Atomkraftwerk Temelin wird seinen Probebetrieb wieder aufnehmen

r_2100x1400_radio_praha.png

Der erste Reaktorblock des südböhmischen Atomkraftwerkes Temelin wird voraussichtlich bis Ende dieses Wochenendes den Probebetrieb wieder aufnehmen. Dies gab der Sprecher des AKW´s, Milan Nebesar, am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK bekannt. Am Freitagabend hatte die staatliche Atomaufsichtsbehörde (SUJB) in Prag die entsprechende Genehmigung erteilt. Der seit Oktober im Testbetrieb laufende Meiler war am 17. Januar wegen technischer Mängel abgeschaltet worden. Unter anderem musste die defekte Turbine im nicht-nuklearen Kreislauf repariert werden. Nicht einverstanden mit der beabsichtigten Wiedereinleitung der nuklearen Kettenreaktion im ersten Reaktorblock des AKW´s erklärte sich die tschechische Umweltvereinigung Hnuti Duha (Bewegung Regenbogen). Wie die Sprecherin der Vereinigung, Karolina Sulova, am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK äußerte, sollte der Investor des Baues, die Energiegesellschaft CEZ, mit der Wiederaufnahme des Probebetriebs solange warten, bis die Ergebnisse der Umweltverträglichkeitsprüfung vorliegen, wie es die tschechisch-österreichische Vereinbarung von Melk vorsehe. Aus dem gleichen Grund haben österreichische Temelin-Gegner am Samstagabend eine Protestkundgebung im oberösterreichischen Summerau durchgeführt.