Hörerforum

r_2100x1400_radio_praha.png

Herzlich willkommen, liebe Freunde, zu unserem Hörerforum. Wir danken für ihre zahlreichen Briefe sowie für die Zeitungsausschnitte, die Sie uns immer so lieb zusenden. Wie immer zitieren wir aus Ihren Briefen, ausserdem bringen wir heute ein Gespräch mit einem unserer Stammhörer. Am Mikrophon begrüssen Sie ...und Dagmar Keberlova.

Bei der Veranstaltung Tschechen und Deustche- Perspektiven einer Beziehung, die vor kurzem in Bad Alexandersbad stattfand, trafen wir zufällig auf einen Stammhörer von Radio Prag und haben mit ihm ein Gespräch geführt. Herr Roger Stemmler kam aus Luxemburg nach Bad Alexandersbad, da ihn die deutsch - tschechischen Beziehungen sowie die Geschichte sehr interessieren. Mehr zu seinem Interesse er selbst:

Soweit Herr Stemmler aus Luxenburg.

An der Geschichte der Tschechischen Republik und der Hauptstadt Prag sind viele von Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörer, interessiert. So schrieb uns Hans Söring aus Ramsdorf:

"In Ihren Sendungen sprechen Sie des öfteren die historische Altstadt Prags an. Leider vermisse ich dabei, die einzelnen Gebäude oder Gebäudeteile einmal näher vorzustellen, so z.B. den Ursprung dieser Gebäude und welche berühmte und bekannte Persönlichkeiten hier vielleicht einmal gelebt oder gearbeitet haben."

Soweit die Anmerkung von Herrn Söring. Alle Hörer, die wie Herr Söring besonders an der Geschichte Prags interessiert sind, möchten wir auf die Sendereihe Spaziergang durch Prag hinweisen, in der wir uns sowohl mit der Geschichte als auch mit dem aktuellen Geschehen in Prag beschäftigen. In letzter Zeit wurden beispielsweise das Palais Kinsky oder die Stadtbibliothek vorgestellt. Aber nicht nur Prag, sondern auch verschiedene Regionen erwecken ihr Interesse. Vielen von Ihnen hat die Touristensprechstunde über die Region Hana sehr gut gefallen. Aus zwei Briefen möchten hierzu zitieren. Ein kurzer Kommentar von Friedrich Müggenburg aus Magdeburg:

"Diesmal hat mir die Touristensprechstunde sehr gut gefallen. Es waren Informationen, die man als normaler Tourist nicht erhält. Es war mir absolut neu, dass es die Hana-Volksgruppe gibt."

Für einen weiteren Hörer, Jürgen Kückelhaus aus Mettmann war es unmöglich, die Region Hana auf der Landkarte zu lokalisieren. Wir zitieren:

"Weder im Strassenatlas noch im Weltatlas konnte ich eine Region oder einen Fluss mit diesem oder einem ähnlich lautenden Namen finden. Ich denke, ich muss mir doch mal spezielles Kartenmaterial zulegen, um die Regionen der Touristensprechstunde auch geographisch genau verfolgen zu können."

Die Bezeichnung Hana ist ein offizieller geographischer Name für einen Landesteil, um zwar für die Gegend um die mittelmährische Stadt Olomouc / Olmütz, die auf einer etwas detaillierten Landkarte problemlos zu finden sein sollte.

In unseren Sendungen widmen wir uns oft auch dem Thema der deutsch - tschechischen Beziehungen. Das auch dieses Thema bei unseren Hörern gut ankommt, bestätigte uns Jaroslav Sock in seinem Brief:

"Seit fast 30 Jahren lebe ich nun hier in Deutschland. Geboren wurde ich im tschechischen Pilsen und dort bin ich auch aufgewachsen, bevor ich 28jährig nach Deutschland zog. Ich bin also ein echter Sudetendeutscher. Als tschechischer Staatsbürger in der Bundesrepublik Deutschland höre ich regelmäßig ihren Sender Radio Prag. Meiner Meinung nach hat ihr Sender eine wichtige Funktion. Ich sehe Radio Prag als eine Art Brücke zwischen Deutschen und Tschechen an. Die beiden Nationen sind schließlich mehr als nur Nachbarländer, sie haben viel gemeinsam, zum Beispiel geschichtlich. Tschechen und Deutsche müssen sich gut verstehen, und nicht aufeinander schimpfen oder gegenseitig lästern, was, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, immer noch manchmal vorkommt. Und deswegen erfreut es mich immer wieder, wenn Tschechen friedlich nach Deutschland reisen und umgekehrt."

Und mit diesem Zitat sind wir am Ende unserer Sendung angelangt. Wir verabschieden uns und freuen uns weiterhin auf ihre Zuschriften.