Kristýna, Tereza, Zuzana – Frauennamen in den Schlagern der 60er

Richard Adam (Foto: Tschechisches Fernsehen)

Die Namensgebung von Babys war schon immer von verschiedenen Aspekten abhängig. Nicht selten stehen die Eltern bei der Wahl unter dem Einfluss der Showbranche. Das war auch in der Tschechoslowakei schon früher so, nur dass nicht die Namen von Stars, sondern die der Schlager selbst die Trends bestimmt haben. In den 1960er bis 1970er Jahren prägte das die Frauennamen einer ganzen Generation, sie heißen entweder Tereza, Kristýna, Martina, Zuzana oder Markéta. Einige der Schlager, die vor fast 50 Jahren entstanden sind, stellen wir Ihnen diesmal vor:

Richard Adam (Foto: Tschechisches Fernsehen)
1963 nahm Karel Gott sein Lied für Martina auf. Zum größten Schlager des damals aufgehenden Popstars wurde diese Huldigung an Martina zwar nicht, trotzdem benannten viele Eltern nachher ihre Töchter nach dem Song.

Ein viel berühmteres Lied ist schon fast 60 Jahre alt. Das Lied für Kristýnka schrieb der tschechische Komponist Zdeněk Petr für das Musical mit dem Titel „100 Dukaten für Juan“. Eine der Hauptheldinnen des Musicals hieß Kristýnka. Bei der Premiere sang der Schauspieler Vladimír Salač das Lied. Die Melodie wurde dann schnell populär. Deshalb gehörte „Kristýnka“ auch zum Repertoire mehrerer Schlagersänger, wie Richard Adam, Milan Chladil und zuletzt Waldemar Matuška, der als bester Interpret des Songs gilt.

Waldemar Matuška (Foto: Tschechisches Fernsehen)
Matuška gehörte in den 1960er und 70er Jahren zu den beliebtesten Schlagersängern in der Tschechoslowakei. Er hat nicht nur das Mädchen Namens Kristýnka besungen. Im Filmmusical „Kdyby tisíc klarinetů“ / „Wenn auch tausend Klarinetten“ sang er über Tereza. Das Musical drehte 1965 Regisseur Jan Roháč. Die Handlung dreht sich darum, was passieren würde, wenn sich in einem Bataillon die Waffen zu Musikinstrumenten verwandeln würden. Die Musik schrieb Jiří Šlitr und die Texte Jiří Suchý, die zusammen das Prager Theater Semafor gegründet haben. Im Semafor traten damals viele Schlagersänger auf, unter ihnen auch Waldemar Matuška. Im Stück „Zuzana je zase sama doma“ / „Zuzana ist wieder allein zu Hause“ erklang das amerikanische Lied „Oh! Susanna“ mit tschechischem Text von Jiří Suchý.

Jiří Korn (Foto: Tschechisches Fernsehen)
Das Lied über Zuzana wird hierzulande bis heute am Lagerfeuer gesungen. Genauso auch das Lied, das 1957 vom damals 16-jährigen kanadischen Sänger Paul Anka interpretiert wurde. „Diana“ ist weltweit zum Schlager Nummer eins geworden. In der Tschechoslowakei nahm Milan Chladil das Lied 1960 zum ersten Mal auf.

Anfang der 1970er Jahre brachte der Sänger Jiří Korn seine erste Solo-Platte heraus. Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem durch das Lied „Yvetta“ bekannt geworden, das Karel Svoboda für ihn geschrieben hat.



Marie Rottrová (Foto: YouTube)
Nicht nur Schlagersänger, sondern auch Sängerinnen haben mit ihren Lieder zur Popularität von einigen Mädchennamen beigetragen. Marie Rottrová wird hierzulande oft als Lady Soul bezeichnet. Zu ihren größten Schlagern gehört das Lied „Markétka“ von der polnischen Komponistin Katarzyna Gärtner. Den hervorragenden tschechischen Text dazu schrieb Jiřina Fikejzová.