„Die schönste Zeit“ – Jarolím bekommt Abschiedsspiel beim HSV

David Jarolím (Foto: Archiv Hamburger SV)

Dass ein tschechischer Fußballer in Deutschland in der Bundesliga spielt, ist keine Besonderheit. Dass sich aber ein Tscheche im deutschen Profifußball einen großen Namen macht und dann auch noch fast zehn Jahre ein- und demselben Verein treu bleibt – das ist dann schon bemerkenswerter. Und dass ein ausländischer Spieler bei einem Bundesligaverein mit einem Abschiedsspiel geehrt wird – das ist sehr selten. Genau diese Ehre wird nun dem Tschechen David Jarolím zuteil.

David Jarolím (Foto: Archiv Hamburger SV)
Nur wenige tschechische Fußballer haben sich in der Bundesliga durch ihre Leistung derart profiliert wie David Jarolím. Der in Čáslav geborene Spieler hat im Jahr 2003 beim Hamburger SV angefangen – einem der traditionsreichsten Bundesligavereine. Jarolím blieb neun Jahre lang bei den Hamburgern, spielte fast 350 Mal für den Verein und schoss in dieser Zeit 19 Tore. Nun also die große Ehrung für den Tschechen, über die sich vor ihm nur sehr wenige Fußballprofis beim HSV freuen konnten, etwa Uwe Seeler oder Franz Beckenbauer. David Jarolím bekommt offiziell ein Abschiedsspiel beim HSV, und zwar im März kommenden Jahres. Für den 35-Jährigen, der auch mehrmals für die tschechische Nationalmannschaft spielte, eine besondere Auszeichnung in Hamburg:

Dietmar Beiersdorfer (Foto: Archiv Hamburger SV)
Es gab für mich keinen anderen Gedanken, irgendwo anders mein Abschiedsspiel zu machen. Ich habe hier die schönste Zeit als Spieler erlebt. Jeder Gedanke geht am Wochenende nach Hamburg. Meine Tochter zieht immer das Trikot an.“

Die HSV-Verantwortlichen sind voll des Lobes für den Tschechen. Er habe eine leidenschaftliche Art, Fußball zu spielen, und beim HSV Zeichen gesetzt, so drückt es Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer aus.

David Jarolím (Foto: Archiv FK Mladá Boleslav)
Anfang der 1990er Jahre hatte Jarolím unter anderem in der Jugendabteilung von Slavia Prag gespielt. Nach seiner Zeit beim HSV war er beim tschechischen Erstligisten FK Mladá Boleslav als Spieler unter Vertrag. Inzwischen ist er dort Sportdirektor. Zum Abschiedsspiel für ihn im kommenden März sind auch weitere tschechische Fußballprofis eingeladen, zum Beispiel Jaroslav Drobný, derzeit Torhüter beim HSV, sowie mit Milan Fukal und Marek Heinz zwei weitere ehemalige „Rothosen“.

schlüsselwort:
abspielen