieren sich für Architektur, die anderen für Geschichte und Kunst. Auch Musikliebhaber kommen sehr gerne. Manche finden es einfach nur toll, dass man für Wein, Weib und Gesang so wenig bezahlen muss. Der Pragtourist hat so seine Gründe, an die Moldau zu reisen. Aber was macht die Stadt eigentlich aus? Schöne und interessante Bauwerke gibt es auch in anderen Hauptstädten. Dennoch ist immer wieder zu hören, dass die Goldene Stadt über eine gewisse Einzigartigkeit verfüge - was immer das bedeuten mag. Deshalb bietet es sich an, einfach diejenigen zu fragen, um die es in diesem Beitrag gehen soll. Touristen nämlich, die aus aller Welt in die Hauptstadt Tschechiens gekommen sind. Ein Chorleiter aus Berlin z.B. erklärt, wo für ihn ein Unterschied zwischen seiner Heimatstadt und Prag liege:

"Prag ist für mich überschaubarer und kleiner, hat weniger von diesem "Großmannsgehabe", weniger von Brandenburger Tor und großen Denkmälern. Die Stadt ist für meine Begriffe viel verwinkelter und in dieser Hinsicht einfach schöner. Man kann viel neugieriger sein, was hinter der nächsten Ecke gerade kommt und das macht viel aus. Auch habe ich den Eindruck, das dies ein Merkmal des Seins der Leute, die hier wohnen, ist."

Dieser Meinung schließt sich auch ein Brite aus Manchester an, der schon zum wiederholten Male hier weilt. Für ihn bewirkten die vielen kleinen Gassen Ruhe und Besinnlichkeit - Prag wäre direkt eine entspannende Stadt. Sogar die Luft empfände er als sauber. In seiner ganzen Harmonie verfüge dieser Ort fast über einen Charme, der dem der Zauberwelt Disneylands nahe käme. Als Musiker kenne er außerdem viele Landsleute, die an die Moldau gekommen seien, um ihr künstlerisches Talent zu entfalten. Dies wäre hier sehr gut möglich, es fänden sich fähige Leute, die bereitwillig Unterstützung leisteten.

"Ich kenne so viele Briten, die sich hier niedergelassen haben. Sicherlich ist Prag eine Stadt, die in weiten Teilen der Welt nicht so bekannt oder populär ist, wie Berlin oder Paris zum Beispiel. Meiner Meinung nach liegt das aber daran, dass nach Paris mehr Amerikaner fahren. Die geben durch ihr Verhalten den verschiedenen Städten ein Image. Paris ist zum Beispiel die Stadt der Liebe. Prag wurde von ihnen noch nicht in eine Schublade gesteckt. Deshalb meine ich, dass hierher viele Leute kommen, die darauf aus sind, wirklich Neues zu entdecken. Das sind keine Touristen - eher Reisende. Natürlich gibt es auch hier viel Reklame und jeder versucht den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, doch ist das nicht dominierend. Man kann sich hier sehr wohl fühlen."

Autor: Olaf Goldschmidt
abspielen