Bericht der OSART-Mission zum AKW Temelin

r_2100x1400_radio_praha.png

Die tschechische Regierung wird ca. in drei Monaten einen Abschlussbericht der 13. OSART-Mission erhalten, die im Auftrag der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien drei Wochen lang die Betriebssicherheit des AKW Temelin überprüft hat. Der technische Direktor des südböhmischen Atomkraftwerkes Jiri Vagner teilte am Donnerstag der Nachrichtenagentur CTK mit, dass die Missionsmitglieder in ihrem Bericht eine bessere Vorbereitung des Personals und dessen Leitung vorschlagen. Auf der anderen Seite werde die Not- und Unfallbereitschaft des AKW´s Temelin von der Mission als gut bewertet, sagte Vagner. Oberösterreichische Grünen wieder im Aufmarsch Eine Verstärkung ihrer Protestaktionen gegen das tschechische Atomkraftwerk Temelin in den kommenden Wochen haben am Donnerstag die oberösterreichischen Grünen bei einer Pressekonferenz in Linz angekündigt. Die Nachrichtenagentur APA, die über die Konferenz informiert, bringt allerdings keine konkreten Informationen über die Form dieser Proteste. Greenpeace- Vertreter riefen aus demselben Anlass zur Einführung einer pflichtigen Bezeichnung für Strom, der aus EU-Atomkraftwerken stammt, auf.