Internationales Musikfestival in Cesky Krumlov

Cesky Krumlov, foto: CzechTourism

Cesky Krumlov (Krumau) ist nicht nur eine wertvolle historische Stadt, sondern auch ein lebhaftes Zentrum mit einem reichen Angebot an kulturellen Aktivitäten. Über das "Internationale Musikfestival", das am vergangenen Wochenende zu Ende ging, berichtet Markéta Maurová.

Cesky Krumlov, foto: CzechTourism
Wer noch in den 80er Jahren die südböhmische Stadt Cesky Krumlov (Krumau) besuchte, konnte kaum begeistert sein. Die Häuser verfielen, im krummen Moldau-Tal, das einst der Stadt den Namen verliehen hatte, strömte eine dunkle Brühe aus der nahen Papierfabrik, die Stadt war schmutzig und tot. Ganz anders sieht das Stadtbild heute aus. Im Fluss fließt wieder reines Wasser und die historischen Häuser - nicht nur auf dem Hauptplatz, sondern auch in zahlreichen Nebengassen - wurden renoviert und beherbergen Gaststätten, Hotels und Jugendherbergen. Hand in Hand mit der Wiederbelebung der Stadt ging in den vergangenen zehn Jahren auch die Entstehung von vielen Musikfestivals.

Alljährlich im August findet in Krumau das "Internationale Musikfestival" statt. Wie sorgt man dafür, dass es seine eigentümliche Prägung behält und nicht mit den anderen verschmilzt, fragte ich den Dramaturg, Zbynek Mikulas.

"Die Hauptlinien unseres Festivals sind die Entdeckung von neuen Räumlichkeiten für Konzerte sowie die Uraufführungen in unserem Programmangebot. Wir präsentieren sowohl neuzeitliche Premieren älterer Werke als auch Erstaufführungen von gegenwärtigen Kompositionen."

Bei der Entdeckung von neuen Austragungsorten werden Plätze unter freiem Himmel bevorzugt, die den Konzerten eine besondere Atmosphäre verleihen. Musik erklingt am Teich im Schlossgarten, auf den südlichen Schlossterrassen, im Schlosshof oder vor dem Kreuzherrenkloster in der Stadt. Den musikalischen Vorführungen stehen aber auch einige wertvolle Räume im Schloss zur Verfügung, wie der Maskensaal oder das einzigartige Barocktheater. Und die musikalischen Entdeckungen in den vergangenen Festivaljahrgängen?

"Zu den wohl beliebtesten Werken, die alle Zuhörer im Gedächtnis behalten haben, zählt die "Wassermusik für Cesky Krumlov" des tschechischen Komponisten Frantisek Xaver Thuri. Dieses Werk entstand direkt im Auftrag des Festivals und wurde vor fünf Jahren uraufgeführt. In diesem Jahr haben wir die erste Reprise vor dem Kreuzherren-Kloster vorbereitet. Die Wassermusik fand in Ceský Krumlov tatsächlich statt, aber eine ganz andere, als die unter der Leitung von Herrn Dirigenten Petr Vronský. Es brach nämlich ein Sturm los, Hagel und Regenschauer, und das Konzert musste unterbrochen werden, noch bevor man zu spielen begann."

Das diesjährige Festival widerspricht gewissermaßen seinem Namen "internationales Musikfestival". Anlässlich des 10. Geburtstags entschlossen sich nämlich seine Veranstalter, die Konzerte den führenden tschechischen Interpreten zu widmen.