Das Jahrhundert der Königin-Mutter ging zu Ende

Königin-Mutter (Foto: CTK)

Der Tod der britischen Königinmutter bedeutet einen großen Verlust für Großbritannien, für Europa und für die Welt des 20. Jahrhunderts. In diesem Sinne reagierte der tschechische Präsident Vaclav Havel auf den Tod der britischen Königinmutter, einer Frau, die er sehr geehrt und bewundert habe. Dem "Ende des Jahrhunderts der Königinmutter" widmen sich auch Leitartikel in tschechischen Zeitungen an diesem Dienstag. Markéta Maurová fasst zusammen.

Königin-Mutter (Foto: CTK)
"Eine Dame mit dem tapferen Herzen" heißt die Schlagzeile des Tagesblattes Lidove noviny. Dem Leitartikel zu Folge war die Mutter der derzeitigen Königin eine fähige, energische Persönlichkeit, eine Dame tapferen Herzens, eine diplomatische und kommunikative Frau, die eine bedeutende Rolle im Zweiten Weltkrieg spielte. Das Blatt hebt hervor, dass sie es ablehnte, sich auf dem Lande vor dem Bombardement Londons zu verbergen, sowie ihre zwei Töchter nach Kanada zu evakuieren. Die Anwesenheit im bombardierten London habe die Moral und den Willen gestärkt, vor dem Terror nicht zurück zuweichen. "Sie war eine bewundernswerte und starke Frau", beendet der Autor seinen Kommentar.

Königin-Mutter (Foto: CTK)
Der Kommentator in der Mlada fronta Dnes setzt den Tod der Königinmutter in einen breiteren Kontext und erörtert die Frage der Zukunft der Monarchie in Großbritannien. Königin Elisabeth habe einen großen Teil von Traditionen der britischen Monarchie mit sich in den Himmel genommen, schreibt das Blatt. Es werde nie mehr so sein, wie es war. Das Mysterium und das Geheimnis des Herrscherhauses seien seit langer Zeit im Jenseits, schreibt die Zeitung. Die Herrscherfamilie selbst, obwohl sie nach wie vor beliebt sei, werde immer mehr nur ein Symbol, obwohl ein bedeutendes Symbol. "Den Umfragen zufolge unterstützen zwar die meisten Briten die Monarchie, die mit der Zukunft des Königtums zusammenhängenden Fragen rufen jedoch grundsätzliche Diskussionen hervor. Und diese werden nach dem Tod der Königin nicht abbrechen. Im Gegenteil." Soweit Mlada fronta Dnes.

Tschechische Bürger können bis zum Ende dieser Woche bei der britischen Botschaft ihr Beileid äußern und sich in Kondolenzurkunden eintragen.