Britische Kontrollen auf dem Prager Flughafen

r_2100x1400_radio_praha.png

Seit Mittwoch findet man auf dem Prager Flughafen ein Büro der britischen Botschaft. Alle nach Großbritannien reisenden Passagiere müssen sich dort einer Kontrolle unterziehen. Die Maßnahme wurde in Folge des Zustroms von asylsuchenden Roma nach England auf der Grundlage eines tschechisch-britischen Abkommens eingeführt. Marketa Maurova hat sich am Freitag Vormittag auf dem Prager Flughafen umgesehen und berichtet über die dortige Stimmung.

"WIR BITTEN ALLE REISENDEN NACH GROßBRITANNIEN, VOR DER ABFERTIGUNG ZU IHREM FLUG AM SCHALTER DES BRITISCHEN IMMIGRATIONSDIENSTES ZU ERSCHEINEN."

Dieser Aufforderung folgend, kommen alle Passagiere zum Büro in der Abflughalle. Für Inhaber von EU-Pässen ist ein besonderer Schalter vorgesehen. Die Passagiere zeigen dort ihre Reisedokumente und können weitergehen. Wenn jemand aus Tschechien oder einem anderen Land stammt, das außerhalb der Europäischen Union liegt, hat er es ein bisschen schwieriger. Er muss einen Fragebogen ausfüllen und ein kurzes Gespräch mit Immigrationsbeamten absolvieren. Ich fragte einige Reisende nach dem Verlauf dieses Gesprächs.

"Meistens musste man im Flugzeug vor der Ankunft in England ein Blatt ausfüllen - mit Angaben dazu, was man dort machen werde, mit der Anschrift usw. Und hier war es das selbe. Früher erwartete uns dieses Gespräch in England und nun findet es schon hier statt. Ich bin dabei immer nervös. Aber ich habe ein Studentenvisum für das kommende Jahr und so war das in Ordnung."

"Sie waren schnell, wohlwollig, geschickt."

Schnell und wohlwollend war die Abfertigung, bis eine Roma-Frau an den Schalter kam. Ihr Gespräch mit dem Beamten dauerte eine ganze Stunde. Und das Ergebnis?

"Schlecht. Sie haben mich nicht fortgelassen. Es passte ihnen nicht, was ich gesagt habe."

Und was sagte die Frau? Warum wollte sie nach London reisen?

"Nur zu Besuch zu meiner Tochter, nach England. Ich habe dort zwei Kinder. Man gab mir keine Hoffnung. Sie glauben mir nicht, dass ich zurückkehren würde. Aber was würde ich da machen, ich bin doch eine Rentnerin. Ich wollte da Urlaub machen, denn mein Schwiegersohn hat mir das Flugticket gekauft. Ich sollte heute um halb eins dort eintreffen, die Kinder werden mich auf dem Flughafen erwarten."

Statt ein Flug nach London, wartete eine Reise zurück in das nordböhmische Turnov auf die Frau, wo sie mit ihrer Familie lebt. Wie es ihrer Tochter geht, die vor zwei Jahren nach Großbritannien ausgewandert war, konnte sie nicht erfahren.