Concertino Praga 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

In dieser Woche wurde in Prag über die Gewinner des internationalen Rundfunkwettbewerbs für junge Musiker Concertino Praga entschieden. Beim 35. Jahrgang dieses Wettbewerbs, der seit 1966 vom Tschechischen Rundfunk veranstaltet wird, haben junge Interpreten aus Deutschland am besten abgeschnitten. Näheres dazu von Dagmar Keberlova.

Die Wettbewerbsleistungen liegen in Form von uneditierten Live-Aufnahmen vor und werden als anonyme Toneinspielungen bewertet. Eingereicht werden die Aufnahmen von nationalen oder öffentlich-rechtlich Rundfunkanstalten. Dieses Jahr war es für die internationale Jury nicht einfach, aus den 47 Kandidaten die besten auszusuchen, da das Niveau aller Kandidaten sehr hoch war, wie uns der Direktor des Wettbewerbs, Boris Kobrle, verriet:

"Ich muss sagen, dass nicht nur das Niveau aller Kandidaten sehr hoch, sondern auch der Umfang außerordentlich war. Denn es hatten sich 47 Kandidaten aus 20 Ländern von Europa, Asien, Australien und Nordamerika über insgesamt 24 Rundfunkstationen für den diesjährigen Wettbewerb angemeldet."

Dementsprechend wurden auch zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs in allen drei Kategorien - Klavier, Geige und Violoncello - jeweils zwei erste Preise vergeben. Der absolute Gewinner, der von allen Teilnehmern die höchste Punktzahl erzielte und eine Sonderauszeichnung bekam, war Ralf-Andreas Stürzinger aus Deutschland. An deutsche Interpreten wurden insgesamt drei erste Preise vergeben. Hierzu noch einmal Boris Kobrle:

"Deutschland ist meiner Meinung nach führend in der Strategie, wie man solche Wettbewerbe besetzt und wie man die jungen Künstler darauf vorbereitet. Die Ergebnisse sind dann entsprechend hervorragend."

Auch junge tschechische Interpreten haben gute Leistung hervor gebracht und ein Ehrendiplom bekommen, ergänzte Kobrle. Die Preisträger werden im Rahmen eines öffentlichen Konzerts in Prag am 4. Juni 2001 ihre Auszeichnung verteidigen und anschließend den Titel "Laureat des Wettbewerbs Concertino Praga" erhalten.

Hören Sie jetzt einen Ausschnitt aus dem Konzert C-dur von Joseph Haydn, es spielt Ralf-Andreas Stürzinger: