EU unter Schülern beliebt

r_2100x1400_radio_praha.png

Schüler gehören zu einer der Bevölkerungsgruppen in der Tschechischen Republik, die am meisten Interesse für die Europäischen Union zeigen. Die Ergebnisse einer Umfrage, die unter Schülern und Studenten in jüngster zeit durchgeführt wurde, sprechen für sich: über 70 Prozent sind für den EU-Beitritt Tschechiens. Mehr dazu von Dagmar Keberlova.

In den Ländern der Europäischen Union erscheint bereits seit einigen Jahren der Studentenkalender mit dem bezeichnenden Namen Europa . Das Schuljahr 2000/2001 ist das zweite, in dem dieser kleine EU-Begleiter durch den Alltag auch für Schüler in Tschechien erscheint. Das Ziel des Kalenders ist es, die Schüler über die EU zu informieren sowie über den angestrebten EU-Beitritt Tschechiens und nicht zuletzt über die Möglichkeiten eines Studiums im Ausland. Diesem Kalender wird ein Umfragebogen angereiht, den die Schüler dann an die tschechische Sektion des Socrates-Programms abschicken. Die Auswertungen der Umfrage für dieses Schuljahr liegen bereits vor und sind am Donnerstag im Schulministerium präsentiert worden. Den Leiter des Socrates Programms für die Tschechische Republik, Josef Vochozka fragte ich, welche Ergebnisse ihm im Vergleich zum Vorjahr am interessantesten erscheinen:

"Mich hat am meisten überrascht, dass Deutsch zur ersten Fremdsprache an unseren Schulen wurde, weil immer von Englisch als wichtigster Sprache die Rede ist und die Tschechische Republik scheint hier eine Ausnahme zu sein. Nach Deutsch gibt es - im Vergleich zur EU - eine viel größere Nachfrage. Ich glaube, dass die Schüler und Studenten die Wichtigkeit der deutschen Sprache vor allem für die Grenzregionen sehen."

Vochozka führte zur Bekräftigung seiner Aussage noch den Vergleich an, dass in der EU bloß 8 Prozent der Bürger aus den nichtdeutschsprachigen Ländern angeben, Deutsch zu sprechen. In Tschechien studieren über 50 Prozent der Schüler und Studenten Deutsch, womit nach Vochozka nach dem EU-Beitritt Tschechiens deutlich der Anteil der deutschmächtigen EU-Bürger ansteigen wird. Zu weiteren interessanten Umfrageergebnissen gehört die Tatsache, dass der Prozentsatz der Schüler, die einen EU-Beitritt Tschechiens unterstützen, im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist und Schüler kennen sich in der EU Problematik besser aus. Um den Umfragebogen für die Schüler noch interessanter zu machen, werden nach der Auswertung drei Beteiligte ausgelost, die einen Sprachkurs bekommen. Neben dem französischen Kulturinstitut sponsert einen Sprachkurs auch das Goetheinstitut in Prag. Warum, hierzu Herr Schneider vom Goetheinstitut in Prag: