In Brünn ist erneut die Motorradrennsport-Weltelite zu Gast

r_2100x1400_radio_praha.png

Das letzte Wochenende im August ist bei den Motorsportfans aus Tschechien und den Nachbarländern stets rot eingerahmt im Kalender. Denn da steigt der hiesige Jahreshöhepunkt im Rennsport für Motorräder, der Grand Prix der Tschechischen Republik auf dem Masaryk-Ring in Brno/Brünn. Hören Sie dazu einen Vorbericht von Lothar Martin.

An diesem Wochenende ist es also wieder soweit: die Weltelite der Motorradrennfahrer gibt sich erneut ein Stelldichein auf dem 5,4 km langen Kurs nordwestlich von Brünn. Es ist der zehnte Lauf zur diesjährigen Weltmeisterschaft, der neben erstklassigem Sport auch große Spannung verspricht. Denn in allen drei Kategorien, der Achtel-, Viertel- und Halbliterklasse, geht es noch sehr eng zu an der Spitze. Mehrere Fahrer haben noch gute Chancen auf den Titel. Zwar findet man unter den Titelkandidaten weder Deutsche, Österreicher noch Tschechen, doch gerade Letztere wussten im bisherigen Saisonverlauf durchaus zu überzeugen. Zum ersten Mal sind in der Klasse bis 125 ccm nämlich gleich zwei Tschechen am Start: der 27-jährige Jaroslav Hules und der um neun Jahre jüngere Jakub Smrz. Youngster Smrz, der dieses Jahr seinen WM-Einstand gibt, kam bisher viermal in die Punkte, wobei er im holländischen Assen auf einem hervorragenden 5. Platz landete. Der erfahrene Hules ist bereits zum fünften Mal bei einer WM dabei, und wie es scheint, wird die diesjährige Saison seine bisher erfolgreichste. Doch hören Sie selbst: Im letzten Jahr wurde das Rennwochenende von rund 60.000 Zuschauern besucht. Dank Hules und Smrz sollten es diesmal noch einige Tausend mehr werden, zumal Frauen in Begleitung rennsportbegeisterter Männer freien Eintritt haben. Diese Chance sollte man sich fürwahr nicht entgehen lassen.