Gedenkmünze erinnert an 70. Jahrestag der Befreiung von KZ Auschwitz

Foto: ČTK

Seit der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz sind mittlerweile 70 Jahre vergangen. Die Tschechische Münzstätte hat anlässlich des Jahrestags eine Gedenkmünze geprägt. Bei der Gestaltung der Münze arbeitete sie mit Vertretern der Theresienstädter Initiative zusammen.

Gedenkmünze erinnert an 70. Jahrestag der Befreiung von KZ Auschwitz (Foto: ČTK)
Die Tschechische Münzstätte reflektiert Jahrestage wichtiger historischer Ereignisse mit Gedenkmünzen. In diesem Jahr stehe der 70. Jahrestag des Kriegsendes im Blickpunkt, sagt Lukáš Jokl von der Münzprägeanstalt:

„Wir haben uns entschieden, eine Serie von vier Gedenkmünzen zu prägen, die an bedeutende Momente des Jahres 1945 erinnern. Für das erste wichtige tragende Ereignis im Jahr 1945 halten wir die Befreiung des KZ Auschwitz. Wir haben daher Kontakt zu den Mitgliedern der Theresienstädter Initiative aufgenommen. Aus den Gesprächen des Künstlers mit den Zeitzeugen ging der Entwurf hervor.“

Lukáš Jokl und Jakub Orava (Foto: Martina Schneibergová)
Entworfen hat die Münze der junge Bildhauer und Medailleur Jakub Orava. Ganz am Anfang entstanden seinen Worten zufolge einige recht expressive Entwürfe.

„Während und nach den Beratungen mit den Zeitzeugen wurde schließlich der endgültige Entwurf ausgewählt. Es handelt sich eher um ein symbolisches Motiv. Auf der Münze sind menschliche Figuren zu sehen, die aus dem Tor des Lagers hinausgehen. Die darüber geprägten Namen symbolisieren ihre Nächsten, an die sie sich erinnern. Das Motiv verbindet also zwei Symbole miteinander.“

Die Holocaust-Überlebende Bohumila Havránková lobte die Gestaltung der Münze:

Bohumila Havránková (Foto: ČTK)
„Die Münze gefällt mir wirklich sehr. Ich bewundere den Künstler. Die Idee, wie die Menschen aus dem KZ hinausgehen, gefällt mir sehr.“

Der gleichen Ansicht ist auch Anna Hyndráková, deren ganze Familie in Auschwitz ermordet wurde. Sie selbst passierte sechs Konzentrationslager.

„Ich bin froh, dass es diese Münzen gibt. Denn wenn eins Tages vergessen ist, dass es KZ-Gefangene und irgendeinen Ort namens Auschwitz gab, können sich wenigstens die 200 Besitzer dieser Gedenkmünzen daran erinnern.“

Schülerwettbewerb
Die goldene Gedenkmünze wiegt 3,49 Gramm. Es wurden nur 200 Stück davon geprägt. Eine der Münzen schenkte die Prägeanstalt der Theresienstädter Initiative. Eine weitere Münze wird der Sieger eines Schülerwettbewerbs erhalten, den das Theresienstädter Institut anlässlich von Yom ha Shoah am 16. April ausgeschrieben hat. Der Gedenktag der Shoah und des Heldentums fällt in diesem Jahr auf den 16. April. Das diesjährige Thema des künstlerischen Wettbewerbs, der zum dritten Mal durchgeführt wird, lautet „Návraty a Nenávraty“ - zu Deutsch etwa Rückkehr und Nicht-Rückkehr.

Die Tschechische Münzstätte wird anlässlich des 70. Jahrestags des Kriegsendes noch weitere drei Münzen prägen. Darstellen werden sie die Schlacht um Iwojima, die Eroberung von Berlin und den Jahrestag des Prager Aufstands.