Flugzeug-Attentäter war im Juni 2000 in Prag

r_2100x1400_radio_praha.png

Der Selbstmordattentäter Mohammed Atta reiste über Prag. Unter diesem Titel veröffentlichte die Tageszeitung Lidove noviny am Mittwoch Informationen über den Aufenthalt eines der Flugzeug-Attentäter in der Tschechischen Republik. Markéta Maurová berichtet.

In der Presse erschienen in dieser Woche Informationen darüber, dass Mohammed Atta, einer der mutmaßlichen Terroristen, die in der letzten Woche New York und Washington angegriffen haben, in der Vergangenheit in der Tschechischen Republik weilte. Die Nachricht über die Kontakte Mohammed Attas mit Tschechien erschien zunächst in der ausländischen Presse. Am Mittwoch wurde sie in der tschechischen Tageszeitung Lidove noviny veröffentlicht. Das Blatt schrieb, Atta sei über die tschechische Hauptstadt in die USA gereist. Atta, der in Deutschland studierte, habe im Mai letzten Jahres in Berlin ein Visum zur Reise in die USA erhalten und etwa zwei Wochen später ein Flugzeug der tschechischen Fluggesellschaft CSA von Prag nach New Jersey bestiegen. Innenminister Stanislav Gross bestätigte diese Information, er schloss jedoch aus, dass Mohammed Atta noch unmittelbar vor dem Terroranschlag in Tschechien gewesen sei.

"Alle kompetenten Abteilungen der Polizei der Tschechischen Republik und des Innenministeriums untersuchen derzeit intensiv, ob sich Mohammed Atta auf dem Gebiet der Tschechischen Republik bewegt hat. Wir können nachweisbar erklären, dass er sich in den Sommermonaten des vergangenen Jahres, des Jahres 2000, und nicht im Jahre 2001 hier aufgehalten hat. Die Dauer seines Aufenthalts auf dem Gebiet der Tschechischen Republik hat einen Tag nicht überschritten. Seine eventuellen Kontakte während seines Aufenthalts hierzulande werden nun überprüft."

Die Polizei hat die Anwesenheit Mohammed Attas bis tief in die Vergangenheit untersucht. Das einzige positive Ergebnis bezieht sich auf Juni 2000. Innenminister Gross betonte, dass es sich damals nur um einen Transit über Tschechien handelte. Warum Atta für seine Abreise in die USA gerade Prag wählte, wird untersucht.