CineMaestro will die musikalische Klassik der Jugend näher bringen

Bizets Carmen (Foto: www.cinemaestro.cz)

Seit fast drei Jahren haben die tschechischen Opernfans die Möglichkeit, Live-Übertragungen aus der Metropolitan Opera in New York im Kino zu sehen. Inzwischen werden die Vorstellungen aus dem wohl berühmtesten Opernhaus der Welt in 24 Kinos in ganz Tschechien übertragen. Das Interesse ist vor allem in den Großstädten sehr hoch. Die Serie der Übertragungen ist oft schon lange im Voraus für die ganze Saison ausverkauft. Bald können die Opernliebhaber in Tschechien nun auch eine Auswahl von Vorstellungen aus der Royal Opera House in Covent Garden in London in den Kinos sehen. Unter dem Titel "CineMaestro" wird ein Projekt gestartet, das sich auf die jüngere Generation orientieren wird.

Im Unterschied zu den Opernvorstellungen aus der Metropolitan Opera in New York handelt sich beim „CineMaestro“ nicht um Live-Übertragungen, sondern um aufgezeichnete Opern- sowie Ballettvorstellungen aus London. Gezeigt werden sie in den Multikinos Cinema City in Prag, Pilsen und Pardubice. Ivan Ruml ist Musikredakteur beim Tschechischen Rundfunk und Mitorganisator von "CineMaestro":

Foto: www.cinemaestro.cz
„Die Operninszenierungen, die im Rahmen des Projekts gezeigt werden, sind höchstens fünf Jahre alt und stehen in Covent Garden immer noch auf dem Programm. ´CineMaestro´ feiert in Polen und in Ungarn einen großen Erfolg. Tschechien ist das dritte Land im ehemaligen Ostblock, das sich dem Projekt anschließt. Der Erfolg ist der außerordentlich guten Opern- und Ballettproduktionen zuzuschreiben.“

Opern kann man sich zwar auch auf einer DVD anschauen, aber das Erlebnis sei Ruml zufolge in einem großen Kinosaal unvergleichbar stärker. Die Initiatoren von „CineMaestro“ hätten, so der Musikexperte, das Ziel, neben dem üblichen Opernpublikum auch die jüngere Generation anzusprechen.

Ivan Ruml  (Foto: www.cinemaestro.cz)
„Die Filmvorstellungen sind zum Teil für Schulen bestimmt. Denn ´CineMaestro´ ist auch ein Bildungsprogramm. Nach der Premiere wird immer eine Vormittagsvorstellung für Schüler folgen. Eine kurze Einleitung in die Opernwelt wird dabei nicht fehlen. Ich glaube, es ist einfacher, der Jugend die klassische Musik durch die Oper näher zu bringen. Denn in der Oper ist immer eine konkrete Geschichte enthalten, die man verstehen kann. Aber wenn man eine Sinfonie hört, ist es schwieriger damit umzugehen. Nicht jeder kann auf einem Musikinstrument spielen, aber jeder kann singen – ob gut oder schlecht. Da kann er sich bei der Opernvorstellung auf der Leinwand vielleicht vorstellen, wie die Musik entsteht.“

Bizets Carmen  (Foto: Catherine Ashmore,  www.cinemaestro.cz)
Die erste Opernvorstellung im Rahmen des Projektes "CineMaestro" wird am 11. Mai im Prager Kino Cinema City Flora stattfinden. Zu sehen ist Bizets Carmen. In der sehr realistischen Vorstellung singen der junge deutsche Tenor Jonas Kaufmann und die italienische Mezzosopranistin Anna Caterina Antonacci die Hauptrollen.